iOS: Messenger-Apps sollen zukünftig im Hintergrund nur ihrer Aufgabe nachgehen dürfen

Apple möchte Dritt-Anbieter-Messengern in iOS wohl ans Leder – für den Nutzer wohl ein positiver Effekt. The Information berichtet, dass es durch Änderungen an Schnittstellen anderen Messengern wie Facebook Messenger oder auch WhatsApp schwieriger gemacht wird, im Hintergrund zu agieren. Apps dieser Art können bekanntlich im Hintergrund fröhlich agieren und so auch erkennen, ob Nachrichten oder auch Anrufe reinkommen.

Offensichtlich haben das viele Entwickler auch zum Anlass genommen, um im Hintergrund auch andere Dinge zu machen – beispielsweise das Sammeln von Daten, auch wenn die App nicht in Gebrauch war (Facebook teilte auf Nachfrage mit, dass man die PushKit VoIP-API nicht nutzt, um Daten zu sammeln).

Nun soll dies später dahingehend geändert werden, dass die Apps nur ihrer eigentlichen Aufgabe nachgehen können, nämlich über die VoIP-Schnittstelle überprüfen, ob was passiert, z. B. ob ein Anruf eingeht, der dem Nutzer gemeldet werden soll. Andere Hintergrundprozesse sollen vom System eingeschränkt werden. The Information berichtet, dass die Entwickler bis April 2020 Zeit haben, alle Apps, die die VoIP-API nutzen, zu aktualisieren, um die neuen Einschränkungen von Apple zu berücksichtigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

11 Kommentare

  1. Extrem gute Sache für den Nutzer, top!

  2. Facebooks Statement schließt nicht aus, dass sie die Schnittstelle doch zum Datensammeln nutzen. Es heißt lediglich „not for the purpose of collecting data“ aber nicht beispielsweise „is not used for collecting data“.

    Insofern eine gute Maßnahme von Apple.

  3. „Offensichtlich haben das viele Entwickler auch zum Anlass genommen, um im Hintergrund auch andere Dinge zu machen – beispielsweise das Sammeln von Daten, auch wenn die App nicht in Gebrauch war“

    Der Hintergrundprozess wurde aber auch für die Verschlüsselung des Messenger verwendet.
    Heise schreibt wie folgt:
    „Die Entwickler von WhatsApp nutzen den Hintergrundprozess derzeit offenbar auch für verschiedene andere Funktionen, darunter die Implementierung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.“

    Auch der Erfinder Moxie Marlinspike bemängelt diesen Schritt, dass so keine E2E Verschlüsselung mehr mit Messenger (Dritter) möglich sei.

    https://twitter.com/moxie/status/1158852855291269120

  4. Absolut zu begrüßen.

    Gerade die Facebook App treibt im Hintergrund gerne ihr Unwesen. Seit ich diese von meinem Android Gerät verbannt habe ist die Akkulaufzeit des gesamten Geräts deutlich besser geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.