Huawei Mate 20 Pro: Bis zu 8 GB RAM und 512 GB Speicher

Nicht nur Takt, RAM und Kameras werden immer mehr in den Smartphones, auch an den Speicher haben Nutzer offensichtlich höhere Ansprüche. Und so werden Smartphones heute nicht mehr nur klassisch mit bis zu 128 GB angeboten – was schon viel ist – nach Samsung mit dem Note 9 machte zuletzt Apple mit dem iPhone XS die 512 GB voll. Aber nicht nur die genannten Smartphones sind dieses Jahr in der Ausstattung zu haben, auch das kommende Huawei Mate 20 Pro wird in einer Version mit 512 GB auf den Markt kommen.

Folgende Konstellationen wird es beim Huawei Mate 20 Pro geben, die Verfügbarkeit ist noch nicht ganz klar, kann nach Land und Anbieter variieren:

6GB RAM+128GB ROM
6GB RAM+256GB ROM
6GB RAM+512GB ROM
8GB RAM+128GB ROM
8GB RAM+256GB ROM
8GB RAM+512GB ROM

Auch zum Huawei Mate 20 „Porsche/Max“ gibt es Infos, wobei das wohl eher ein Nischen-Smartphone sein wird:

4GB RAM+128GB ROM
4GB RAM+256GB ROM
6GB RAM+256GB ROM
6GB RAM+512GB ROM
8GB RAM+128GB ROM
8GB RAM+256GB ROM
8GB RAM+512GB ROM

Das Mate 20 ohne Pro wird natürlich etwas günstiger sein, hier gibt es auch eine kleinere Speicheroption.

4GB RAM+128GB ROM
4GB RAM+256GB ROM
6GB RAM+256GB ROM
6GB RAM+512GB ROM
8GB RAM+128GB ROM
8GB RAM+256GB ROM
8GB RAM+512GB ROM

Huawei wird die Vorstellung der Mate 20 Series am 16.10.2018 live via YouTube übertragen. Das Unternehmen beginnt um 14:30 Uhr deutscher Zeit damit, sicher auch deshalb, damit man in das Heimatland China übertragen kann, die liegen 6 Stunden vor uns.

Danke Roland

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Endlich! 512GB in einem Smartphone sind schon lange fällig und ist bei fehlendem SD-Kartenslot auch notwendig.
    Habe derzeit 64GB + 256GB im Smartphone und passe mein Nutzerverhalten oft an den verfügbaren Speicher an.

    512GB sind ein guter USP.

  2. Für was steht die Bezeichnung ROM in diesem Artikel?
    Ich kenne das nur als Read Only Memory und das wäre ja an dieser Stelle nicht richtig.

    • Eigentlich ist der Begriff nicht ganz korrekt, denn Read-Only-Memory besagt, dass ein Beschreiben nicht möglich ist. Aber bei Smartphones wird es so von den Herstellern und Händlern verwendet. Und die Leser hier werden den Unterschied sicher auch kennen, die Überschrift verrät ja auch schon viel.

      • Martin Deger says:

        Ist aber echt Quatsch, diese Bezeichnung. Man könnte es „Flash Memory“ nennen? Das stimmt doch halbwegs, oder?

        • Genau. Flash oder gar Nand Flash. ROM ist definitiv falsch. Wohl ein Relikt aus den Marketingabteilungen der Händler und Hersteller, für die das kurze „ROM“ griffiger ist.

  3. Habe ich als User eigentlich einen effektiven Vorteil von 8GB Ram, oder habe ich schlussendlich nur einen höheren Stromverbrauch?

  4. Wenn die PorscheDesign-Version nicht mindestens 1 TB Flash und 10 GB, besser 12 GB RAM hat, bin ich doch sehr enttäuscht!

  5. @Staeff

    Das hängt davon ab wie der Hersteller das macht. wenn die 8 GB Ram aus 2x 4 bestehen dann nukkelt es mehr am Akku. Wenn die aber nur ein platz haben und den halt mit den unterschiedlichen Modulen bestücken ist es eh wurst. Nur bei der 6 GB Version sind es min 2. Weil Ram module gibts halt nur in 1,2,4,8,16,32.. Egal ob nu Smartphone oder PC.

  6. Spannend bleibt die Frage nach der Größe. 6,9 Zoll klingt mir doch etwas groß. 6,3 dafür perfekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.