JDiskReport – Platzverschwender auf der Festplatte finden

JDiskReport ist eine Freeware für Windows und Mac OS X (Linux evtl. da Java), die Speicherfresser auf eurer Festplatte lokalisieren kann. Dabei werden alle Ordner nach Größe aufgeschlüsselt. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, sich die größten Dateien auf der Festplatte anzeigen zu lassen. Im günstigsten Fall findet ihr große Dateien, die ihr gefahrlos löschen könnt. Wobei man bei heutige Plattenpreisen eh nicht mehr auf Space achten muss…

Weitere Alternativen, die diese Aufgabe auch lösen könnten: Primitive File Size Chart, DiskRing, FilePro und Disk Space Fan.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Sieht schick aus und mag seinen Job erfüllen, aber… bei den heutigen Plattenpreisen verschwende ich damit nicht meine Zeit. Wie du ja selbst schreibst 🙂

    (Klar, außer man hat eine SSD als Systemplatte… dann muss man schon mal aufpassen, dass man die nicht unnötig zumüllt)

  2. Kampfschmuser says:

    Ich habe mal einen Sack dieser Tools durchprobiert. Hängengeblieben bin ich beim Spacesniffer.
    http://www.uderzo.it/main_products/space_sniffer/index.html
    Einfach, übersichtlich, kostenfrei und klar verständliche Ergebnisse.

  3. Moin,

    hast du zufällig JDiskReport Portable auf Lager??

  4. korkfabrik says:

    Ich benutze dafür WinDirStat.
    gibts auch portable und hat eine schönere Übersicht über die Daten auf der Festplatte als die Programme die du vorgestellt hast (hab sie nicht getestet, nur screenshots angeschaut…)

  5. „gefällt mir“, obwohl ich mir gerade günstige 1,5 TB gegönnt habe – aber ich habe ja noch ein altes Schätzken hier stehen mit einer zugemüllten System-Partition. Die check ich damit mal ab 😉

  6. Kann WinDirStat auch nur wärmstens empfehlen.

  7. Man findet damit manchmal Datenfresser oder temporär angelegte Dateien / Verzeichnisse, die man anschließend wieder vergessen hat. Neulich räum ich ne halbe Stunde auf und finde 40GB auf der Platte. Sowas ist schon praktisch.

  8. Paul Peter says:

    caschy, du hast SpaceSniffer vergessen, schau mal hier nach XD
    http://stadt-bremerhaven.de/spacesniffer-platzverschwender-auf-der-festplatte-ausfindig-machen/

    bin damit super zufrieden 🙂

  9. Ich ſetze ſtadddeſſen Overdisk ein – das Programm wird zwar leider nicht mehr weiterentwickelt, iſt aber mit den verſchachtelten Ringen (ſo wie in Gnome) viel überſichtlicher, da man ſo die Belegungsſtruktur eine Feſtplatte (oder eines Ordners) mit einem einzigen Blick erfaſſen kann :).

  10. Na ja, ihr entmüllt doch auch eure Wohnung oder euer Haus, auch wenn’s noch so groß ist, oder ?
    😉

  11. Moin!!!
    Wer noch zusätzlich 4GB freimachen möchte…
    http://blogs.techrepublic.com.com/itdojo/?p=1493
    Sollteste allerdings nur anwenden, wenn du keinen „Ruhezustand“ nutzt an deinem PC.
    Ich selber nutze WinDirstat

    Hier noch n Link zu einem Block von einem 12 jährigen (Y)
    http://www.kishan.info/

  12. Sehr gut dafür auch Getfoldersize, schön mit Explorerintegration, zeigt alle Ordner nach Größe sortiert und man kann sich „durchklicken“.

    Freeware

    http://www.getfoldersize.com/

  13. Hatte ich erwähnt, dass Getfoldersize auch VIEL schneller als Windirstats ist, habe das eben ausprobiert (kannte ich garnicht), aber das ist ja branzzellangsam.

  14. Ich schließ mich den Vorschreibern an, die SpaceSniffer verwenden und empfehlen. 😉

  15. Chris Wittlinger says:

    Für die OSX Freunde unter uns kann ich noch DaisyDisk wärmstens empfehlen. Sehr schön gemachtes Programm mit den selben Funktionen wie das oben erwähnte. Ist zwar keine Freeware, aber um einmal den größten „Datenmüll“ zu lokalisieren, sollte die Demo (ich glaube 15 Tage, finde keine Angaben dazu auf der Website) auch reichen.

    http://www.daisydiskapp.com/

  16. Glückauf! Ich muss ja auch nochmal Werbung für WinDirStat machen. 1.) OpenSource, 2.) auch portable verfügbar #ftw

  17. Mein Favorit:

    WinDirStat

  18. „TreeSize Free“ ist die Lösung die ich verwende.

  19. Ich favorisiere ebenfalls WinDirStat. Ist auch auf meinem „Techniker-Stick“ drauf. Einzig eine Analyse nach Benutzern nach fehlt mir. Da habe ich bislang nur das kostenpflichtige TreeSize Professional gefunden.

  20. Ich nutze ebenfalls TreeSize Free, gibt es auch als zip- und U3-Version von der Homepage. Reicht zum ermitteln von sogenannten Platzverschwender vollkommen aus.

  21. @Uwe: TreeSize finde ich auch gut. Es ist klein, praktisch und portabel.

  22. Werner Menne says:

    Sequoiaview…

  23. Noch eine hübsche Freeware bei der ich hängen geblieben bin:
    http://www.hdgraph.com/

  24. Mein persönlicher Favorit ist auch Space Sniffer und leistet mir gute Dienste! 🙂

    Thalon

  25. @Swaddy: Vielen Dank für den Tipp, HDGraph ſieht nicht ſchlecht aus – und liegt ſogar in einer portablen Verſion vor :).

  26. Läuft übrigens tadellos unter Linux.

    Kleines Startscript für Faule:

    #/bin/bash
    java -jar jdiskreport-1.3.2.jar&
    exit

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.