Google Wi-Fi 2 soll im Herbst erscheinen und WiFi 6 bieten


Google Wi-Fi ist wohl mit die beste Netzwerkhardware, die man sich im privaten Bereich in die eigenen vier Wände holen kann. Mesh-WLAN und unkomplizierte Nutzung, so möchte man das haben. Nun sieht es ganz so aus, als käme im Herbst ein Nachfolger für Google Wi-Fi. Chrome Unboxed hat ein wenig gegraben und ist dabei wohl auf Google Wi-Fi 2 gestoßen, das mit einem „Mistral“-Board ausgestattet sein soll. Da Mistral nicht für Geräte mit Display vorgesehen ist, fällt es für Smartphones schon einmal heraus.

Mistral wird mit dem Qualcomm QCS405 bestückt sein, ein SoC, der eigentlich für mehr als nur Netzwerk konzipiert ist. Die QCS400-Serie von Qualcomm stellt sich für Smart Speaker auf, kann auch Sprachbefehle verarbeiten. Aber die SoCs können eben auch Mesh-WLAN und BLE-Mesh. Das Spannende ist hier, dass die SoCs WiFi 6 unterstützen. Chrome Unboxed hat nun auch einen konkreten Hinweis gefunden, dass es sich um den Nachfolger von Google Wi-Fi handelt.

Unklar ist allerdings, ob Google Wi-Fi 2 auch Smart-Speaker-Funktionalitäten bieten wird. Technisch wäre dies möglich, aber das heißt eben noch lange nicht, dass Google dies auch so macht. Jedenfalls ist Google Wi-Fi 2 schon kurz vor Serienfertigung, die Testproduktionen sind durch. Heißt also, dass wir Google Wi-Fi 2 bereits im Herbst sehen könnten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ja super, dann kann Google wenigstens direkt den ganzen Traffic auslesen und ist nicht mehr auf Chrome angewiesen.

  2. Dumm nur, dass es WLan 6 nicht gibt. auch in der Google Suche. Sehr wohl bekannt sind WiFi 4, 5 und 6

    • ich denke wir wissen alle was gemeint sein soll …

    • @ js ja da hat der Her Ostermaier geschlafen… War doch glaub letztes Jahr wo die „WiFi-Alliance“ gesagt hat schluß mit 802 xxxxx… Zahlenbuchstabensalat. Deshalb heißt ja Wlan Wirelesslan >>Kabelloses Netzwerk.

      Nur haben Hersteller und verbraucher oft in der Vergangenheit aus WiFi und Wlan kuddelmuddel gemacht..
      glaub das hat den Sascha angesteckt..

    • Wenn sie dem hinterlegten Link folgen, wird das aufgeklärt. Aber im Deutschen steht WLAN ja bekanntermaßen für das international gebräuchliche WiFi.

        • Ich kannte zuerst nur den Begriff WLan, das sich ja auch in D. durchgesetzt hat, und dachte, dies wäre auch der Fachbegriff für kabellose Netzwerkverbindungen.
          WiFi tauchte dann später vermehrt auf und ich dachte, dies wäre nur so ein Marketingwort eines Herstellers, ähnlich Apples Retina, das ja kein Standard ist.
          Wohl auch in Anlehnung zu HiFi, wurde die Bezeichnung WiFi gewählt, was aber für mich nie einen Sinn ergab, da HiFi für High Fidelity steht, was hohe Klangtreue heißt und was zum Audiobereich wie die Faust aufs Auge passt.
          Was aber Wireless Fidelity bedeuten soll, erschließt sich mir nicht.
          Wahrscheinlich wurde Wifi auch gewählt, weil es sich einfacher aussprechen lässt als Wlan, was im englischen immer dabbeljuh Lan ausgesprochen werden müsste.
          Ich habe noch immer das englische www im Kopf, was für ein Zungenbrecher.

  3. Habe aktuell noch den alten Speedport W724V und bekomme jetzt von der Telekom einen Glasfaseranschluss (FTTH).
    Frage: Würdet ihr den Router behalten und das schwache wlan mit einem Google Wifi ausgleichen oder direkt einen anderen Router nehmen?

  4. Danke Sascha für die Änderung!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.