IMAPSize: Mailkonten auf IMAP-Basis sichern (zum Beispiel Google Mail)

Oldie but Goldie. IMAPSize ist ein kleines und portables Tool, mit dem ihr eure IMAP-Accounts sichern könnt. Die Bedienung ist simpel: Account einrichten, Ordner anzeigen (unter Account) und die zu sichernden Ordner auswählen. Alle E-Mails werden im Programmordner als eml-Datei gespeichert – kann also mit allen gängigen Mail-Programmen gelesen werden. Falls jemand also nicht mit MailStore Home zufrieden ist (was ich nicht verstehen kann), der kann IMAPSize ausprobieren. (thanks Ryan)

Falls jemand noch die Zugangsdaten für Googles IMAP-Server braucht, die er bei der Einrichtung eingeben muss:

  • Account: Freie Auswahl
  • Username: <your_email>@googlemail.com
  • Password: <your_password>
  • Server: imap.googlemail.com
  • Port: 993
  • Use Secure Connection (SSL): Yes (checked)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Ich bin mit MailStore Home Portable in der Dropbox mehr als zufrieden 😀

    Vielleicht sollte das noch mit ersetzt werden…

  2. Ich sichere meine Wichtigen Mails immer direkt aus Thunderbird heraus.
    Reicht für mich da ich nicht so viele wichtige Mails habe.

  3. Mist — just in dem Moment ging edit nicht mehr:

    „““Vielleicht sollte das „your password“ noch mit „Your (app-specific) password“ ersetzt werden…“““

  4. Staranwalt says:

    >> Falls jemand also nicht mit MailStore Home zufrieden ist (was ich nicht verstehen kann), der kann IMAPSize ausprobieren

    yepp, etwas für minimalisten eben 😉

  5. Was gibt’s in diesem Bereich eigentlich an Mac-Software?

  6. Nach iPhone und iPad jetzt also auch noch iMap? Na hoffentlich kriegen die kein Namensproblem mit den Apfelmännern 😀

  7. coriandreas says:

    Was ich nicht kapier, ist, dass ein ach so minimalistisches Programm es nicht schafft, seine Aktivitäten, bspw. Checken der Postfachgrösse im Hintergrund ablaufen zu lassen, so dass man die GUI noch bedienen kann. Hintergrund-Modus sollte Standard werden, überall (Win/Mac/iOS/Android…). Virtuelle Systeme sind doch kein Fremdwort mehr, tststs.

  8. coriandreas says:

    Also ne:-( Menü, Options – da stürzt das Tool im Leerlauf ab. Neustart, hä? Alle meine Postfächer soll ich jetzt wieder neu eingeben?? – Das wars, tschüss!

  9. Gibbet irgendeinen Mehrwert mit IMAPSize gegenüber Mailstore?

  10. bisher brauch ich eigentlich auch kein toll um meine Mails zu sichern. Thunderbird reicht eigentlich locker aus…

  11. hai, ich nutze mailstore home – habe aber bisher nicht das problem gehabt, wiederherstellen zu müssen. das handbuch ist leider nur für die vollversion server geeignet. kann man die gesicherten mails in thunderbird wiederherstellen, so wie sie vorher vorhanden waren ?? wer hat das prob schon gehabt bzw. gelöst ??
    gruss
    thomas

  12. Hey Caschy, gibt es sowas denn auch für Mac? Oder kennst du ein ähnliches Programm ?

  13. coriandreas says:

    MailStore Home hat aber einen entscheidenden Nachteil: Nur 3 Postfächer:-( Hab aber 5 „private“ Gmail-Boxen . und bin jetzt am A…:-(

  14. coriandreas says:

    OK, ich geb dem Tool noch eine Chance und betreib es im Kompatibilitätsmodus XP SP3…

  15. fellowweb says:

    Caschy,

    im aptgetupdate.de Podcast: AGU #017 – Am Niederrhein wurden im Zusammenhang mit Backupstrategien für Google Mail noch imapsync, offlineimap, gmail-backup und fetchmail genannt.

    Vielleicht ist da noch etwas Interessantes dabei: http://www.aptgetupdate.de/2011/03/02/podcast-agu-017-am-niederrhein/

  16. Die Home-Version hat außerdem den Nachteil, dass sich keine Zeitgesteuerte Archivierung ausführen lässt, da der Commandprozessor der Serverversion nicht mit an Bord ist …

  17. coriandreas says:

    Nach den anfänglichen Irritationen läuft das Proggi doch ganz zufriedenstellend. Vorteil: Die Labelstruktur wird 1:1 auf meiner Festplatte abgebildet. MailStore Home dagegen packt alle Postfächer zusammen in ein Archiv, wirr aufgeteilt in Teilarchive. Auch beim Speed ist ImageSize besser. So ne Art Traffic-Limiter wär allerdings auch nicht schlecht, v.a. für Arbeitsgruppen. So rafft man sich die ganze Bandbreite und andere schauen ins Leere, bspw. Youtube;-)

  18. coriandreas says:

    …Teil 2:
    Auch beim Speed ist ImageSize besser. So ne Art Traffic-Limiter wär allerdings auch nicht schlecht, v.a. für Arbeitsgruppen. So rafft man sich die ganze Bandbreite und andere schauen ins Leere, bspw. Youtube;-) Oder gerade ich selbst: wollte gerade den Beitrag editieren, aber dazu kam es nicht: Das Speichern des editierten Beitrags wurde durch die Bandbreitenverknappung so stark beeinträchtigt, dass die 5 Min. vorher um war als die Speicherung des Beitrags:-( So muss ich jetzt einen neuen Beitrag schreiben.
    Statt Limiter wäre aber auch ne Pause-Funktion nicht schlecht, statt nur Abbrechen (naja, wie bei Windows Defrag: Unterbrechen/Anhalten oder Pause/Stop).

  19. Hallo, wie es aussieht, hat IMAPSize leider keine Proxy-Funktion, oder? Gruß

  20. Im Gegensatz zu Mailstore kann man mit IMAPSize problemlos den Mailserver wechseln. Einfach den ganzen Kram herunterladen und auf dem neuen Server wieder hochladen. Als Backuplösung ist MailStore tatsächlich besser geeignet, finde ich.

  21. Gummibärchengrab says:

    Das Backup in IMAPsize kann man auch komplett auf der Kommandozeile starten und gut in Scripte/Batch-Dateien einbauen. Und so eben auch mit dem Windows Scheduler täglich automatisch laufen lassen:
    z.B. imapsize.exe -backup -account=xxxxx

  22. Hallo, wie wird denn per Batch-Script das GMail Passwort übergeben? Gruß

  23. Gummibärchengrab says:

    @Rainer
    Man richtet zuerst ganz normal über die Bedienoberfläche des Programms die Zugangsdaten und das Backup ein und testet das erst. Wenn dann alles klappt kann man, wie im letzten Posting beschrieben, per Kommandozeile das Backup starten. Die Einstellungen dafür (inkl. Passwort) hat man dann ja schn om Programm gespeichert. Das Zielverzeichnis des Backups kann man in den Optionen auch festlegen. z.B. in die Dropbox….

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.