HWINFO32 in Version 3.50 erschienen

HWINFO32 ist schon lange in meiner portablen Toolbox. Die Software habe ich zum ersten Mal 2008 hier im Blog vorgestellt. HWINFO32 ist eine kostenlose Software, die euch Informationen über die Hardware eines Computers verraten kann. Heute erschien die neue Version 3.50 und das ist für mich ein Grund, HWINFO32 hier mal im Blog wieder lobend zu erwähnen.

Sicherlich, kostenlose Alternativen gibt es einige – doch man muss ja immer die Entwicklung im Auge behalten. Hier die Alternativen: Speccy, SIW, PC Wizard und WinAudit. Gerne würde ich Everest erwähnen, die meiner Meinung nach kompletteste Software in diesem Bereich. Doch leider kostenpflichtig und in der normalen Version zu stark beschnitten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Paul Peter says:

    für Everest gab es mal ne kostenlose Vollversion. weiß net mehr, ob du sie gebloggt hattest oder ich sie mir woanders hergeholt hatte.

  2. ist das dein pc auf dem screenshot da? wenn ja cooler name 😉

  3. Das Tool ist gut, das habe ich auch schon länger in Benutzung, muss gleich mal das Update saugen. Thx für den Hinweis.

  4. Nett, aber wie du schon schreibst, es gibt mittlerweile eine Menge Programme derart. Da zählt dann die Vorliebe 🙂

  5. Klasse, das Tool liest meine Grafikkartentemperaturen richtig! 😀

    Das einzig blöde war, dass man diesen Treiber draufmachen muss, aber dann läuft das Programm auch ohne Adminrechte!

    Vielen Dank für den Tipp!

  6. Danke für die Info, da ich selbst auf die neue Version nicht aufmerksam wurde.

  7. bei der Gelegenheit: Könntest Du mal bitte gucken, was für ein Prozessor in deinem iMac drin ist? Ich meine die genaue Prozessorbezeichnung.. auf der Apple Seite finde ich keine genauen Angaben.

  8. Einerseits finde ich es ja nett, wenn hier verschieden Alternativen zum selben „Problem“ gezeigt werden, aber immerhin ein kleines Pro/Contra Feld hätte ich mir gewünscht, wenn schon in ein paar Tagen zwei sehr ähnliche Programme (Speccy) vorgestellt werden…

  9. @Paul Peter:

    Everest hat sich aus einem kostenlosen (sehr guten) Programm namens AIDA32 entwickelt. Leider ist AIDA32 inzwischen hoffnungslos veraltet.

    Du bekommst AIDA32 zb via http://www.oldversion.com/AIDA32.html.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.