Huawei P30 Pro New Edition ab 15. Mai

Huawei wird das erfolgreiche P30 Pro noch einmal neu auflegen. Spätestens ab dem 15. Mai wird es in den Handel starten, dann unter dem Namen Huawei P30 Pro New Edition. Mit an Bord: Die Google Play Services. Huawei bedient sich dabei vermutlich eines Taschenspielertricks, aktualisiert nämlich nur ganz wenig, um nicht unter die Einschränkungen des US-Embargos zu fallen.

Die Huawei P30 Pro New Edition startet auch in Deutschland – bislang fehlen Informationen über die Besonderheiten dieses Modells. Andere Farben, andere Speicheroptionen, vielleicht kleine Änderungen? Man weiß es nicht. Fest steht nur, dass die Huawei P30 Pro New Edition am 15. Mai starten wird und gleich mit in die zahlreichen Huawei-Promotions gehen wird, die derzeit laufen:

Das Huawei P30 Pro New Edition wurde übrigens bisher nicht in irgendwelchen Shops gefunden oder so, wir wissen nur von dessen Existenz, weil uns ein Leser darauf aufmerksam machte – Huawei erwähnte das neue Huawei P30 Pro New Edition selbst in den Aktionsbedingungen einer Aktion – inklusive Starttermin.

Persönliche Meinung: Auch wenn das P30 schon die „letzte“ Generation darstellt – es ist immer noch ein fantastisches Smartphone mit toller Hardware, super Kamera – und eben den begehrten Google Play Services. Denn dass diese durch den US-Bann auf den neuen Geräten fehlen, merken Huawei und interessierte Kunden in Europa schmerzhaft.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Und warum darf hier nun der Play store vorinstalliert sein?
    Das wird aus dem Artikel nicht ganz klar.

    • Hatten wir schon in früheren Artikeln. Wenn es nur kleine Änderungen sind, dann ist es laut Bann kein neues Gerät, es kommt darauf an, welche Komponenten drin sind.

    • Da am Gerät nicht so viel geändert wurde, um dass es als komplett neues Gerät gilt.
      So kann es unter der noch gültigen Lizenz des P30 Pro weiterlaufen.

  2. Johannes says:

    Hoffentlich sägen sie diesen Chaoten endlich mal ab, damit dieses unsägliche Geblödel mit diesen Lizenzen wieder aufhört, hilft keinem.

  3. Aus Interesse:
    Würde dann ein normales P30Pro die Google Services ebenfalls als Software Update bekommen oder wird das strikt getrennt nur auf den New Editions funktionieren?
    Das wäre ja äußerst Banane.

    • Das P30 Pro hat doch die Services ab Werk 🙂

      • Ich glaube er verwechselt das mit dem P40 Pro.

      • Dann verstehe ich den Grund des Artikels nicht
        Dachte nämlich, das P30Pro war die erste Generation ohne Google Play Services und diese New Edition würde diese jetzt haben…
        Wenn das P30Pro schon Google Dienste hatte, wozu dann die New Edition??

        • Vermutlich für ein kleines Update von Prozessor und Speicher. Quasi um das P30 Pro samt Google Diensten durch das Jahr 2020 zu bringen.

    • CafeGrande says:

      Das neueste Gerät von Huawei ist das P40. Das kam nach dem US-Bann. Deshalb ist da kein Google Service drauf.
      Der Vorgänger P30 war noch VOR dem Bann. Da war alles noch ganz normal. Also mit Google.
      Der Bann sagt: Kein Google auf NEUEN Geräten.
      Ein „Update“ von einem „alten“ Gerät zählt nicht als „neues“ Gerät. Deshalb darf es noch Google drauf haben. Jetzt klar ?

  4. Fleckvieh says:

    Was darf Huawei alles ändern, damit das P30 Pro NE nicht als neues Gerät zählt? Wären Änderungen an der Kamera möglich?

    Mein Traum wäre das P30 Pro mit den Kameras des P40 Pro (zumindest die neue Ultraweitwinkelkamera und die Telekamera – die Hauptkamera könnte zur Not die alte bleiben)

    • Soweit ich weiß is Cam und SoC tabu was Änderungen betrifft, Was Ram ob u DDR4 oder 5 oder UFS 2.1 oder §.0 zum einsatzkommen is wohl im Embargo nicht klar formuliert..

      also P30 pro in neuen Farben mehr Speciher vlt schnelleren. aber dann wars das schon.
      Für mich hat das aber ehr den Anscheind das man mit Mann und Maus ein untergehendes schiff versucht zu retten, weil eben auf den neuen Geräten kein GS sind und ich hab bis jetzt hier in Deutschland auch noch niemand mit nem Mate30 rumlaufen sehen.

  5. Wolfgang D. says:

    Wenn die New Edition ohne das extreme Edge Display kommt, das wäre schön.

  6. Der aktuelle P30 Pro kostet rund 650 Euro. Wenn die New Edition gleich zum gleichen oder minimal höheren Preis kommt, dann kann es was werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.