Googles Gutscheinkarten gesichtet

Was bei Apple schon gang und gäbe es – nämlich mal das schnelle Einkaufen von iTunes-Gutscheinkarten an der Kasse beim hiesigen Supermarkt, könnte auch bei Google bald zutreffend sein. Die eh ewig jammernde „Ich habe doch keine Kreditkarte“-Front könnte so das Android-Budget für Bücher, Spiele, Filme und vielleicht auch irgendwann mal Musik mittels Gutschein aufstocken, den wir in Supermarkt, Tanke und Co kaufen.

Erste Anzeichen machten sich heute morgen schon breit, da im Play Store die Eingabe eines Gutscheincodes gesichtet wurde – nun gibt es Bilder der Pappkartons. Auch wenn ich das nicht benötige – ich finde es gut. Damit sollte sich die quälende Ausrede „ich sauge illegal, weil ich nicht ohne KK kaufen kann“ ein für allemal erledigt hat. Bitte schnell in Deutschland einführen! (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. „Damit sollte sich die quälende Ausrede “ich sauge illegal, weil ich nicht ohne KK kaufen kann” ein für allemal erledigt hat.“

    Bezweifle ich. Denn Apps für 1€ sind dann viel zu teuer….Ausreden finden solche geizigen Arschlöcher immer.

  2. Na endlich. Wobei das diejenigen mit geringen moralischen Standards wohl kaum von der kriminellen Tat abhalten wird, die suchen sich andere Scheinargumente („Ich habe eh so wenig Geld“, „Das trifft eh nur Reiche“, „Die da oben haben es verdient“, „X unterstütze ich nicht [aber die Produkte klaue ich trotzdem]“…). Das sind die Menschen, die mir die Butter vom Brot klauen. Und das Brot.

  3. Mensch, wie lange hat das jetzt gedauert, bis Google es mal schafft, eine vernünftige Bezahlmethode für Nicht-Amerikaner einzuführen?

    Fast vier Jahre…

  4. Eine Frage: Wozu gibt es Prepaid Kreditkarten 😉 Sind doch etwas wunderbares wenn man mal keine Lust auf Apps hat kann man sich doch was anderes bzw. wo anders etwas mit dem Guthaben kaufen.

    Ich hab die Befürchtung das könnte eine Sache wie die Microsoft Points werden, eine eigene Währung ist nie gut.

  5. Für den Play Store gibt es auch schon ein Update http://www.androidpolice.com/2012/08/15/download-latest-google-play-store-v3-8-15/
    Dieser hat, wenn auch noch versteckt, die Geschenkkartenfunktionen eingebaut, siehe http://www.androidpolice.com/2012/08/15/exclusive-google-is-gearing-up-to-finally-introduce-play-store-gift-cards/

  6. Na wird ja auch Zeit… jetzt kann auch Oma dem Enkel wie bei iTunes ein Geschenk machen… man fragt sich aber schon, wieso Google dafür so eine Ewigkeit braucht… 😮

  7. Caschy, gerade von dir hätte ich einen so dummen Spruch wegen der „keine Kreditkarte“ Ausrede nicht erwartet!
    Ich benutzt keine kostenpflichtigen Apps illegal. Und mit Hilfe der Gutscheine werde auch ich endlich in den Genuss der kostenpflichtigen Apps kommen dürfen. Es gibt einfach keinen Grund dafür, sich nur für so etwas, so etwas Unsicheres wie eine Kreditkarte zuzulegen. Viele Leute nutzen Kreditkarten halt aus Überzeugung nicht. Schade, dass jemand wie Caschy so etwas nicht respektieren kann…

  8. @Sven:

    Auch schade, das du dich angesprochen fühlst.

    Getroffene Hunde bellen, mh? 😀

  9. Mal davon abgesehen, dass eine KK schon lange nicht mehr unsicher ist.

    Bezog sich cashy doch eben nur auf diejenigen, die die KK als Ausrede zum illegalen saugen nehmen. Und nicht auf diejenigen, die dann gar nicht erst nutzen?

  10. Netter Anfang, reicht mir persönlich aber noch nicht.

    Ich will eine Gutscheinkarte wie z.B. bei Rewe, wo ich selbst jederzeit mit einem selbst definierten Betrag aufladen kann. Ich hab derzeit nur Bedarf an vier Paid-Apps, zusammen für ~11€, was heissen würde, ich müßte mehr Geld fest binden, als ich es will – kann ja sein, dass ich danach nie wieder etwas gegen Geld will und eine Erstattung des Restbetrages ist wohl nicht geplant.

