Huawei EMUI 10 basierend auf Android Q: Vorstellung am 9. August


Huawei wird ab dem 9. August eine zweitägige Entwicklerkonferenz abhalten. Das Programm dazu verrät auch schon ein bisschen was, das Unternehmen wird nämlich Neuigkeiten zu EMUI haben. EMUI 10 wird während der Veranstaltung vorgestellt, der Unterbau der Oberfläche basiert dabei auf Android Q. Neben optischen Neuerungen, soll EMUI 10 auch den GPU Turbo 4.0 an Bord haben und die nächste Generation des ARK Compilers soll noch besser dafür sorgen, dass die Smartphones auch nach längerer Zeit noch flott unterwegs sind.

Möglich ist auch, dass Huawei während der Tage über Ark OS spricht, das System wird ja als Alternative gehandelt, sollte sich der auf dem Rücken von Huawei ausgetragene Handelsstreit zwischen China und den USA nicht beruhigen. Wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten, was die Neuerungen bei Huawei angeht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Herstelleroberflächen haben oft bereits 1-2 Jahre vorher Funktionen die erst dann Einzug in das reine Androidsystem finden. Das ist der große Vorteil, der Rest würde sich auch über simple oberflächliche Launcher regeln lassen.

    Zum Thema Datenschutz. Ich weiß nicht wie viel wirklich nach China abfließt, allerdings weiß ich auch nicht wie viele Daten in die USA abfließen. Ich denke die nehmen sich nicht viel. Außerdem ist der Datenschutz der globalen MIUI oder EMUI deutlich höher als in der Chinavariante.

  2. Jeder Hersteller greift Daten zu Werbezwecken ab. Und einer der Schlimmsten ist natürlich Google selbst.
    Im MIUI von Xiaomi sehe ich einen großen Vorteil. Es bietet gute Einstellungen, was die App Rechte angeht. Man kann auch einstellen, welche im Hintergrund starten dürfen und welche nicht. Die App Greenify dagegen kann ausgewählte nur „abschießen“, aber nicht deren Start verhindern.
    Ich selbst benutze aber seit meinem Xiaomi A1 auch lieber die Android ONE Linie von Xiaomi. Auch wenn mir davor das Xiaomi Mi 4C mit MIUI wirklich gut gefallen hat. Als Launcher benutze ich auf jedem Android Smartphone und Tablet sowieso immer den Nova Launcher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.