IKEA Eneby: Das sind die neuen Lautsprecher-Modelle (Mobil- und Einbau-Variante)

IKEA scheint im Bereich Lautsprecher aufrüsten zu wollen. So wird es zu den klassischen Bluetooth-Lautsprechern der Reihe Eneby nun auch einen tragbaren geben, den man mitnehmen kann oder mittels Standfuß aus Kork auch irgendwo daheim hinstellen kann. Wir berichteten bereits Ende 2018 über die beiden Modelle. Der tragbare IKEA Eneby Bluetooth-Lautsprecher misst 15 x 2,5 x 7,5 cm. Zu haben soll der Spaß ab April sein – für um 20 Euro. Die FCC-Listung sprach damals von einem Anschluss via microUSB oder man konnte den Lautsprecher über drei AAA-Batterien mit Strom versorgen.

Dazu gibt es noch Eneby-Lautsprecher zum Einbau, man kann diese also in einem Möbel versenken und sorgt damit nicht für das Versperren der Sicht durch Lautsprecher. Auch diese sollen per Bluetooth angesprochen werden, alternativ über Klinke bespielbar sein. Wie auch beim IKEA Eneby Bluetooth-Lautsprecher liegen derzeit keine genauen Spezifikationen vor. Die Einbau-Lautsprecher sollen knapp 25 Euro kosten, ebenfalls ab April zu haben sein. Ikea dazu:

Die weißen Lautsprecher lassen sich in ein Möbelstück integrieren und nehmen dann kaum Platz
weg: Musikgenuss auf kleinstem Raum. Unauffällig, handlich und praktisch im Format – aber beeindruckend in Sachen Klangleistung. Dank des eingebauten Mikrofons kann man über den Lautsprecher auch Telefongespräche beantworten. Das Gerät speichert und erkennt bis zu acht angeschlossene Geräte – so können mehrere Benutzer zwischen kabellosen Einheiten wechseln und sich beim Hören der Lieblingsmusik abwechseln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Bin gespannt, wann die angekündigte Zusammenarbeit mit Sonos endlich in’s Rollen kommt.

  2. Das oben verlinkte Hifi Journal : .. soll auch KEINE hifidelen Aufgaben übernehmen. Eher kommt hier wohl der „schwedische Minimalismus“ zum Ausdruck. Mit gerade einmal 15 x 2,5 x 7,5cm ist der Lautsprecher nicht größer als handelsübliche Smartphones.

  3. Wenn man den Einbau Lautsprechen in so ’nen hohlen LACK Tisch baut, müsste es wunderbare Bässe geben… 😉

  4. Da bleibt wohl nur ein Test mit 5€ Linmon Tisch + einer Lochsäge (gibts auch bei Ikea zu kaufen) + Lautsprecher. Ob das was sein kann… ich zweifele stark dran. Dann lieber ein Fflip4 oder ab Sommer Flip5 von JBL schön tragbar und mit ordentlichen Bässen im vergleich zu den selbstschraublautsprecher 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.