Samsung Exynos 9825 offiziell vorgestellt

Im Vorfeld der Vorstellung des Galaxy Note 10 hat Samsung noch einmal den Exynos 9825 offiziell gemacht. Als Reinholer: In manchen Märkten setzt Samsung auf einen Qualcomm-Chip, in anderen auf den eigenproduzierten Exynos. In Deutschland bekommt man so Exynos-Chips in den Samsung-Flaggschiffen.

Der Vorgänger, der Exynos 9820 hatte in Leistungs-Tests ganz gut abgeschnitten, war in Sachen Energieeffizienz aber etwas hinter dem Wettbewerb. Nun setzt Samsung ein neues 7nm-EUV-Verfahren ein, was dem SoC zugutekommen soll. Samsung scheint den Takt als solches nicht groß verändert zu haben, listet weiterhin die beiden M4-Kerne des Achtkerners mit maximal 2,73 GHz. Die GPU ist identisch zum Exynos 9820, allerdings mit etwas höherem Takt.

Ich denke, dass man viele Dinge später genau im Labor unter die Lupe nehmen wird, vieles aber eben auch nur auf dem Papier sichtbar ist. Der neue Chip wird wohl im neuen Galaxy Note 10 zu finden sein – und sicher wird Samsung versuchen, diesen auf ein Level mit aktueller Qualcomm-Technologie zu bringen. In Kurzform: Offenbar ein kleinerer und gepimpter Exynos 9820. Wichtig ist ja auch immer, was ein Chip abseits dessen alles unterstützt. Das hat Samsung auf der Produktseite unten schön visualisiert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wäre doch auch interessant als ARM-basierter Laptop oder Desktop.
    Die Beschreibung des Chips liest sich ja fantastisch.
    Leistungsfähig und extrem stromsparend.
    Hardware H265, VP9 encoder sogar drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.