Anzeige

Google Meet führt neue Meeting-Optionen für seine Website ein

Google führt für seine Landing-Page für Google Meet neue Optionen ein. Das berichtet das Unternehmen über seinen Workspace-Blog. So betreffen die Anpassungen sowohl diejenigen, die ein digitales Meeting starten wollen als auch diejenigen, die an einem teilnehmen möchten – gemeint ist jeweils die Webversion auf meet.google.com.

Was ist konkret neu? Bei der Auswahl „Neues Meeting“gibt es nun folgende neue Optionen:

  • Ihr könnt auch für später ein neues Meeting anlegen („Create a meeting for later“)
  • Ihr könnt direkt ein Meeting starten („Start instant meeting“)
  • Ihr könnt ein Meeting im Google Kalender einplanen („Schedule in Google Calendar“)

Der obige Screenshot zeigt euch noch einmal, welche neue Optionen euch erwarten. Beim direkten Start eines Meetings werden übrigens Mikrofon und Kamera direkt scharf geschaltet und ihr überspringt den Greenroom – solltet ihr im Kopf behalten. Neue Admin-Optionen gibt es im Zuge der neuen Features nicht und auch für Endbenutzer muss nichts weiter getan werden. Die neuen Optionen sollten einfach nur auf der Landing-Page für Google Meet auftauchen.

Laut Google habe die Verteilung für Rapid Release Domains bereits begonnen. Andere Workspace-Nutzer mit Scheduled Release Domains sollen die neuen Optionen ab dem 21. Januar 2021 erhalten. Es kann jeweils bis zu 15 Tage dauern, bis alle User versorgt sind. Verfügbar sein, werden die Neuerungen für Nutzer von Google Workspace Business Starter, Business Standard, Business Plus, Enterprise Essentials, Enterprise Standard und Enterprise Plus sowie G Suite Basic, Business, Education, Enterprise for Education und Nonprofit-Kunden. Auch Nutzer mit privaten Google-Konten sollen in den Genuss kommen.

Hinweis: Wer Google Workspace Essentials nutzt, wird die Planungsoption für den Google Kalender nicht erhalten – nur die anderen beiden Optionen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Joerg Ledergerber says:

    Ist denn bekannt, wenn ich ein Meeting für später erstelle, wie lange dieser Link dann gültig ist? Wieviele gleichzeitige Teilnehmer verkraftet denn Google Meet in einer Konferenz?

    • „Invite up to 250 internal or external participants to a meeting.“
      „Live stream events such as town halls and sales meetings for up to 100,000 viewers within your domain.“

  2. Also ich hab diese 3 Optionen schon seit Monaten. Komisch.

    • So ist es. Ich habe mich auch gerade gefragt, was an dieser News aktuell sein soll. 😉

      • Google hat das doch selbst erst am 7. Januar publiziert … und bei „uns“ ist es beispielsweise noch nicht angekommen.

        Sehe aber durch die – eh schon vorhandene – Einbindung in den Google Kalender jetzt auch nicht so richtig einen Vorteil, die Meet-Startseite sieht doch kaum ein Mensch, oder?

  3. Interessant, ich meine , diese features ebnfalls seit gefühlt mindesten 2 Monaten zu haben – auch auf der Internetstartseite. Ich habe da am 16. Dezember ein Meet -Treffen über Kalender vorangekündigt und das hat bestens funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.