    Ich warte lieber auf Amazon und lasse einzeln abbuchen, via Telefon-Rechnung geht bei mir nicht, da müßte ich Abbuchung von Fremdanbietern allgemein erlauben, aber dafür gibt’s zu viele Tricks um abgezockt zu werden, grad bei den Phones für die Kids.

  11. @Braincrack
    „Denn Apps für 1€ sind dann viel zu teuer….Ausreden finden solche geizigen Arschlöcher immer.“

    Wieso Geld ausgeben, wenn es auch kostenlos geht?
    Sicherlich sind 1€ nicht viel, aber diese Argumentation ist nicht aussagekräftig, da mal auf Dauer die man für Apps sein Geld ausgibt am ende ein relativ hoher Beitrag heraus kommen kann.
    So gesehen kann man die Vorgehensweise dieser Personengruppen nachvollziehen.

  12. Na ich bin ja mal gespannt wie lange die Umsetzung trotz allem noch dauert… ich habe jedenfalls noch keine gesehen und da wo ich gefragt habe, die meinten… da ist noch nix raus und es könnte noch Ewigkeiten dauern!

  13. da weiß ich ja jetzt schon was weihnachtsn bei einigen bekannten unter dem baum liegen wird. n1.

  14. Ganz einfaches Beispiel: Ihr wollt also für eure Arbeit nicht mehr entlohnt werden weil es jemand anderes umsonst/billiger macht und am Ende müsst ihr überlegen wie ihr eure Miete etc. bezahlen könnt? Willkommen im richtigen Leben! Man muss für sein Geld arbeiten und andere genauso entlohnen!
    Ich habe ganz einfach das Gefühl, dass manche von euch noch nie richtig hart für ihr Geld arbeiten mussten, sonst würden hier nicht so dumme Sprüche kommen!
    Und eine Kreditkarte ist in der heutigen Zeit alles andere als unsicher oder ihr macht irgendwas verkehrt… Aber bei solchen Aussagen kann ich sehr gut verstehen warum die Leute keinen Bock haben für Android zu programmieren. Ausreden werden immer gesucht und die Leute sind nicht einmal verlegen darum. Einfach nur noch traurig was manche hier schreiben.

  15. Kreditkarten sind absurd unsicher. Und es ist grotesk, dass sie über die Hintertür in Europa eingeführt werden, wo es gute bargeldlose Zahlungssysteme gibt.

    Allerdings ist das Risiko mit einer Prepaidkreditkarte so derart niedrig, dass das als Argument nichts taugt. Und selbst bei normalen Karten hat der Kunde genügend Möglichkeiten, so dass man keine echte Angst zu haben braucht.

  16. Ich kaufe häufig Apps im Market ein und habe dementsprechend eine Kreditkarte. Viele meiner Freunde hier im Umkreis haben aber eben noch keine und kaufen daher über Umwege Apps via PayPal. Den Schritt mit den Gutscheinen finde ich absolut in Ordnung.

  17. Ich finde es super wenn diese Karten eingeführt werden. Meiner Meinung nach ist es eine sichere Lösung Apps im Google Store zu kaufen. Hoffentlich wird die Einführung nicht zu lange dauern.

  18. Typen, die es in der heutigen Zeit noch immer nicht schaffen Prepaid-Kreditkarten (die einem an jedem Ort nachgeworfen werden) zu verwenden und deswegen weinerlich rumheulen, brauchen die neuen Gutscheinkarten wohl eh nicht, weil sie wahrscheinlich als Ewiggestrige und Hinterwäldler gar kein Smartphone besitzen, sondern lieber einen Signalspiegel zur schnellen Morse-Kommunikation zwischendurch bei sich tragen.

  19. Mal gefragt als Unkundiger, weil KK kenne ich nur als Business Karte für Geschäftsreisen. Die darf ich privat nicht nutzen und hatte in all den Jahren auch noch nie einen Bedarf.

    Wenn ich nun zur Tanke gehe und mir eine Prepaid-KK kaufe, wie funktioniert das ? Muß ich mich registrieren ? Was zahle ich an Gebühren ?

  20. Ob die ganzen Kreditkarten Verfechter schon gemerkt haben, das sie in Deutschland praktisch nicht gebräuchlich sind ? Warum sollte man sich wegen nur einem Dienst eine zulegen ?
    Wenn man im Google Play Store wenigstens Paypal nutzen könnte, aber noch nicht mal das geht…
    Wenn ich im Internet etwas kaufen möchte und der Händler bietet kein Paypal, dann gehe ich zu einem Anderen oder lasse es, so einfach ist das.
    Apple, Sony, Nintendo und Microsoft bieten Punkte Karten. Warum Google jetzt erst aufwacht, ist mir echt ein Rätsel.

