Huawei Watch D mit Blutdruckmessung und EKG ist ab sofort verfügbar

Ab sofort ist die Smartwatch Huawei Watch D mit Blutdruckmessung und EKG im deutschen Handel verfügbar. Vorgestellt wurde das Wearable in China erstmals Ende 2021. Huawei setzt bei der Watch D, die mit Android und iOS funktionieren soll, auf Harmony OS. Das Display der klugen Uhr ist 1,64 Zoll groß und löst dabei mit 456 x 280 Pixeln auf.

Laut Huawei soll der Akku (450 mAh) bis zu 7 Tagen halten. Das in Europa medizinisch zertifizierte Gerät nutzt eine Hochleistungs-Mikropumpe und einen Ergonomics-Arc-Airbag, die sich im Armband der Uhr befinden und kaum sichtbar sind. Dadurch soll dann eine akkurate Blutdruckmessung, basierend auf der oszillometrischen Methode, möglich sein. Dank eines hochauflösenden Drucksensors, des rückgekoppelten Druckkontrollsystems und der atmungsaktiven Membran sei die Messung wesentlich genauer als bei der Konkurrenz – mit einer Fehlerspanne von ledig ±3 mmHg.

Zur Messung der Herzfrequenz muss wiederum die Health-Taste an der Uhr für 30 Sekunden berührt werden. Der EKG-Sensor und die PVD-beschichteten EKG-Elektroden auf der gewölbten Saphirlinse, sorgen dann laut dem Hersteller für genaue Messungen. Auch über 70 Trainingsmodi sind für Fitness-Freunde an Bord. Dazu gehören unter anderem klassische Aktivitäten wie Gehen, Joggen und Radfahren (jeweils Outdoor als auch Indoor), aber auch elliptisches und freies Gerätetraining oder Rudern am Gerät. Die Huawei Watch D misst neben der Herzfrequenz und dem Blutdruck auch die Schrittzahl und den Kalorienverbrauch, das Stresslevel, die Schlafqualität (TruSleep 2.0) und die Blutsauerstoffsättigung (SpO2).

Die Huawei Watch D bietet Bluetooth 5.1 für Verbindungen mit mobilen Endgeräten. Als Begleit-App dient hier Huawei Health. GPS ist ebenfalls vorhanden und die Smartwatch ist nach IP68 resistent gegen Staub und Wasser.

Preis und Verfügbarkeit

Die Huawei Watch D ist ab dem 12.10.2022 im Online-Store von Huawei für einen Preis von 399 € erhältlich. Das ist natürlich preislich „schwierig“, denn so konkurriert man direkt mit der Samsung Galaxy Watch5 bzw. der Pixel Watch. Immerhin: Im Zeitraum vom 12.10.2022 bis zum 06.11.2022 gibt es beim Kauf der Huawei Watch D die Huawei Scale 3 (69 € UVP) als Körperfettwaage gratis dazu. Außerdem gilt eine verlängerte Garantie von einem Jahr.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Erstaunlich wie weit Apple zurückliegt.

    • Apple bringt die Blutdruckmessung auf den Markt wenn es WIRKLICH funktioniert, vielleicht nie. Wenn ich das hier lese, dann werden die Träger die wildesten Daten bekommen, da sie sich nicht daran halten werden wie man Blutdruck am Handgelenk misst. Wenn der Arm runterhängt oder nach oben gehalten wird, werden dramatisch unterschiedliche Werte gemessen. Ich vertraue zur Zeit nur Oberarm Meßgeräten.

      • Dann beschäftige ich vll mal mehr damit.
        Es gibt mittlerweile auch Handgelenkgeräte die zertifiziert sind (keine Smartwatches)
        und die Huawei ist zumindest mal schon als Medizinprodukt klassifiziert, mehr als der Rest am Markt der Watches.

        Ich nutze momentan die Lösung von Samsung, was reicht um einen Indikator zu bekommen wo hin die Reise gerade geht.
        Wenn es komische kritische Werte sind dann kommt das richtige Messgerät um Einsatz und dann auch klassisch Oberarm.
        Das reicht und ist deutlich angenehmer, als im Büro regelmäßig am Oberarm zu messen.
        So kann ich unauffällig im Meeting messen und weiss in welchem Range ich liege. und ob es jetzt +/- 5 BPM sind egal.

        Wenn ich hier mit Huawei eine Verbesserung zu Samsung habe (und die sehe ich) ist das gut.
        Zumal die Akkulaufzeit ungeschlagen ist, mir fehlt nur die Bezahlfunktion.

        • Du weißt was Du tust, aber viele nehmen das „Feature“ gerne mit und werden Quatsch messen da sie denken „Knopf drücken reicht“, das wollte ich damit sagen. Bei den derzeitigen Sensoren insbesondere Puls, kannst Du ja gar nichts falsch machen.

