IKEA Eneby ab sofort online verfügbar

IKEA hat noch einiges in Sachen Smart Home und Audio vor. Neulich erst stellte IKEA Lautsprecher vor, die auf den Namen Eneby hören. Extrem schlichtes Design, der Zeit angemessen sind die Eneby mit Bluetooth versehen, sodass ihr über mobile Endgeräte Audio zuspielen könnt. Der kleine IKEA Eneby 20 lässt sich mit einem Akku (nicht im Lieferumfang) versehen und wird so zu einem mobilen Bluetooth-Lautsprecher.

Bei 50% Lautstärke sollen um die zehn Stunden Laufzeit drin sein. Als Preis für den Akku nennt IKEA 20 Euro. Zu den Daten der Lautsprecher noch ein wenig: Der Eneby 20 setzt auf einen 3,2 Zoll großen Woofer, der Eneby 30 auf zweimal 4 Zoll, beide haben einen 1 Zoll großen Tweeter. Was die Farben betrifft, so habt ihr zwischen Schwarz und Weiß die Wahl. Eine Wandhalterung könnt ihr separat für 3 Euro erwerben. Der kleine Eneby liegt bei 50 Euro, das größere Modell, der Eneby 30, bei 89 Eur0.

Auch ein Gestell gibt es. Jenes kostet 10 Euro. Gesamt betrachtet ein sicherlich fairer Preis, gerade beim Gestell. Zulieferer von Sonos-Lautsprechern langen da immer gerne ordentlich hin, auch wenn das verwendete Material sicher ein anderes ist.

Wer jetzt sagt, dass er die direkt mal ausprobieren will, der hat ab sofort die Chance, die Lautsprecher sind bereits online gelistet und bestellbar. Sicherlich nicht der letzte Audio-Ausritt des Möbelhauses, denn im Sommer steht ja noch eine Zusammenarbeit mit Sonos auf dem Programm, wie auch immer die aussieht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Sind ja ein Preisknaller sehen auch gut aus für 60 € mit Gestell, man kann ja Alexa mit Bluetooth verbinden. 🙂

  2. alexa mit bt = multiroom nicht nutzbar, ergo unnütz
    Dazu ein Design an dem offenbar Ned Flanders mitgearbietet hat – ne Ikea, das war nichts.

    • Biff Tannen says:

      Warum das dann gleich unnütz ist, erschließt sich mir nicht. Wohl eher eingeschränkt. Man kann einen Echo Dot (oder Chromecast Audio) ja per Klinke anschließen. Dann klappt auch Multiroom mit dem Lautsprecher.
      Das Design ist halt Geschmackssache. Mir gefällt es ganz gut…

  3. Interessant wäre ja vor allem wie der Sound ist. Hat die schon mal jemand hören können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.