Google Now könnte zum Autofinder werden

Frisches aus der Gerüchteküche. Gerne passiert es mal, dass wir auf großen Parkplätzen oder in fremden Städten einfach vergessen, wo wir unser Auto abgestellt haben. Zum Glück gibt es unzählige Möglichkeiten, dieses Fahrzeug auch später wieder orten zu können.  Dafür gibt es seit Jahren Apps und auch die Google Maps kann man notfalls nutzen.

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 11.32.09

Dieses „notfalls“ könnte sich allerdings bald in eine echte Funktion umwandeln, wenn man den Gerüchten Glauben schenken will, die man bei Android Police erzählt. Google Now soll demnach erkennen, wannwir unser Fahrzeug verlassen und könnte sich diese Location für später merken. Später soll dann eine Google Now-Karte anzeigen, wo wir geparkt haben – inklusive Zeit, vielleicht wollen korrekte Parker ja einen Parkschein nachlösen. Ein Ob und Wann ist bei einem Gerücht natürlich unklar, bis dahin nimmt man einfach Apps zur Hilfe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Zwar coole Funktion. Aber dieses Standorttracking ist es aber nicht wert. Ich will nicht das Google mein ganzes Leben kennt. Die wissen dann wo ich war, was ich gemacht habe und im besten Falle auch mit wem.

    Sorry. Aber das ist mir echt unheimlich. BigBrother is watching you oder was?

  2. @performerf
    Dir ist aber schon bewusst, dass dein Handyanbieter und der Staat (nicht zu vergessen die NSA) es genauso weißt? 😛

    So, kann ich zumindest selbst anschauen, was die von mir aufzeichnen und bei Google kann man den Verlauf ggf. wieder löschen.

  3. @performerf
    Ich seh es immer so: Die wissen das eh alles und solange es keine Alternative gibt (ganz verzichten möchte ich nicht) kann man auch das ganze für sich selbst nutzen.

    @Peter
    sagen wir mal, man kann löschen, dass man den Verlauf sieht 😉

  4. Ich finde es sollte noch erwähnt werden, das das eingebundene Bild nur ein Mockup von AP ist und nicht die echte Funktion zeigt.

  5. Müsste Apple das nicht besser hinkriegen? Immerhin haben sie den M7 und könnten so automatisch erkennen, wenn man nicht mehr fährt. Eigentlich könnte Apple Google hier platt machen.

  6. Crashman1983 says:

    Ich würde dies z.B. über eine Bluetooth-FSE realisieren. Ist der Kontakt zum Fahrzeug weg, wird man es wohl verlassen haben.

  7. @Lonbur Den M7 hat das Nexus 5 doch auch

  8. google + hat mich ziemlich erschreckt, als ich plötzlich vor einem Urlaub meine Flugdaten auf dem Handy gesehen habe – die haben aus einer email Bestätigung die Information extrahiert ohne dass ich irgendwas gemacht habe – ich bekam dann den Wetterbericht für den Urlaubsort und den Umrechenkurs etc. Irgendwie gruselig – aber auch hilfreich 😉

  9. Hirn auslagern 3.0

  10. Also ich finde die Funktion interessant. Und ob Google nun auch noch weiß, wo mein Auto steht, oder nur:
    – wo ich wohne
    – wo mein arbeitsplatz ist
    – wo ich gern hinfahre
    – wonach ich im Internet suche und wie lange ich mich auf bestimmten Seiten aufhalte
    – was für Kaufgewohnheiten icht habe

    Da ist mir der Standort meines Autos herzlich egal. Ich freu mich drauf!

  11. Hauptproblem an der Geschichte ist nur, dass man in den meisten Parkhäusern keinen GPS-Empfang hat.;)

    Für Parkplätze draußen aber Ok. Gibt aber auch schon div. andere Apps, die das genauso können. Prinzipiell reicht es ja aus die Koordinaten zu wissen.

  12. @soulfly999
    Die bekommen das auch gut nur mit der WLAN und Netzortung hin. Da braucht es nicht zwingend GPS

  13. Finde ich eine gute Idee und sehr nützlich. Würde ich ohne mit der Wimper zu zucken nutzen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.