IKEA: Gunnarp-Deckenleuchten und Floalt-Lichtpaneele nur noch für kurze Zeit

Vor rund zwei Jahren hat Ikea sein Portfolio an smarten Leuchten aufgestockt und die Deckenleuchten Gunnarp sowie die Floalt-Lichtpaneele aufgenommen. Über den deutschen Ikea-Onlineshop kommuniziert man für besagte Leuchten nun „Letzte Chance! Nur noch kurze Zeit erhältlich.“ Ein starkes Indiz dafür, dass man diese Leuchten einstellen wird. Dies hatte man auch für den Symfonisk-Lautsprecher angezeigt, bevor man diesen durch eine neue Version ersetzt hat. Bis dato hat Ikea jedoch noch keine Nachfolge-Produkte kommuniziert und auch ähnliche Produkte führt man bisher nicht im Portfolio.

Heißt für euch im Umkehrschluss: Nochmals zuschlagen, solltet ihr da an den ZigBee-Leuchten Interesse haben oder eben auf einen Nachfolger pokern. Kostenpunkt für die eckige und die runde Gunnarp-Deckenlampe sind jeweils 99,99 Euro. Das kleinere Floalt LED-Lichtpaneel (30×30 cm) schlägt mit 59,99 Euro zu Buche, beim rechteckigen (30×90 cm) werden abermals 99,99 Euro fällig.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ohne Ankündigung eines Nachfolgers ist das natürlich schwierig abzuwägen.

    Ich hab eine Floalt und bin ganz zufrieden. Die Integration mit Hue hat prinzipiell funktioniert, aber man muss es quasi erzwingen.

    Mit zigbee2mqtt kann man sogar Updates einspielen und es läuft alles ganz rund. Hätte ich Bedarf an Beleuchtung, würde ich das vielleicht wieder kaufen. Die Panele von Hue sind bestimmt auch nicht schlecht, wirken vielleicht weniger klobig.

  2. Zumindest bei den 30×30 Paneelen steht das aber schon seit einigen Monaten dabei. Kurze Zeit ist also wohl ein sehr dehnbarer Begriff.

  3. Sicher werden sie dann wieder kommen, mit dem völlig „akzeptablen“ Aufschlag den IKEA bei so vielen seiner Produkte aus dem Nichts raufgehauen hat. Sag nur Malm von 80 auf 100€…und am Ende wird marketingmäßig von einem einstelligen Prozentbereich gesprochen…
    Was kann der Symfonisk

  4. Das scheint allgemein die Beleuchtungs-Produkte von IKEA zu betreffen. Auch bei den Arbeitsplattenbeleuchtungen steht das da. Bzw. sind sogar schon eine ganze Menge Produkte verschwunden und nicht gegen neue ersetzt worden.

  5. Ich glaube da gab es doch auch noch mal größere quadratische Panele 60 x 60 cm? Die gibt es anscheinend schon gar nicht mehr… eigentlich schade, ich fand die Panele immer ganz schön und habe ein paar im Haus eingebaut, auch wenn das mit dem „smart“ nur bedingt funktioniert, wenn immer alle an den Schaltern rumfummeln müssen. Ganz ohne Strom sind die halt nicht mehr smart. 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.