Google Maps: Version 9.43.2 integriert Uber und Co. als Mitfahr-Optionen und bringt optimiertes Design

Google Maps für Android wurde gerade erst auf Version 9.43.2 aktualisiert. Und im Schlepptau des Updates hängen ein paar wichtige und vor allem nützliche Änderungen für Reisende und Personen, die viel Kurzstrecke am Tag zu erledigen haben. Denn Google hat einige zusätzliche Fahrdienste wie Uber und Lyft in die Auswahl der Mitfahr-Optionen integriert, die immer dann angeboten werden, sobald man sich in Städten befindet, wo diese aktiv sind. Hierzulande muss man also wohl noch auf Uber und Co. verzichten, kann aber bekannterweise bereits auf mytaxi und weitere Dienstleister zurückgreifen.

Wählt man also als Navigations-Option das Mitfahren aus, so werden nun alle möglichen Anbieter unten im Fenster aufgelistet. Parallel kann man auch gleich deren Preise einsehen. Bei Uber geht man sogar noch einen Schritt weiter. Hier können Nutzer direkt aus Maps heraus die Fahrt buchen und anschließend wohl sogar bezahlen. Das neue angepasste Design sorgt dafür, dass umliegende Fahr-Angebote nicht mehr in einer langen Liste dargestellt werden. Man tippt nun nur noch einen der Anbieter an und bekommt dann dessen Dienstleistungen und eventuelle Sonderangebote präsentiert.

(via Google Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Wollte Google nicht auch mal Tempolimits während der Navigation einblenden? Davon hört man irgendwie nichts mehr. Wäre (zumindest für mich) wesentlich nützlicher.

  2. Nö das war nur der Wunsch vieler

  3. Auch wenn ich befürchte, ein imgtfy dabei zu erhalten … 😉

    Ich vermisse in der App nach wie vor eine Option, welche besonders Mautstraßen und besonders Autobahnen standardmäßig vermeiden. Leider muss man immer etwas aufwendiger sie nachträglich deaktivieren. Navigiert man nur per Spracheingabe, hat man hier überhaupt keine Chance.