Anzeige

Offiziell: Huawei verkauft das Unternehmen Honor

Huawei hat heute über die hauseigene News-Seite bestätigt, was bereits seit einigen Tagen durch die Medien ging. Man verkauft alle Anteile an der Tochter Honor an das Konsortium Shenzhen Zhixin New Information Technology Co., Ltd. Einen Kaufpreis nennt man übrigens nicht.

Huawei selbst steht durch die USA enorm unter Druck und hat dadurch auch geschäftlich Rückschläge erleiden müssen. Mit dem Kauf will man sich selbst und Honor als Marke absichern.

Mal schauen, wie es nach dem Verkauf von Honor für das Unternehmen weitergeht.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich vermute, das Embargo der USA wird somit umgangen.

  2. War klar…

  3. Raider heisst jetzt Twix.
    Sonst ändert sich nix.

  4. Honor „beauftragt“ nun HiSilicon mit der Entwicklung „kundenspezifischer“ SoCs für seine Smartphones und bestellt dann im eigenen Namen bei TSMC. So sichert man Huawei den Fortbestand der Chiptochter HiSilicon und umgeht das US Embargo

    • @BenBoogie
      Honor darf keinerlei Handel mehr mit Huawei treiben, was logisch auch für Töchter von Huawei gilt, oder? Das Honor Konsortium muss völlig neue Lieferketten bilden, selber entwickeln statt Klone der bisherigen Huawei Geräte zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.