iCloud+: Eigene E-Mail-Domain lässt sich bald außerhalb der Familiengruppe nutzen

Seit dem letzten Jahr bietet Apple es seinen Nutzern im Rahmen von iCloud+ an, eigene Domains in Verbindung mit E-Mails zu nutzen. Hat also jemand eine Domain registriert, so kann diese mit Apples Mail-System genutzt werden (hier die Anleitung). Mails an Info@deinetolleDomain.com könnten also in einem iCloud-Postfach landen. Konfigurierbar war das Ganze bisher für sich selbst oder Familienmitglieder.

Im Herbst, mit iOS 16 und macOS Ventura, soll das Ganze aber noch weiter ausgebaut werden. iCloud+ erlaubt es dann, die benutzerdefinierte Domain auch für Nutzer außerhalb der Familiengruppe freizugeben, ebenfalls soll man Domains über iCloud+ buchen sowie Catch-All-Aliase direkt in den iCloud Mail-Einstellungen festlegen können.

iCloud+ mit 50 GB Speicherplatz kostet derzeit 99 Cent pro Monat. Eine weitere Neuerung, die folgen soll: Hide My Email ist später direkt in die QuickType-Tastaturvorschläge integriert, sodass Nutzer ihre persönliche E-Mail-Adresse in Anwendungen von Drittanbietern geheim halten können.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Hat jemand Informationen ob die maximale Anzahl an Nutzer erhöht wurde ?

  2. FinnFogel says:

    Als vergraulter free G-Suite Nutzer gewechselt und keinen Tag bereut, und nun steigt auch noch der nutzen.

    • Wenn jetzt Catch-all dabei ist, ist es wirklich eine tolle Möglichkeit sich günstig und zuverlässig ein ganzes Stück mehr an Sicherheit zu holen als über Mailadressen wie Web/GMX und co. Mails liegen zwar immer noch in den USA, aber schon ein weniger günstiger als beispielsweise über Mailbox.org

      • Ich überlege gerade von mailbox.org zu wechseln. Catch-All geht nicht bei icloud? mehrere aliase auch nicht?

        • Tartaros84 says:

          Aliase ist kein Problem.
          Gibt nen Limit, meine ich, aber kein Problem mehrere zu erstellen.

        • Catch all geht eben ab Herbst dann und aliase sind glaube ich drei pro Domain möglich und fünf Domains insgesamt. Auch nicht super viel, je nachdem was man macht, aber für einige wird es trotzdem reichen.

    • Geil, vor 20 Minuten noch dazu recherchiert und frustriert gewesen und dann kommt diese Nachricht

  3. wie viele Aliase gehen?

  4. Das Thema was ich aktuell nich zu lösen versuche ist die Migration von <Office 365 Business zu iCloud. Da habe ich noch nicht wirklich eine Lösung gefunden. Manuelles kopieren etc. darauf würde ich gerne verzichten

    • Tartaros84 says:

      Ich habe es manuell mit EM Client gelöst.
      Eine automatische Lösung (außer über kostenpflichtige Drittanbieter) wäre mir nicht bekannt.

      • Mir wäre ja egal wenn es was kostet. Geht um über 500.000 Mails da ist das manuelle umziehen eher keine Option

        • Tartaros84 says:

          Rechts klick auf den Ordnet, kopieren, einfügen?
          Dauert ja, aber funktioniert.

          • Eben ich glaube das „dauert“ ist hier das Problem. Wobei das auch mal eine Gelegenheit wäre auszusortieren.

  5. Ach wenn doch Microsoft endlich die Nutzbarkeit der eigenen Domain bei Office 365 Family erhöhen würde…

    Nur max 6 Nutzer, keinerlei Aliase, kein catch-all, sprich: wer *irgendwas * mehr als 6 Personen machen will, zb eine separate Adresse für SPAM ist für den Scanner, der hat Pech.

    Dazu der Zwang zu GoDaddy, dem schlechtesten und vermutlich teuersten registrar der Welt…

    Ach, wenn Microsoft doch endlich…
    … dann würde ich das auch nutzen…

    • Tartaros84 says:

      Das hat mich auch immer gestört.
      Habe auf meiner Domain alleine 10 Benutzer und 16 Adressen.
      Hab es dann mit einer Weiterleitung der Hauptadresse auf das Outlook Konto und das externe Konto dann als SMTP Konto eingebunden gehabt.
      Seit letzter Woche hab ich dann eine neue Domain extra für iCloud registiert und befinde mich gerade im Test. 😉

    • Der GoDaddy-Zwang lässt sich doch umgehen, ich glaub sogar Caschy hat darüber geschrieben.