      • Huawei Watch GT 3 (die ich besitze) hat bei Stiftung Warentest nicht schlechter als Apple Watch abgeschnitten. In manchen Bereichen sogar besser.

        „Sieger unter den Smartwatches ist die Apple Watch Series 7, deren Vorgänger auch im Vorjahres-Test den Testsieg ergattern konnte. Die titelgebende Überraschung ist Huaweis Watch GT 3, die die PRÄZISESTEN Messergebnisse im Test geliefert hat.“

        Man muss auch berücksichtigen, dass Huawei unter US-Sanktionen steht und damit NFC-Bezahlung in Europa nicht möglich ist.

  2. Harmony OS ist doch eine Android Version und keine proprietäre Software oder nicht? Wie kann das 7 Tage Standby haben?

  3. Diese Smartwatch konkurriert weder mit Samsung noch Apple da sie im Health Sektor technisch einzigartig ist. Klinisch validierte Sensoren und die Pumpenindizierte Blutdruckmessung haben (momentan) keinen Wettbewerber. Dazu hält der Akku nicht nur einen Tag, die Uhr ist plattformübergreifend nutzbar, das Design natürlich Geschmacksabhängig jedoch der Funktion geschuldet. Die Zukunft wird spannend.

  4. Klingt interessant, aber der Puls wird NUR gemessen, wenn man den Finger auf die Taste hält? Oder ist das eine zusätzliche, genauere Messung?
    Fürs Laufen bräuchte ich natürlich eine kont. Messung

  5. Oh no .. Handgelenkblutdruckmessgeräte sind doch eh alle samt Schätzeisen. Wenn dann Oberarm und am besten noch manuell mit aufpumpen und ablassen und zuhören. Is wie mit den Laserstirnthermometern. Da hat man wenn es dumm läuft zu messen unter der Zunge oder Rektal 2 Grad unterschied. Sehe ich jeden Tag auf der Arbeit im Seniorenheim.

    Abseits davon finde ich 399€ echt heftig dafür, dass wohl kein NFC verbaut ist und man mit dem Ding nicht bezahlen kann. Auch stellt sich die Frage wie gut die Huawei App die Daten an die Apple Health App weiter reicht.

    Auch hätten se da mal eine eSim verbauen können mit Telefonfunktion und Notruffunktion falls der Blutdruck alamierend sein sollte! Teures Spielzeug, denn sport und Schlaftracking kriegt doch schon jeder Sportstracker für 50 bis 100€ hin. Es gibt Dinge die nicht zu Ende gedacht sind und die dadurch kein Mensch braucht.

    • Das Pferd wird dem Automobil immer überlegen sein.

    • NFC wird bei dieser Uhr nichts bringen. Es ist in meiner Huawei Watch GT 3 verbaut, aber da Huawei unter US-Sanktionen steht, wird die Bezahlung in Europa nicht funktionieren bzw. es gibt keine Bank, die das unterstürzt.

      • Bezahlen geht, zwei Lösungen!
        Eine über das Huawei Pay System was quasi kaum existent ist (Rossmann oder Müller und Globus aktzeptieren es wohl)
        Oder über eines der neuen Fintecs glaub Revolut, zugegeben alles sehr gedrückt aber es geht (wohl, selbst nicht ausprobiert)

        • Wenn ich in der Huawei Health App auf Wallet klicke, kommt die Meldung „Dieser Service ist in Ihrem Land/Ihrer Region nicht verfügbar.“. Also, funktioniert das nicht!

          Vielleicht funktioniert das mit Huawei Smartphones, aber nicht mit der Uhr.

          Deine erste Lösung läuft über Bluecode (Fintech aus CH-AUT). Zumindest findet man nur einen einzigen Artikel darüber im Netz. Ob das wirklich funktioniert …. Sonst findet man nichts.
          Revolut habe ich, und es unterstützt kein Huawei Pay.

  6. Die „Zusammenarbeit“ mit iOS ist meiner Erfahrung nach bei Huawei-Geräten nie im gleichen Umfang gegeben, wie bei Android. Huawei schiebt das immer gerne auf die angeblichen Limitierungen von iOS, was aber Blödsinn ist, da andere Hersteller wie Amazfit etc. damit keine Probleme haben.

    • Naja, bei Android ist die App im Google Play Store veraltet und man muss sie direkt von Huawei-Webseite herunterladen, weil Huawei unter US-Sanktionen steht. Bei iOS wird das nicht gehen.

  7. Wenn man richtig misst , egal ob Handgelenk, Oberarm oder Manuell , sollte man schon brauchbare Ergebnisse erzielen

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.