Google Maps mit neuen Funktionen für Android und iOS

Google Maps ist für viele Smartphone-Nutzer die Nummer 1 unter den Navigationslösungen. Egal, ob man sich eine Route anzeigen lassen will oder nur einen bestimmten Ort sucht, in der Regel ist Google Maps einer der besten Ansprechpartner. Aktuell wird von Google eine neue Version von Google Maps für Android und iOS verteilt, die einige Verbesserungen mit sich bringt.

Google_Maps_neu_01

Fahrspurassistent

Keine Ausfahrt mehr verpassen, das ist das Ziel des Fahrspurassistenten in Google Maps. Dieser zeigt an, auf welcher Spur man bleiben sollte oder wann es zeit zum Abbiegen ist.

Offline-Maps

Letztes Jahr wurde der Zugang zu Offline-Maps in der App-Version von Google Maps erschwert, beziehungsweise war das Speichern von Karten nicht mehr so komfortabel wie vorher. Nun hat man die Möglichkeit Kartenausschnitte für den Offline-Gebrauch zu speichern und auch die gespeicherten Abschnitte wieder einfach aufzurufen. Das freut sicher viele, die das Feature vermisst haben.

Google_Maps_neu_02

POI-Filter

Restaurants, Bars oder Hotels lassen sich in der neuen Version unterschiedlich sortieren. Preis, Öffnungszeiten oder Bewertungen stehen als Kriterien zur Verfügung, sollten die Suche nach etwas Bestimmten einfacher gestalten.

Uber-Verknüpfung

Nutzer des Privat-Chauffeur-Service Uber können diese Fahrten direkt in Google Maps mit anderen Beförderungsmitteln vergleichen (in ausgewählten Städten). Hat man die Uber-App installiert, kann man dann auch von Google Maps direkt in diese springen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Wählt man öffentliche Verkehrsmittel als Transportmittel aus, kann man nun angeben, wann man wo losfahren möchte. Ebenfalls ist es möglich, sich einfach die letzte Beförderungsmöglichkeit anzeigen zu lassen.

Google_Maps_neu_03

Gespeicherte Orte

Versieht man Orte auf Google Maps mit einem Stern, werden diese gespeichert und können von allen Geräten eingesehen werden, wenn der Nutzer eingeloggt ist. So kann man zum Beispiel sehr schön eine Stadtbesichtigung planen. Auch können Orte direkt über die App gespeichert werden.

Street View

Über Street View ist nicht neu. In der neuen Maps Version können Sehenswürdigkeiten direkt über Street View betrachtet werden, in manchen Fällen ist sogar die Besichtigung vom Innenleben von Gebäuden möglich.

Während die Android-Version bereits im Google Play Store zu finden ist, ist von der iOS-Version noch kein Update zu sehen. Sollte aber demnächst aufschlagen. Sind die Verbesserungen für Euch brauchbar?

Maps – Navigation und Nahverkehr
Maps – Navigation und Nahverkehr
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Google Maps - Transit & Essen
Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Sternchen ist nicht neu, hab schon hunderte ueberall, oder versteh ich was falsch ???

  2. Update soeben im AppStore gelandet.

  3. Wie speichert man denn Kartenausschnitte ? Geht mir einfach dadrum dass der mir nicht die ganze route auf dem weg ins Wochenende lädt, sondern zuhause im wlan

  4. Das Update ist bei mir noch nicht im Play Store erschienen, wieder Googles typischer staged-rollout.

    In der Public Transport Navigation ist kein automatisches Wechseln in die Walking-Navigation möglich (sofern ein Fußweg berechnet wurde).
    Das ist sehr umständlich. Von oben zu gucken wo man sich befindet und lang muss.

    Weiterhin ist es nicht möglich vor geschlagene Routen für den Public Transport (beispielsweise für den nächsten Tag) in einen Kalendereintrag (oder anderweitig) zu speichern oder zu merken.

  5. @Patrick: Das soll über das „Profil“-Icon oben rechts vom Suchfeld gehen. Anschliessend soll ganz unten eine Option dazu vorhanden sein.
    Da ich das Update leider noch nicht habe, kann ich dir das nicht garantieren. 😉

  6. Korrekt. Aufs Profilicon klicken, ganz nach unten scrollen. Dort befindet sich die Option „Karte für Offlinenutzung speichern“.
    Klickt man darauf wird die Karte angezeigt und unten gibt es die Option „Speichern“
    Darauf geklickt wird man darum gebeten einen Namen für die Offlinekarte einzugeben.
    Anschließend gibt’s nen Fortschrittsbalken: „wird gespeichert“, dann ist man zurück auf der Kartenansicht.

