Google zeigt via Twitter aufgepeppten Dialer

Neue Farben und neue Icons – das soll Google mit seiner nächsten Version von Android vorhaben. Schon jetzt gibt es jede Menge Gerüchte und Konzepte, wie neue Icons aussehen könnte – dabei tut Google uns doch selber den Gefallen und zeigt diese. Auch in Sachen Farbe wird es wohl bald Neues zu sehen geben, denn über den Nexus-Support-Account twitterte das Nexus Support-Team von Google gestern einen Screenshot, der den KitKat-Dialer, beziehungsweise einen Teil zeigt.

blue-app-dialer

Dumm nur, dass dieser anders aussieht, als bei den Nexus-Nutzern. Schick in blauer Farbe, statt in grau. Die Google I/O ist noch gut zwei Monate weg, bis dahin werden wir sicherlich noch den einen oder anderen Leak sehen. Man darf aber sicher sein: nichts im Hause Google geschieht so zufällig, das wird alles durchdacht sein – sonst würde der Tweet nicht weiterhin zu sehen sein. Warum man seitens Google nicht auch die Statusbar einfärbt – wie zum Beispiel bei Pushbullet zu sehen – darf mir gerne ein Designer erläutern. Ferner dürfte jedem klar sein, dass Mitarbeiter von Google oftmals mit Funktionen vorab bedacht werden, die es allerdings niemals zu uns, den Kunden schaffen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Vielleicht liegt es daran, dass die eine Ähnlichkeit zu iOS Statusleiste verhindern wollen und dies nur optional anbieten. Wer weiß, was alles Apple patentiert hat.

  2. Hoffentlich gibts dann auch mal wieder ein Multi-Select für die Anruflisten zum Löschen. Wobei ich mir bei Google nicht sicher bin, ob sie nicht lieber eine Massenanruf-Funktion machen. (s. Play, aus mehreren Apps löschen, wurde installieren.)

    minimalistischer Hinweis: wäre wünschenswert, wenn die Quellen auch im mobilen Design angezeigt werden.

  3. Im Grunde verwirrt es die Nutzer, plötzlich die Uhrzeit „in der App“ zu haben. Das wurde ich zumindest schonmal gefragt

  4. „[…] – darf mir gerne ein Designer erläutern“

    Zum Thema translucent status bar gibt es eine Aussage von Roman Nurik (Designer & Software Engineer bei google) die das erklären könnte:

    „I’ve seen lots of folks making the status bar translucent for the sole purpose of extending the action bar color higher. IMO this isn’t really the best use of translucent bars. In the tip, I wrote „the feature makes images and other content within your app feel even more immersive by letting you draw behind the status and navigation bars.“ This feature (at least in its current form) is really designed to make your content more immersive, not the static parts of your UI.“

    Quelle: https://plus.google.com/+RomanNurik/posts/bbUng2LpXfK

  5. @„Warum man seitens Google nicht auch die Statusbar einfärbt – wie zum Beispiel bei Pushbullet zu sehen – darf mir gerne ein Designer erläutern.“:
    http://androidmotif.tk/translucency-theres-more-to-it-than-you-think/

  6. Walter aus Berlin says:

    Die sollen mal endlich die 4.4.3 veröffentlichen!

  7. kingduevel says:

    Ich finde es sogar gut, dass die Statusleiste in gewissen Apps immer da ist. Schwarz und nicht in der Farbe der App, transparent oder mit Fade oder so. Für mich ist das eine Leiste wie die Windowsleiste: Gewisse Dinge hab ich immer im Blick und Zugriff auf wichtige Funktionen. Das darf – meiner Meinung nach – sollte sich von der App abgrenzen!

    Wobei es natürlich auch von der App abhängt… nur ich mag diese Durchmischung nicht! Vielleicht sollte man in den Systemeinstellungen selbst die Farben der Statusleiste definieren dürfen und für jede App einstellen können, ob die Statusleiste zu sehen sein soll oder nicht. Das fände ich vielleicht einen guten Weg…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.