Huawei Mate 20 Pro: So sieht es ohne Hülle aus

Wer die Leaks zu Huaweis anstehenden Geräten der Tate-Serie verfolgt hat, der hat schon einen ganz guten Eindruck von dem, was Huawei uns da bald präsentiert. Erst am Wochenende gab es das Mate 20 Pro auf offiziellen Rendern zu sehen. Da allerdings noch verpackt in eine Schutzhülle. Nun gibt es auch den Blick auf das nackte Gerät. Erfreulicherweise auch gleich in drei Farben, die populäre Farbkombination „Twilight“ wird auch wieder zur Verfügung stehen.

Deutlich zu erkennen, aber längst kein Geheimnis mehr: Die Anordnung der Triple-Cam und des LED-Blitzes auf der Rückseite. Ob diese sich als „quadratisch, praktisch, gut“ erweisen, müssen dann Tests zeigen. Schaut man allerdings aktuell auf Huaweis Fähigkeiten im Bereich der smartphone-Kameras, kann man sich eigentlich nur freuen.

Neben dem auf diesen Bildern zu sehenden Mate 20 Pro wird Huawei am 16. Oktober aller Voraussicht nach auch das Mate 20 vorstellen, das soll sich in Sachen Displayaussparung ein wenig unterscheiden. Die zahlreichen Leaks nehmen dem Ganzen natürlich ein wenig die Spannung – aber so kann man eventuell für sich schon abschätzen, ob man mal noch besser ein bisschen wartet, falls man gerade auf der Suche nach einem neuen Smartphone ist.

via Winfuture

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ist der Fingerprint etwa In-Display? Das würde das Phone interessant machen.

  2. Frank Ingendahl says:

    Der Home Button, wie beim Mate10 pro fehlt. Das ist mist….

  3. Läuft wohl nur mit Face-ID, wie die Apple X-Modelle.

  4. Anoraknophobia says:

    Fingerscanner im Display, kein Homebutton, Super Kamera, vertretbare Notch.
    Leider macht EMUI das alles kaputt für mich 🙁

  5. FS im Display das ist das einzig gute. EMUI und voll veredged vorn und hinten+ hässliche Notch..

  6. Gibts da etwa ein Design mit Perleffektlack? Wäre ja geil

  7. Der Homebutton fällt ja in Pie eh weg. Aber beim Mediapad M5 pro lässt sich der Homebutten ähnlich den Gesten von Pie verwenden. wenn man dann die „Pille“ in Pie ausblenden könnte hätte man unten mehr platz.

  8. Nie wieder Huawei. Hab mir ein Honor 10 zugelegt, auch weil darüber hier recht gut geurteilt wurde. Vorher hatte ich mit Huawei, respektive Honor nichts zu schaffen. Am Anfang war ich noch begeistert, aber dann – Katastrophe. Nach 6 Wochen war der Ultraschall Fingerabdrucksensor hinüber. Reparatur war problemlos, dauerte aber 10 Tage. Das schlimmste ist aber dieses EMUI8.1. Apps werden einfach abgewürgt um Strom zu sparen. Toll wenn man gerne wandert und einen Tracker im Hintergrund laufen hat der nach kurzer Zeit beendet wird. Ich weiß nicht was ich noch alles versuchen muss, um das Telefon zu überreden, diverse Apps nicht einfach zu stoppen. Vielleicht bin ich auch nur zu blöde für diese Chinesenlogik. Dafür nervt das Ding andauernd damit, das man sich ein Huawei Konto anlegen sollte. Fazit, nie wieder diesen chinesischen Mist. Ich würde dieses Drecksteil am liebsten zertreten, bloß über 400 Knöpfe sind mir dann doch zu Schade.

  9. @ OnkelWu

    nicht zertreten schenk es mir…. Das Problem bei EmUI ist ansich nicht das Problem. Die KI bei Huawei und Honer wird auch für den Akku verwendet..Und die meint es besser zuwissen.. Kenn ich von meiner Freundin ihrem Mate 10 pro.

    Aber tröste dich in Pie (Android 9) hast das elbe Theater, allerdings funktioniert dort die Sperrliste. (Nokia 7plus v.3.190)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.