      • Also bei caschy habe ich dazu bisher nichts gesehen (mag natürlich aber etwas übersehen haben), aber:
        Ja, in der Theorie geht das.

        Ich hatte da selbst mal herumprobiet, man kann die records manuell anlegen bei einem andren Registrar, die nötigen Daten lassen sich finden.
        Außerdem kann man, wenn man einen Account bei GD hat, auch eine Zone anlegen OHNE die Domain dort zu haben. Auf diese Weise habe ich seit ca. 2 Jahren eine test-Domain über Zone bei GD in MS 365 family testweise am Laufen.
        Zumindest das zweitere ist aber etwas „shaky“, GD sagt offiziell dass Zonen für externe Domains nur einige Tage oder Wochen geduldet werden (zB für Registrar-Wechsel) wenn man nicht dafür bezahlt.
        Und beim ersteren Weg ist halt die Frage ob MS eines Tages mal prüft. Wenn auch unwahrscheinlich, wäre trotzdem blöd.

        Aber klar, das ist das kleinere der beiden Probleme.
        Das größere ist und bleibt dass man Mail-seitig mit dieser Domain halt außer 6 Nutzern mit je exakt einer Adresse nichts mehr anfangen kann.
        Und genau _deshalb_ ist es bei mir bisher bei einer test-domain geblieben.
        Jammerschade.

  6. Mir fehlt noch die Möglichkeit eine Adresse auf mehreren Geräten nutzen zu können die alle eine andere Apple ID habe, aber in einer familiengruppe sind 🙁

    • Tartaros84 says:

      eine einfache Weiterleitung tut genau das..
      Alle müssen eine eigene E-Mail Adresse haben, dann leitest die eine E-Mail Adresse einfach an alle anderen weiter.
      Mache es nicht anders.

    • Nur empfangen:
      – auf einem iCloud Account einbinden
      – Filter auf Empfanger ist deineNeueiCloudEmailfürAlle und weiterleiten an die jeweiligen Empfänger (kann auch außerhalb Apple sein)

      Senden und Empfangen:
      – Neues iCloud Konto erstellen
      – Zur Familie hinzufügen
      – Emailadresse vergeben
      – Überall wo es genutzt werden soll zusätzlich per IMAP/SMTP einbinden

  7. Was mir leider auch nicht gefällt, dass Autoresponder nicht bei eigenen Domain-Emailadressen funktionieren, sondern lediglich bei der @icloud.com. Ansonsten nutze ich/wir das wirklich gerne in unserem Apple-Kosmos.

  8. Im Herbst zieh ich dahin um. Da läuft mein Vertrag mit meinem Mailhoster (Servercow/Mailcow) aus und ich probiere es bei Apple. Office 365 fand ich zu umständlich und beschränkt.
    Hat jemand eine gute Anleitung für iCloud+ und was man bei Apple konfigurieren kann? ZB automatische Löschung des Papierkorbs nach 30 Tagen?

  9. Ich habe noch die free legacy gsuite, aber überlege auch zu wechseln. Ist mir recht riskant, ob die doch noch einmal die Daumenschrauben anziehen.

    Und ich brauche es eigentlich nur für Mails und komme von den meisten nativem Gmail-Accounts nicht los. Für Weiterleitung gibt es besseres, z.b den kostenlosen Service von. cloudflare.

    Leider geht mir dort der smtp. Google domains wäre noch einen Blick wert, aber dort fehlt auch der smtp. Weiß jemand, ob dort wenigstens „Gruppenaccounts“ funktionieren? Also „vertrieb@domain.de“ würde an die 5 Vertriebler verteilt?

    • Servus,
      für den Teil Versand bin ich auf pobox.com gegangen. Dort kann ich meine Domains hinzufügen und kann auch darüber Mails versenden.
      Kostet aktuell USD 30,00 p.a..
      Für mich reicht es.

      Grüße

      Philip

  10. Moin, also catch all geht!
    Leute außerhalb der Domain einladen auch. Einrichtung TOP erklärt.

    Was aber ein absolutes No-Go ist, man kann die aktuelle Apple ID nicht anlegen.

    Wenn Ihr quasi eine Apple ID habt mit dem Namen Muster@domain.de und ihr dort viele Apps gekauft habt, ist diese in der eigenen Domain nicht verfügbar.

    Somit fällt das erstmal (für mich) flach, da ich und meine Frau die jeweilige Mailadresse brauchen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.