Huawei Kirin 980: Neuer SoC für „Ultimate Power of Mobile AI“

Huawei hat auf der IFA 2018 offiziell seinen neuen High-End-Chip für mobile Endgeräte, den Kirin 980 vorgestellt. Laut den Chinesen handelt es sich um den weltweit ersten SoC, der im 7-Nanometer-Verfahren bei TSMC hergestellt wird. Dieses Mal setzt man neben CPU und GPU gleich auf eine Dual-NPU (Neural Processing Unit). Erstmals hatte Huawei eine derartige NPU letztes Jahr, ebenfalls auf der IFA, mit dem Kirin 970 eingeführt.

Huawei gibt an, dass der Kirin 980 auf einer Die-Größe von 1 cm² stolze 6,9 Mrd. Transistoren bündelt. Das sei nur dank des Umstiegs auf das 7-nm-Verfahren möglich. Auf diese Weise habe man deswegen auch die Effizienz um 40 % verbessert und die Leistung parallel um 20 % erhöht. Von welchen Anwendungsszenarien Huawei hier spricht, bleibt aber leider offen.

Klar ist, dass der Kirin 980 acht Kerne bietet. Vier basieren auf der neuen Architektur ARM Cortex-A76 und vier auf der Architektur Cortex-A55. Zwei der A76 sind dabei für besonders hohe Leistungsanforderungen zuständig und takten mit bis zu 2,8 GHz. Außerdem ist die GPU Mali-G76 integriert. Gegenüber der Vorgängergeneration soll sie um 46 % mehr Grafikleistung bieten und zugleich die Effizienz um 178 % erhöhen.

Die neue Dual-NPU soll wiederum der Kamera bzw. den KI-Funktionen Beine machen und bis zu 4.500 Bilder pro Minute erkennen. Auch die üblichen Frameworks wie Caffe, Tensorflow und Tensorflow lite werden unterstützt. Huawei setzt zudem weiterhin auf einen proprietären Bildprozessor (Image Signal Processor; ISP). Jener soll im Bereich HDR aber auch Multi-Pass-Rauschunterdrückung einen deutlichen Schritt nach vorne darstellen. Zudem spricht Huawei von einer verbesserten Bewegungsverfolgung, was Schnappschüsse aber auch Videos optimieren soll – eine um 33 % verringerte Verzögerung sei laut Huawei bei Videoaufnahmen die Folge.

Huawei hebt zudem hervor, dass der Kirin 980 bereits ein Modem integriert, das LTE Cat.21 mit bis zu 1,4 Gbit/s im Download unterstützt. Wie viel euch das in der Praxis nützt, hängt aber freilich von allerlei Faktoren ab. Und die ersten Smartphones mit dem Kirim 980? Das sollen die Huawei Mate 20 Pro sowie das Honor Magic 2 sein. Schon bald können wir uns also in der Praxis von den Qualitäten des SoCs überzeugen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wann kommen denn die ersten Smartphones mit dem Kirin 980?
    Oktober? November?
    Schätze mal, die ersten käuflich erwerbbaren Smartphones mit 7nm-SOC werden die neuen iPhones sein. Höchstwahrscheinlich gingen die entsprechenden Apple-SOCs auch deutlich früher in Produktion bei TSMC aufgrund der deutlich höheren Produktionsmenge im Vergleich zum Kirin 980.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.