Huawei Watch GT: Neues Presse-Bild geleakt – kein Wear OS

Am 16. Oktober wird uns Huawei wieder neue Hardware zeigen, darunter die neue Mate 20-Serie und eventuell auch ein paar Wearables, wenn man den letzten Leaks glauben kann. Die Huawei Watch GT soll ebenfalls mit dabei sein und ist nun in einem neuen Presse-Bild geleakt worden. Im Gegensatz zur normalen Huawei Watch, die mit Googles Wear OS verkauft wird, setzt Huawei bei der GT aber nicht auf das Google-Betriebssystem, sondern auf eine eigene Lösung.

Wie genau die Huawei-Software aussieht und sich in bestehende Gesundheitslösungen à la Google Fit integriert, ist noch unklar. Wir erwarten, dass die Smartwatch mit einem 1,39 Zoll großen, runden OLED-Display auf den Markt kommen wird, welches mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixeln Inhalte ziemlich scharf darstellen wird.

Ein 420 mAh starker Akku soll den ARM Cortex-M4 SoC von Huawei versorgen, der wohl effizienter arbeitet, als das Snapdragon Pendant aber auch über weniger Leistung verfügt. Insgesamt 7 Tage soll man mit aktiviertem Always-on-Display über die Runden kommen, mit aktiviertem GPS 20 Stunden, maximal jedoch 14 Tage (ohne AoD). 4 GB interner Speicher stehen außerdem zur Ablage von Daten zur Verfügung.

Auf der Unterseite platziert der Hersteller einen Herzfrequenzmesser, Druck- und Lichtsensoren und ein Infrarot-Blaster sind neben einem 3+6 Achsen-Gyroskop, einem Kompas, einem geomagnetischen Sensor und Beschleunigungs- und Schwerkraft-Sensoren ebenfalls mit an Bord.

Das Gehäuse soll neben Glas auch aus Edelstahl und schwarzer Keramik gefertigt werden und damit auf ein Gewicht von 46 Gramm kommen. Der Nutzer kann seine eigenen 22-mm-Armbänder anbringen und die Uhr somit individualisieren. Kosten soll das Ganze 199,90 Euro und in den nächsten Wochen verfügbar sein.

Wäre das was für euch?

via winfuture

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ernsthaft? Ein eigenes Betriebssystem? Ist dann vermutlich auch so ein einsamer Player wie Tizen von Samsung, für das die App-Auswahl mehr als eingeschränkt ist.

    Nein, ich mag die Huawei Watch 2 mit SIM-Karte und möchte die Möglichkeiten nicht missen, auch wenn der Akku nur 1 1/2 Tage hält (mit GPS deutlich weniger), dafür ist der unter einer Stunde wieder geladen. Nicht perfekt, aber dafür Wear OS. Einziger Nachteil der Watch 2 ist der Ladeadapter, Qi-Induktion oder ein Standard-USB-Adapter wäre da weitaus praktischer.

    • genau eine Huawei Watch 3(2) mit SIM-Karte und 1.4″(1,39″) .Das wärs, oder eineSamsung Gear S Remake mit Wear OS, diese selfmade Betriebssysteme, dann kann ich auch eine 79.- Uhr aus China nehmen

      • Jakob Kühne says:

        Ich hatte die Gear S3 Frontier (bzw. liegt immer noch irgendwo herum) und bin wegen Google Pay und Google Assistant zur Huawei Watch 2 4G und will es auch nicht mehr missen. Dann wird es eben ohne mich. Mein Nachfolger hat definitiv Wear OS. Etwas mehr Leistung würde der Huawei Watch 2 aber echt gut tun, würde mich dem entsprechend auf einen würdigen Nachfolger für meine freuen, am besten etwas wie die Gear S3 (die Lünettenbedienung, der Akku und der große Screen waren schon ein anderes Level der Hardware als die Huawei Watch) mit Wear OS und 4G… Naja, träumen darf man ja hoffentlich noch :).

  2. Speedy-Pete says:

    Also ohne Wear OS…“nein Danke!“

    Ich würde mir gerne eine SmartWatch (S3 Frontier o.ä.) kaufen, aber mich hält Tizen oder andere Systeme immer noch davon ab, weil das Zusammenspiel mit Google meist umständlich ist…

  3. „Wäre das was für euch?“ Definitiv nicht. Ich hatte mich auf den Snapdragon 3100 und Wear OS gefreut. Ich warte jetzt lieber auf die anderen Hersteller. Meint ihr vor/zum Weihnachtsgeschäft wird es Modelle mit dem Snapdragon 3100 geben?

  4. Ich wünsche mir eine kleine Uhr mit NFC und guter Akkulaufzeit. Im Prinzip eine Amazfit Bip mit Unterstützung von Google Pay.

  5. Eine Smartwatch mit HF-Messung, also für den Sportbereich gefertigt, muss mindestens IP67 geschützt sein. Bin gespannt. Alles andere ist schade für’s Material.

  6. Dinge, die die Welt nicht braucht. Warum Huawei sowas an den Start bringt, muss man nun wahrlich nicht verstehen.

  7. hm ? Irgendwie verstehe ich diesen Artikel nicht. Die neue Watch GT wurde in einem neuen Presse-Bild geleakt und man setzt nicht auf WearOS sonder auf eine eigene Lösung aber es gibt kein Bild von der Watch GT mit dem neuen OS ?

  8. Birgit Fienemann says:

    Ich habe die Huawei Watch 2 LTE seit der Anschaffung im Dezember 2017 in der Schublade herumliegen. Obwohl ich eine Frau bin, ist dieses Mini-Display weder richtig lesbar (außer wenn’s um Herzfrequenz geht) noch komfortabel zu bedienen. Völliger Fehlkauf. Für mich ist das nix, ich brauche eine größere Watch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.