Google Stadia: Ab sofort mit Terraria

Das Indie-Game Terraria hat ordentlich Werbung bekommen, vermutlich sogar ungewollt. Google sperrte ohne für den Entwickler erkennbare Gründe dessen Google-Account – woraufhin dieser schnaufend zu Protokoll gab, dass man das eigentlich auch für Stadia geplante Terraria einstampfen werde. Doch die Wogen glätteten sich, der Entwickler bekam die Herrschaft über seinen Account zurück und man einigte sich, dass das Spiel doch erscheinen solle. Das Spiel ist nun erschienen und Stadia-Nutzer können den Titel, der ursprünglich 2011 schon erschien, gegen Entgelt (10 Euro) in ihre Sammlung packen und sich in die Sandbox werfen. Terraria verbindet dabei Elemente klassischer Actionspiele mit der kreativen Freiheit von Sandbox-Spielen, um Spielern ein einzigartiges Erlebnis zu bieten, bei dem sie sowohl die Reise als auch das Ziel vollkommen selbst bestimmen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Soeben gekauft und gestartet. Danke für den Hinweis 🙂

  2. Ich weiß nicht warum technisch so anspruchslose Spiele gestreamt werden. Ist der Vorteil vom Gamestreaming nicht sehr große, Leistungshungrige Spiele?

    • Für mich als Gelegenheitsspieler super, da mir die komplette Hardware fehlt. Und mit Stadia kann man so ein Spiel eben am Fernseher auf der Couch genießen. 😉

    • Yep, Terraria läuft ja auch auf jedem Tablet und Smartphone. Aber geht jetzt eben noch bequemer auf jedem großen Fernseher via Chromecast.

      Wobei ich das Spiel schon auf dem Tablet langweilig fand, aber das ist halt Geschmackssache.

    • Warum nicht?

      Stadia –> kaufen –> spielen
      Konsole/PC –> kaufen –> Game herunterladen –> installieren —> spielen

      Ob leistungshungrig oder nicht, ist doch völlig nebensächlich. Dann müsste man ja auch sagen, dass Spiele ab 100GB auch eher was für Cloudgaming wäre statt Konsole. Denn die Konsolen sind ja auch nicht üppig mit Speicher bestückt. Ich habe das schon einige Male bei einem Kumpel erlebt, dass er mit ein Spiel zeigen will und ich dann erstmal höre: Ach Mist, dass habe ich ja deinstalliert, weil ich kein Platz mehr hatte.

      • Bei großen Spielen kann ich das verstehen. Aber Terraria hat 160MB im Playstore. Etwa so viel Platz benötigt ein paar Sekunden 4k Video. Es gibt also weder Platzprobleme noch Verzögerungen. Da ist die Chromecast-Funktionalität die andere hier bereits erwähnt haben vermutlich das größere Argument.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.