  21. Endlich! Das wurde Zeit. Jetzt wo man auch Filme sehen kann sehr sinnvoll.

  22. @ Sven:
    Nicht gebräuchlich? Ich nutze meine Kreditkarte fast täglich, und nein nicht nur beruflich auch privat. Ich verstehe die Aufregung über die Kreditkarten gar nicht. Was soll daran gefährlich sein?
    Trotzdem kann man den Schritt von Google nur begrüßen.

  23. Wäre super, wenns stimmt. So sind beide Systeme, zumindest was das Bezahlen anbelangt, gleich auf.
    Diese Prepaid-KK, das wäre oder ist für die Kunden doch nur ein unnötiger Umweg und auch nicht Sinn der Sache. Zu den Prepaid-Karten, wie gesagt, wenns stimmt, kann ich nur eins sagen: endlich!

  24. @Sveni,

    Leute wie Du sind hierzulande die Minderheit und das weist Du sicher auch.

  25. Ich benutze meine Prepaid Kreditkarte auch häufiger. Im PSN habe ich anfangs auch mit den Guthabenkarten bezahlt, aber wenn ich jetzt nur ein Spiel für 9,99€ haben will muss ich trotzdem eine 20€ Karte kaufen. Außerdem nutze ich die Karte noch für Spielebestellungen in UK und eben für den Play Store. Die Beträge, die ich auf die Kreditkarte lade, kann ich mir frei wählen, und selbst wenn da mal was übrig ist, ich nutze sie ja für mehrere Dienste, da liegt das Geld nicht lange brach.

  26. Also soll ich für 10euro eine karte kaufen um einen 3 euro app zu bezahlen und damit google 7euro schenken?
    Ich denke nicht.

    Sollen sie einfach paypal/ELV/paysafe etc anbieten und fertig.
    Ich würde gerne eine app kaufen kann es aber mangels kreditkarte nicht (nein meine bank gibt keine kostenlosen KK raus und wirecard etc wo mein geld nach 12 monaten verfällt brauche ich auch nicht).

  27. @Pete:

    Du hast den Sinn dieser „Guthaben-Karten“ nicht verstanden.

    Wenn du z. B. eine 10 € Guthaben-Karte kaufst kannst du diese deinem Play-Account hinzufügen, danach kannst du von diesem Guthaben Apps etc. kaufen – das Restguthaben bleibt natürlich vorhanden.

    Zu PayPal: Das wird niemals passieren – PayPal eignet sich nicht für Dienstleistungen und Online-Produkte (Stichwort Betrug, siehe Google).

  28. Neben der Personengruppe, die eine Kreditkarte hat und Apps kauft, und der, die keine hat und sich die Apps „saugt“, gibt es auch noch die Menschen, die keine Kreditkarte haben und deswegen auf (vielleicht) tolle Apps verzichtet.

    Warum soll ich mir nur für Google eine Kreditkarte zu legen? Geld im Ausland abheben kann ich über die SparCard meiner Bank, online bieten die Händler PayPal oder Bankeinzug an und offline gibt’s sowieso die EC-Karte. Normalerweise hat sich ein Unternehmen, dass mir etwas verkaufen will, sich mir anzupassen und ich mich nicht diesem Unternehmen.

    Diese Gutscheinkarten sind sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, aber Restbeträge kann ich mir bestimmt nicht auszahlen lassen, oder?! Wenn Google schon PayPal nicht anbieten will, dann sollen sie wenigsten Google Wallet entsprechend anpassen. Sonst bin ich bestimmt nicht der einzige, der halt keine Apps, Bücher, Filme oder Musik kauft. (Mal abgesehen davon, dass mich bei den letzten beiden das Konzept sowieso nicht überzeugt.)

  29. @Leif

    Deine Aussage ergibt keinen Sinn.
    Es gibt hierzulande viele Menschen, die möchten keine Kreditkarte nutzen und man kann sie auch nicht dazu zwingen.
    Und wenn man sich die Online Preise diverser Händler ansieht, dann fällt die Zahlungsweise per Paypal nicht wirklich ins Gewicht. Mit Paypal kommt man jedenfalls nicht schlechter weg, jedenfalls nicht so, dass es in irgendeiner Form erwähnenswert wäre.
    Paypal ist bei Online Einkäufen quasi ein Standard Zahlungsmittel. Wenn Paypal angeboten wird, dann ist eine Kreditkarte unnötig.

