IKEA SYMFONISK Picture Frame ab heute erhältlich

Ab heute ist für Interessierte der IKEA SYMFONISK Picture Frame erhältlich. Jener Rahmen mit Lautsprecher wurde im Juni vorgestellt und auch von uns in der Zwischenzeit einem Test unterzogen. Ein Rahmen mit integriertem WLAN-Lautsprecher, der mit austauschbaren Fronten daherkommt, sodass er nach Belieben individualisiert werden kann – das ist das Ergebnis der neuen Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Der Lautsprecher lässt sich in das Sonos-System einbinden, aber auch direkt über AirPlay ansprechen.

Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets/mobile Geräte |...
  • Microsoft 365 Family ist das ideale Abonnement für die Nutzung im ganzen Haushalt für bis zu 6 Personen und bietet alles, was Sie zur Organisation Ihres Lebens benötigen.
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android
  • Enthält Premium-Office-Anwendungen: Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook sowie bis zu 6 TB OneDrive Cloud-Speicher (1 TB pro Person)

Der Sound jedes SYMFONISK-Speakers lässt sich zudem per Trueplay an die einzigartige Akustik des entsprechenden Raums anpassen. Der Rahmen kann nicht nur als Einzel-Lautsprecher oder in einer Sonos-Gruppe arbeiten, auch der Einsatz von zwei IKEA SYMFONISK Picture Frame als hintere Lautsprecher im Heimkino-Setup ist denkbar. Austauschbare Paneele kosten bei IKEA 30 Euro, der IKEA SYMFONISK Picture Frame selbst 179 Euro.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Moin! Im Artikel steht „AirPlay“ – ist damit AirPlay 2 gemeint ?

  2. Wird 5GHz Wifi unterstützt?

  3. Witzig, laut IKEA-Website wird der aktuell nur ca. in jedem zehnten IKEA verkauft o_O

  4. „sodass er nach Belieben individualisiert werden kann“

    Heißt das, man kann eigene Bilder drauf machen? Cool.

    • So beliebig ist es dann doch nicht. Wobei man könnte das vorhandene nehmen und dann das eigene Bild drüber kleben, so wie ein Laptop-Skin.

      • Etwas darüber kleben ist sicher nciht so eine gute Idee. Das sieht aus wie Bild auf Stoff gedruckt, damit de rSchall der Lautsprecher noch gut hindurch kann.
        Mit einigem Aufwand kann man sicher so einen Rahmen m it nem eigenen bedruckten Stoff bespannen.

        • Ah, das wäre dann in der Tat echt nicht so gut.

        • Genau, da es (wahrscheinlich) ein Akustikstoff sein dürfte, welcher den Schall durchlässt, hat mich die Aussage bzgl. nach Belieben individualisiert aufhorchen und freuen lassen. Aber ich vermute, das war von @caschy etwas „unglücklich“ formuliert.

  5. @caschy „nach Belieben individualisiert werden kann“

    Nanu?
    Hattest Du nicht bei irgend einer Ankündigung vor einer Weile geschrieben dass man nur Fronten nutzen kann die Ikea verkauft – also sprich es gibt vielleicht eine Hand voll für teures Geld?!?

    Ganz ehrlich, „nach Belieben individualisieren“ heisst für mich: meine eigenen Bilder draufdrucken oder irgendwie damit nutzen können!

    Was stimmt nun? Kann man da irgendwie ein eigenes Bild davor spannen? Kann ich mir kaum vorstellen, das ist doch sicher irgendwie bedruckter Stoff um den Schall durch zu lassen…?!?

    • Müsst ihr euch wirklich an jedem kleinen Wort so aufgeilen?

      • Es gibt bereits Dritt-Anbieter, die Paneele angekündigt haben, die man selbst bestücken kann. Alternativ können die Kommentatoren es ja auch selbst individuell bemalen 🙂

      • Es macht in diesem Kontext für mich aber einen Unterschied. Diese IKEA Bilder gefallen mir überhaupt nicht. Wenn ich es jedoch persönlich mit einem eigenen Bild gestalten kann, dann ist der Sonos-Lautsprecher wieder in der Auswahl.
        Also, diese Worte „nach Belieben individualisierbar“ sind für mich ausschlaggebend. Was daran nun aufgeilen sein soll, keine Ahnung.

    • Ich verstehe das ebenfalls so, dass man seine eigenen Bilder drauf machen kann.

  6. Der Lautsprecher hat ja ein normales Stromkabel mit einem normalen Stecker für die Steckdose. Kann man das Bild/den Lautsprecher Plan an die wand hängen und den Stecker in eine dahinter liegende Steckdose stecken, oder dass man das Kabel sieht? Dass es halt wirklich wie ein Bild aussieht.
    Für mich sieht es so aus, als ob das nicht ginge. Der Stecker würde ja recht weit aus der Wand rausschauen.

    • Habe meinen heute Plan an die Wand geschraubt und das Kabel versteckt. Mit dem mitgeliefert Stromkabel kann man aber vergessen…. Ich hatte glücklicherweise noch ein 0,25m Euro Stromkabel mit Winkelstecker auf Lager 😉 Musste zusätzlich jedoch auch noch den Plastikrahmen an der Steckdose entfernen… Jetzt funktioniert es aber und ich bin mehr als begeistert 🙂

    • Alternativ Dose ab und nen Festanschluss realisieren. Habe ich bei mir zu Hause auch an einigen Stellen gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.