Google Maps und Besucherzahlen: Live-Feature geht live

maps-ios-iconIm Oktober dieses Jahres hatten wir es schon einmal thematisiert, nun geht das Feature endlich offiziell an den Start: Die Live-Darstellung (Google spricht hier von „Crowd Control“) von aktuellen Besucherzahlen an den gesuchten Orten. Dank dieses Features seht Ihr also ab sofort, ob es sich gerade lohnt zum Restaurant zu gurken oder ob es derzeit einfach viel zu voll ist, als dass man entspannt etwas futtern könnte. Ebenfalls neu ist Googles Lösung für verbessertes Zeit-Management. Wer Trips oder andere Rundreisen plant, ist sicher dankbar für die Information, wie lange sich andere Besucher üblicherweise an gewissen Orten im Durchschnitt aufhalten.

maps-live-feature-1

Einen ham‘ wir noch! Gerade große Supermärkte und Einkaufszentren haben viele unterschiedliche Uhrzeiten, zu denen diverse Angebote, etc. stattfinden. Die Lieferung von frischem Gemüse geschieht immer donnerstags gegen 10 Uhr vormittags, die nebenan liegende Apotheke öffnet allerdings schon zu 9 Uhr und der Bäcker im Komplex? Ja, der macht schon gegen 6 Uhr auf. Google Maps will ab sofort alle diese Uhrzeiten für solche Örtlichkeiten gebündelt anzeigen, damit der konkreten Einkaufsplanung nichts im Wege steht. Das Update ist hier derzeit noch nicht verfügbar, dürfte aber nicht mehr lange auf sich warten lassen.

maps-live-feature-2

Maps – Navigation und Nahverkehr
Maps – Navigation und Nahverkehr
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
(via Google Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Cool! Ich steh auf die maps features.
    Aber am aller besten wäre eine Einbindung der Spritpreise.

  2. Man versucht von Google wegzukommen, aber die Features und Bedienfreundlichkeit sind einfach unschlagbar.

  3. Live Daten von Menschenansammlungen, also sozusagen „Stasi 4.0“ und alle jubeln?!

    Nein, danke.

  4. Crowd Control hört sich ja nett an, ist aber eh nur eine Spielerei da das sicherlich (noch) nicht wirklich funktioniert. Wenn ich essen gehen will gehe ich essen, in guten Restaurants reserviert man einfach vorher.

    Und das es Montag morgens im Ikea leerer ist als Freitag abends – wow hätte ich nie gedacht… 😉 Mit ein wenig Lebenserfahrung weiß man solche Dinge auch so.

    Die Stau-Vorhersagen von Google Maps sind ja auch eher Zierrat, manchmal wird der Stau gar nicht angezeigt, manchmal ist der schon lange wieder aufgelöst und man schiebt schon vor der Fahrt unnötige Panik. Meine Erfahrung zumindest.

    Aber generell natürlich eine nette Idee wohin die Reise geht.

  5. @Hans: meine Erfahrungen mit dem Staufeature in Maps sind eigentlich ganz gut. Die Fahrzeitangaben stimmen bei mir zu 95%
    Auch gehöre ich zur arbeitenden Bevölkerungsschicht und kenne den Besucherandrang zur Mittagszeit nicht. Ich weiß nur das an den Angebotstagen im Aldi morgens immer die Senioren ihre Marmelade einkaufen müssen, weshalb es da immer lange Schlangen gibt.

  6. Ja, 95%, da liegt das Problem. Ich weiß ganz genau wie lange ich zur Arbeit brauche, da muss ich nicht auf das Smartphone zu schauen (und das ist wohl bei jedem Berufspendler so). Die 5% Fehlerquote nerven halt – wenn die Prognose einfach nicht stimmt. Dann mache ich mich nur verrückt. Deshalb ignoriere ich die morgendliche Prognose – das nennt man halt Pragmatik. Nett ist es ja dennoch, Spielerei halt.

    Ich bin auch voll berufstätig, aber ehrlich: darauf zu kommen zu welchen Zeiten Geschäfte/Restaurants/Freibäder etc. besonders leer/voll sind braucht man nur ein wenig gesunden Menschenverstand und etwas Nachdenken.

  7. @Hans: Sorry, aber das ist doch Stuss! Wenn ich einen Arbeitsweg ohne Stau habe brauche ich kein Navi. Und dann stimmt die Zeitangabe von Google auch zu 100%.
    Ich musste früher immer auf dem Heimweg an Frankfurt vorbei und mal kam man durch mal fuhr mal eine Stunde länger im Stau. Da war nichts mit Hirn einschalten. Da hätte ich die Stauinfo von Google gern schon paar Jahre früher gehabt und so etliche Stunden Zeit eingespart.
    Die 5% Fehlquote belaufen sich bei mir auf max 10 Min bei einer Stunde Fahrzeit! Ja, das ist wirklich ungenau…

    Hast du dir mal angeschaut wann die verschiedenen Geschäfte voll sind? Mein Stammbaumarkt ist um 11 Uhr am stärksten überlaufen. Ich hätte am Abend geschätzt da dann er immer von Handwerkern überrannt wird. Zwei Rewe, nur 1,4km voneinander entfernt, haben auch zu ganz unterschiedlichen Zeiten Besucherandränge. Aber scheinbar funktioniert mein Menschenverstand nicht so gut wie deiner….

  8. Stau bei google maps kann auch nur funktionieren wenn viele Menschen die app im Straßenverkehr einsetzen. Woher soll das Verkehrsaufkommen ohne gps tracking herkommen?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.