  30. Ich habe eine vollkommen kostenlose KK vom comdirect und bin damit seit Jahren zu frieden.
    Hat mir im Ausland schon oft geholfen (USA, Schweden, UK etc.) aber innerhalb von Deutschland habe ich diese noch nie genutzt, daher verstehe ich auch Leute die sich kein Extra-Konto nur für Google zulegen möchten! Die Verbreitung liegt in DE soweit ich weiß bei unter 10%.

    Hier ist Google einfach am Zug und braucht sich sonst nicht wundern, wenn weniger Einnahmen erzieht werden als evtl. möglich.
    PayPal ist zwar einfach und wird von vielen benutzt, durch die Gebühren aber für Apps (durchschnittlicher Preis ca. 1€) nicht geeignet, solange der Käufer diese Gebühren nicht selbst trägt (verstößt aber gegen PayPals AGBs…).
    Hier wäre ein Lastschriftverfahren für GoogleWallet wiederum schön, aber den Stress tut sich Google natürlich nicht für 99Ct Beträge an.
    Das Dilemma kann ich also schon nachvollziehen aber schade ist es trotzdem.

  31. Unter dem Strich ist das mit den Gutscheinen also eine gute Lösung und wird sicher nicht grundlos von anderen Unternehmen eingesetzt.

  32. @Helge

    „Zu PayPal: Das wird niemals passieren – PayPal eignet sich nicht für Dienstleistungen und Online-Produkte (Stichwort Betrug, siehe Google).“

    Deswegen funkioniert das bei Steam auch so schlecht ?!?

    Ist schliesslich einer der großten digitalen Distributoren.

  33. Es ist ja kein Problem, das anzubieten, aber… Jeder Käufer, der später behauptet, er hätte nichts erhalten, wird sein Geld zurück bekommen. Grund? PayPal „zwingt“ einen Verkäufer den „Versand“ zu belegen (egal ob „Dienstleistung“ oder „Ware“). Kann er das nicht (mittels gültigem Identcode) wird der Betrag erstattet.

    Steam wird sicherlich in diesem Falle die Accounts sperren – wenn aber bei Google erstmal eingekauft wurde ist der Zug schon abgefahren, wenn der (betrügerische) Kunde sein Geld zurück erhält.

    Und glaub mir: Es gibt genug „Spassvögel“ die nicht scheuen hier in betrügerischer Absicht das Geld zurückzuholen.

  34. Ich habe das mit der guthabenkarte schon verstanden; klar mein guthaben ist nicht ‚weg‘ sondern bei google; aber ich will genau eine app kaufen die mich 3 EUR kostet (navi/karte) und sonst nichts; also hätte ich 7EUR verschwendet, die ‚weg‘ sind.
    Paypal scheint ziemlich gut zu funktionieren bei anderen händlern; selbst bei steam kann ich dort günstige spiele für 3EUR kaufen. Wegen mir zahle ich auch die horrenden gebühren von kA 2ct mehr bei der app.

  35. Nett wie man hier automatisch als Raubkopierer hingestellt wird nur weil man keine KK hat.
    Wofür soll ich mir bitte ne KK zulegen?
    In Deutschland kann ich überall mit EC-Karte zahlen und im Web fast überall mit PayPal. Und so ne Prepaid KK muss ich ja auch erst aufladen.
    Also bringt mir die erstmal nix wenn ich spontan entscheide ne App zu kaufen und die Prepaid KK leer ist.

  36. at leif: wirecard anonym? lol … du gehst an die tanke, gibt nen 10er + aufladebtrag …. und dann gehts los —- bevor du die kohle nutzen kannst, musste denen eine email addy, einen name und adress sowie ein Handynummer angeben….
    .
    dann wieder einloggen und die den code vom handy eingeben
    .
    .
    und wehe, wehe etwas stimmt nicht …. kk nummer und handynummer nicht änderbar
    .
    .
    klar alles zu unserem schutz
    ..
    genau wie die kk s allgemein nur zu unserem nutzen exisitieren … 777
    oder kommt der weihnachtsmann bald?

    an cashy … wann lernt man/frau mal wieder was hier … seit langem nur versteckte werbeinfo und wie du deine frau befriedigst ist mir bei all dem aufwand sosowieso ein rätsel :O

    ps: wer sind „Deine Meinung ist U*N*S wichtig…. ??? ms und google dooble???

