Grover startet Voranmeldung für die Miete neuer Gaming-Ultrabooks von Razer

Über Grover könnt ihr allerlei Produkte mieten – z. B. Smartphones, Notebooks oder Spielekonsolen. Grover kooperiert dabei auch mit Shops wie Media Markt und Saturn. Neu ins Angebot nimmt man dabei auch die Gaming-Laptops von Razer der Reihen Razer Blade 15 und Blade Pro 17.

Laut Grover könne man sich dabei ab sofort auf der hauseigenen Website für die Miete der Gaming-Notebooks anmelden. Wollt ihr also zu den ersten Kunden gehören, die den Zuschlag erhalten, dann habt ihr ab sofort die Chance. Verbaut sind in den Laptops unter anderem Nvidia GeForce RTX 30. Die Razer-Laptops können bei Grover mit Mindestmietlaufzeiten von 1, 3, 6, 12 und 18 Monaten gemietet werden. Neben Razer ist Grover laut eigenen Angaben aktuell der derzeit einzige Anbieter in Deutschland, bei dem die neuen Blade- und Blade Pro-Laptops vorbestellt werden können.

Zur Miete anmelden könnt ihr euch ab sofort bis Anfang März. Für ausgewählte Modelle gibt es eine Reduzierung der Monatsmiete um bis zu 27 %. Ausgeliefert werden die Blade bzw. Blade Pro dann ebenfalls Anfang März 2021. Was der Spaß euch kostet, zeigt die Tabelle unten.

Auswahl der Modelle und Preise:

Laufzeit / Preis pro Monat  UVP beim Direktkauf
Modell 1 Monat 3 Monate 6 Monate 12 Monate 18 Monate
Razer Blade 15 Base (RTX 3060)
RZ09-0369AG22-R3G1
€ 169,90 € 109,90 € 99,90 € 79,90 € 1.799,99
Razer Blade 15 Advanced (RTX 3070)
RZ09-0367BGD3-R3G1
€ 259,90 € 169,90 € 139,90 € 119,90 € 99,90 € 2.599,99
Razer Blade Pro 17 (RTX 3060)
RZ09-0368AGC2-R3G1
€ 219,90 € 139,90 € 119,90 € 99,90 € 79,90 € 2.499,99
Razer Blade Pro 17 (RTX 3070)
RZ09-0368BGC2-R3G1
€ 259,90 € 159,90 € 139,90 € 119,90 € 99,90 € 2.799,99

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. 79,90€ über 12 Monate sind fast 1000€. Bei einer UVP (!) von 1799€.

    Im Prinzip hat man das Ding halb abbezahlt ohne dass es einem dann wenigstens gehört.

    • Du kannst alle gemieteten Geräte dann auch kaufen. Ergibt insgesamt zwar immernoch einen höheren Preis als beim Direktkauf, aber zumindest ist das Geld nicht weg.

      • Prinzipiell ist das Konzept eine gute Idee, aber die regulären Preise von Grover sind einfach viel zu hoch.

      • Krümelmonster says:

        Sollte man aber lieber gar nicht erst durchrechnen. Kommt am Ende dann UVP + „Wucherzins“ bei heraus. Für Kurzzeitmiete ist Grover sehr teuer, auf lange Sicht wächst vermutlich dann irgendwann der Wunsch, das über viele Monate bezahlte Zeug auch zu übernehmen, was allerdings sehr teuer wird.

        Für mich immer noch ein merkwürdiges Konzept.

  2. Lieber Finanzieren

    • Wenn man finanzieren muss, dann lieber nicht kaufen. Wenn man finanziert aber eigentlich auch den Kaufpreis locker zahlen kann, dann kann man natürlich finanzieren sofern keine Mehrkosten entstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.