Anzeige

Google Notizen: Chrome-App wird im Februar eingestellt

Google hat vor einiger Zeit verkündet, dass die Chrome-Apps beerdigt werden. Wenn ihr Nutzer der Chrome-App von Google Notizen seid, dann werdet ihr aktuell schon mit einem Banner begrüßt, der euch darüber informiert, dass die App ad acta gelegt wird und man auf keep.google.com – also auf die Webseite – ausweichen soll.

Klickt man auf „Weitere Informationen“ landet man auf einer Hilfe-Seite, die euch erklärt, dass das Ende der App für den Februar 2021 geplant ist und was ihr durch den Wegfall der App verlieren werden. Euch geht der Offline-Zugriff und der Zugriff auf Google Notizen vom Sperrbildschirm von Chrome OS flöten. Die Verknüpfung kann auch auf eine Webseite verweisen.

Google weist darauf hin, dass ihr so bald wie möglich auf die Webseite ausweichen und nicht auf das Ende der App warten sollt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Rubberducky says:

    Dann nutze ich halt die Android App unter Chrome OS.

  2. Man kann auch die Webseite aufrufen und „installieren“ auswählen. Dann hat man auch die „App“ unter ChromeOS.

  3. Ich bin vor einiger Zeit auf „Memorix“ umgestiegen, wer keine Synchronisation braucht, wird da sehr glücklich mit werden.

  4. Aber die normale Android App von Notizen wird es weiterhin geben?

    • Es geht hier nur um die Chrome-App, hat streng genommen nicht einmal etwas mit ChromeOS zu tun. Google hat ja schon vor einiger Zeit das Ende von Chrome-Apps angekündigt: https://blog.chromium.org/2020/01/moving-forward-from-chrome-apps.html

      • Richtig, es geht ausschließlich um Apps, die als kleine Progrämmchen im Internet-Browser Google Chrome laufen. Diese Apps werden komplett eingestampft, vielleicht, weil sie sich nicht durchsetzen konnten. Oder weil Google einfach keinen Bock mehr darauf hat. Oder weil der Entscheider an dem Tag, als er für Chrome-Apps den Daumen runter gab, schlecht gelaunt war oder weil es an dem Tag regnete.

  5. Besonders geil, wenn man mit Android mal eben auf keep.google.com was gucken oder abspeichern will:

    „Mit der App schneller Notizen erstellen

    Sie können in Notizen Erinnerungen für
    Orte und Zeiten festlegen, Sprachnotizen
    aufnehmen und sowohl online als auch
    offline arbeiten.

    Nein danke – Ausprobieren“

    Jedes. Verdammte. Mal. Ich weiss, hier ist von der Chrome-App die Rede, aber es ist trotzdem nervig, sich derart herumkommandieren lassen zu müssen. Wenn ich Notizen über den Browser nutze, will ich nicht jedes mal den bekloppten Hinweis lesen müssen, wie toll die App doch sei.

    • Thomas Höllriegl says:

      Bei mir kommt das nicht. Löscht du jedes mal schließen die Cookies? Gibt es wo einen Haken „nicht mehr fragen“ oder sowas? Finde ich wirklich seltsam.

      • Nein, ich lösche keine Cookies, kommt jedes mal, wenn ich unter Android Notizen im Browser (Chrome Beta, mein Standard-Browser) öffne. Eine Checkbox „nicht mehr fragen“ oder ähnlich gibt es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.