Honor V40: Vorstellung am 22. Januar 2021 – wohl mit dem Google Play Store

Honor wird am 22. Januar 2021 sein erstes Smartphone des Jahres 2021, das Honor V40, vorstellen. Eigentlich sollte das Gerät am 18. Januar seinen Einstand geben. Dann wurde die Präsentation aber kurzfristig verschoben. Gestern hatte ich noch gebloggt, dass das V40 wohl noch ohne den Play Store und die Google-Dienste auskommen müsse. Wie es aussieht, könnte schon das Honor V40 aber wohl doch bereits wieder auf diese Features setzen.

Zuvor unterlag Honor als Tochter von Huawei, bedingt durch die US-Sanktionen, denselben Beschränkungen wie der Mutterkonzern. Das heißt, auch Honor musste einen eigenen Weg suchen und verwendete wie Huawei die AppGallery und die Huawei Mobile Services (HMS). So sehr Huawei da auch trommelte und sich optimistisch gab: Es ist kein Geheimnis, dass die Verkaufszahlen in Europa darunter gelitten haben. Mittlerweile wurde Honor verkauft und unterliegt daher nicht mehr den vorherigen Einschränkungen.

Man rechnete jedoch damit, dass das V40 dennoch auf die Google-Dienste und den Play Store verzichten müsste, schlichtweg, weil die Entwicklung noch unter der Schirmherrschaft von Huawei begonnen hatte. Kurz vor dem Launch tauchen aber nun Meldungen auf, dass das Honor V40 sehr wohl mit den Google-Diensten und dem Play Store auf den Markt kommen werde. Da das Honor V40 am 22. Januar aber zunächst nur in China vorgestellt wird, wo die Google-Dienste ohnehin keine Verwendung finden, ist offen, ob wir übermorgen schon etwas zu diesem Thema hören werden.

International soll das Honor V40 etwas später folgen – voraussichtlich unter der Bezeichnung Honor V40 View. Was die Technik betrifft, so rechnet man mit einem Smartphone mit 6,72 Zoll Diagonale, AMOLED-Screen und 120 Hz Bildwiederholrate. Als SoC soll der MediaTek Dimensity 1000+ herhalten. An der Rückseite soll eine Quad-Kamera mit einem Hauptsensor mit 50 Megapixeln werkeln. Zudem sollen 66-Watt-Schnellaufladung per Kabel und 55-Watt-Aufladung ohne Kabel möglich sein. Alles Weitere erfahren wir dann am 22. Januar 2021.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wolfgang D. says:

    Dann hoffentlich mit beiliegendem Schnellladegerät, und voller Ladeleistung, wie bei meinen Xiaomi oder Oneplus. Für RCS Messaging wird man bei uns dann auch auf jeden Fall eine Google Zertifizierung brauchen, oder Honor muss seine RCS App selbst zertifizieren lassen.

  2. Juhu! Endlich kann ich meine Smartphones von einer Firma kaufen, die nicht mehr zu Huawei sondern direkt (zu >98%) dem chinesischen Staat gehört!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.