Anzeige

HomePod mini: Apples „Kleiner“ ab morgen bestellbar

Apple hat im Rahmen der iPhone-Keynote am 13. Oktober auch einen neuen HomePod vorgestellt. Der HomePod mini bringt dieselben Features mit wie auch der große Bruder, ist jedoch ein gutes Stück kleiner und preislich auch nicht unattraktiv.

Das Gerät soll angeblich gut klingen und beherbergt den S5-Chip, der per Computational Audio den Klang noch weiter optimieren soll. Auch UWB ist mit an Bord, das für eine bessere Erkennung zwischen iPhone und HomePod sorgen soll. Intercom ist Apples Version der Durchsagen an andere Lautsprecher (bekannt von Alexa und Google Assistant) und soll die Familie noch besser vernetzen.

Wir werden sicher ausprobieren, ob der HomePod mini wirklich so gut klingt, wie von Apple versprochen und wie er sich im Vergleich zu der Konkurrenz schlägt. Wer sowieso ein Exemplar kaufen möchte, kann ab morgen zuschlagen – um 14 Uhr geht es da los. Der HomePod mini ist in Space Grau oder Weiß zum Preis von 96,50 Euro vorbestellbar und wird ab 16. November verkauft.

Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
6,1" Super Retina XDR Display (15,5 cm Diagonale); Ceramic Shield, der mehr aushält als jedes Smartphone Glas
913,28 EUR
Apple MagSafe Ladegerät
Kompatibel mit iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max; Schnelleres kabelloses Laden mit magnetischer Ausrichtung
43,85 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
−77,00 EUR 194,95 EUR
Neu Apple iPad Air (10,9 Zoll, Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (Neuste Modell, 4. Generation)
Fantastisches 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone und großem P3 Farbraum; A14 Bionic Chip mit Neural Engine
631,00 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Freue mich. Hab momentan zwei Homepods im Einsatz und bestelle morgen zwei Minis.
    Einer wird den Google Home im Bad ersetzen und der andere wird in die Küche kommen. Genau dort brauche ich keinen großen HomePod mit super Sound, sondern eine einfache Lösung.

    Hatte übrigens lange Google Home und Amazon Echo Produkte im Einsatz und wechsele jetzt vollständig zu Apple. HomeKit funktioniert fantastisch (und im Gegensatz zu Google und Amazon auch lokal und nicht übers Internet!) und mit Siri bin ich auch zufrieden. Merke nicht wirklich das Alexa oder Google da irgendwie „schlauer“ wären. Musikauswahl, Haussteuerung, Timer etc. kriegt Siri ganz gut hin.

    • Hallo Anton, ob Alexa nun besser oder „schlauer“ ist mag ich nicht beurteilen, ich habe wohl noch nie den vollen Leistungsumfang eines Sprachassistenten abfragen können. Aber eins ist mir aufgefallen und sehr negativ aufgestoßen: Alexa buchstabiert ohne Ansage der Großschreibung. Das ist im Deutschen ja (leider) sehr wichtig. Siri sagt Großbuchstaben als solche richtig an – für die Schnelle Schülerabfrage nach der Schreibweise eines unbekannten Wortes nicht unwichtig.

  2. Littlegoaty says:

    Ich werde mir den Morgen auch bestellen, wenn er hoffentlich einigermaßen klingt ersetzt er in der Küche meinen Echo… Blöd nur das morgen zur gleichen Zeit auch das iPhone 13 Mini und Pro Max vorbestellt werden können, da wird der Store wahrscheinlich wieder zusammenbrechen.

  3. Einem Echo kann ich sagen: „Alex, spiel Kinderlieder“. Kann Siri sowas auch?

  4. Yupp, habs gerade getestet: „Wer will fleißige Handwerker sehen“ von Simone Sommerland ist das erste Lied, welches Siri bei mir abspielt

  5. Wenn Spotify nun noch den HomePod unterstützt…

    Sicher Ersatz für Echo/Sonos One.

  6. Wichtig für mich zu wissen wäre wie groß das Netzteil ist und wie lange das Kabel …

  7. Wird der Homepod mini auch über Amazon kaufbar sein?

  8. Gerade bestellt, 7-8 Wochen Versand :-O

    Da hat Apple wohl nicht mit dem Ansturm gerechnet.
    Schade, hätte ihn gerne zeitnah getestet.

    Hat jemand ein früheres Datum?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.