    • @funnyworld: Mehr haste nicht drauf? Anfänger-Troll – damit kannste auch niemand befriedigen *plonk*. Da konnte ich schon besseres lesen am Freitag. Solltest mal im Heiseforum lernen gehen 🙂

  37. Wurde auch allerhöchste Zeit, dass das kommt.
    Mich selbst betrifft es nicht, habe eh eine KK, aber damit wird der Umsatz im Google Store sicher einen kräftigen Schub bekommen.

  38. @Leif:
    Danke für die Infos.
    Die „Kalixa Card“ sieht auf den ersten Blick ok aus.
    Bei der „Visa Wirecard 2 Go“ fallen zu hohe Gebühen an.

  39. Wow Funnyworld… schon eine Menge Schmarn gelesen aber das was du da machst ist nur erbärmlich. Nicht nur, dass du nicht in der Lage bist, sachlische Argumente hervorzubringen, nein du greifst die Leute auch noch persönlich an.

  40. R2D2+2FTF: Schau dir auch mal die wirecard Virtual MasterCard an: http://www.mywirecard.com/mastercard.html
    Man bekommt damit keine richtige Kreditkarte, sondern nur eine virtuelle, d.h. man bekommt die Nummer, Ablaufdatum usw.
    Kosten (linke Spalte): https://secure.wirecardbank.com/mywirecard/ShowFees.html
    Ich benutze sie schon seit ein paar Monaten um Apps zu kaufen und bin bisher sehr zufrieden. Nur das Aufladen per Überweisung dauert ziemlich lange (4 bis 7 Tage).

  41. Trotz allem sehe ich es immer noch so wie DrGimpfeN.
    Eine Kreditkarte kommt mir nicht ins Haus.
    Wenn Google keine Alternativen anbietet, dann dürfen die die kostenpflichtigen Apps gerne behalten.
    Abgesehen davon, mit den Gutscheinen würde sicher auch Umsatz bei der jüngeren Zielgruppe generiert werden können (kostenpflichtige Spiele). Beim Apfel funktioniert das ja auch sehr gut.

  42. Da kann man sich jetzt drüber streiten.

    Warum bietet wohl Amazon kein paypal an oder vergleichbare große Shops?
    Richtig, weil es einfach zu teuer wird.

    Die die PayPal anbieten, sind ja meistens die die dann dafür Aufschläge erheben.

    Ich kenne bis auf ebay und reichelt, jedenfalls keinen Shop, wo ich mit paypal genauso „billig“ wegkomme, wie mit Bankeinzug.

    Ich habe mich mit einer Kreditkarte schon lange enaggiert, warum auch nicht?
    Bis auf MediaMarkt kann ich hier überall damit bezahlen.

    Muss somit kein Geld mehr mitschleppen und alles wird bequem am Ende des Monats abgebucht :).

  43. Wieder einer von der KK Minderheit….

  44. @Sven Paypal ist für den Händler teurer als KK und für den Kunden weit aus unsicherer als KK. Versuche einmal bei Paypal Dein Geld zurückzubekommen, in der c’t sind immer wieder Horrostories zu lesen. – Ob Kreditkarten in Deutschland nur von einer Minderheit besessen/benutzt werden, wage ich zu bezweifeln. Hast Du konkrete Zahlen? Es gibt heute kaum noch eine Bank oder Sparkasse die ihren Kunden nicht mindestens eine KK mehr oder weniger kostenlos anbietet bzw. aufdrängt. Da hat sich in den letzten 30 Jahren einiges verändert. Für Paranoiker gibt es die schon oben erwähnten anonymen Prepaid-KK an der nächsten Tankstelle.

    Als Alternative bieten sich die Prepaid-Karten von an. Mit dem Guthaben dieser Karten kann man problemlos auf dem Google-Spielplatz einkaufen. Die Karten gibt es in vielen Tankstellen, Supermärkten usw. für 9,95 € mit 10 € Startguthaben. Welche Daten Du bei der Online-Freischaltung eingibst, bleibt Dir überlassen…

  45. @Sven 25 Millionen Kreditkarten sind zwar auf 80 Millionen Einwohner tatsächlich weniger als die Hälfte, wenn wir aber noch 15 Millionen Minderjährige abziehen, kommen wir der Parität schon näher. In wenigen Jahren sind die KK-Verweigerer in der Minderheit.

  46. Tja, keine Gutscheine bedeutet keine Appkäufe meinerseits.
    Trag ich mein Geld eben woanders hin.

  47. Google will wohl ganz offensichtlich kein Geld verdienen mit der Mehrheit der potenziellen Kunden im DACH Raum.

  48. Scheint mir auch so.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.