    Geht man wieder aufs Profilicon und scrollt runter wird die gespeicherte Offlinekarte dort angezeigt (und kann angezeigt und/oder verwaltet werden).

    Edit: ausprobiert mit der IOS Version

  7. Ein Fahrspurassistent? Genial. Das war bisher der Hauptgrund, warum ich früher in Großstädten lieber Navigon benutzt habe.

  8. Und immernoch keine Möglichkeit Zwischenziele einzugeben.

  9. Google sollte mal die Karten aktualisieren. Die Karten von Apple sind deutlich genauer (hier bei uns in Süddeutschland). Ich nutze seit einiger Zeit häufiger Apple Karten.

  10. Und welche Version ist die neue Version? 7.7?

  11. also ich bin auf „karte speichern“ gegangen und habe soweit raus gezommt, dass die ganze stadt auf dem display angezeigt wurde. dann habe ich speichern geklickt. ist jetzt also die ganze (heimat)stadt jetzt immer ohne nachladen bzw im offline modus abrufbar? werden änderungen nachgeladen? wo hat man eine übersicht über die gespeicherten karten und wieviel speicherplatz die wegnehmen?

  12. @Flo: Die neue Version lautet Maps 8.0. Das hat Sascha im Artikel wohl vergessen zu erwähnen…

  13. @HO:
    „wo hat man eine übersicht über die gespeicherten karten und wieviel speicherplatz die wegnehmen?“

    Geht man wieder aufs Profilicon und scrollt runter wird die gespeicherte Offlinekarte dort angezeigt (und kann aufgerufen und/oder verwaltet werden).
    Unter „Verwalten“ sieht man wieviel Speicherplatz die Karten beanspruchen.

    Und ja, man kann reinzoomen. Bis gaaaaaaaaanz nah ran, gerade mit Hamburg (12MB) getestet.

  14. derdavondortda says:

    Also, die Sternchen („Meine Orte“ oder auch „Favoriten“ oder „Bookmarks“) hat es seit „Urzeiten“ in Google Maps gegeben. Und es gibt ja auch einen Link w.google.com/bookmarks/?hl=de&ctz=-60, über den man in Windows diese Favoriten gut verwalten kann. Also nichts Neues. A b e r: Früher konnte man diesen „Zielen“ eigene Namen geben, die dann bei der Navigationsauswahl auch angezeigt wurden. Z.B. die Wohnadresse eines Freundes als „Karlchen Müller“).

    Seit einiger Zeit kann man aber nur noch bezahlte Einträge markieren (Restaurants usw.) und keine eigenen Bezeichnungen. Man kann sie zwar vergeben, aber sie werden unter „Meine Orte“ nicht mehr gezeigt, sondern nur noch Straßenname und Hausnummer. Das ist eine Riesen-S… Klar: Google will, dass alle einen bezahlten EIntrag machen. Aber was ist mit den vielen Privatadressen, die für mich wichtiger sind als die Restaurants?

    Übrigens: Wir haben noch ein altes Galaxy 9001 mit Android 2.3. Da erscheinen die selbst vergebenen Bezeichnungen in Maps und in der Navigation (war ja eine eigenständige App) noch einwandfrei. Allerdings ist es dann auch die alte Navigationssoftware ohne die neuen, nützlichen Features.

    Oder tue ich Gooogle Unrecht? Kennt jemand einen Trick, wie man unter Android 4.3 (bei mir Galaxy S3) die selbst vergebenen Bezeichnungen der Orte doch anzeigen lassen kann? Das wäre eine große Hilfe und für mich ein perfekte kostenfreie Navigationslösung.

  15. Hinweis: Die Spurführung ist in den folgenden Ländern verfügbar.

    Kanada: Autobahnen
    Japan: Straßen außer Autobahnen
    USA: Autobahnen und Ortsstraßen in Ballungsgebieten

  16. derdavondortda says:

    Sollte wohl besser heißen: „Spurführung ist bisher leider nicht in Deutschland verfügbar“ :-). Jemals???

  17. Hmmm….nach der ersten Begeisterung erfolgt die Ernüchterung.
    Wenn ich versuche einen Kartenbereich den ich wirklich nutzen möchte (in diesem konkreten Fall nördliches Schottland, von Thurso bis Inverness) zu speichern heisst es nur „Bereich zu groß, weiter heranzoomen“. Schade, ich hatte eigentlich nicht vor den gewünschten Bereich in geschätzen 27 Teilbereichen offline zu speichern…

  18. @derdavondortda
    Gucke ‚mal im PlayStore nach „Google Maps Engine“.

  19. Speichern offline – geht schon seit ewigkeiten – mindestens seit einem halben Jahr auf dem iOS- einfach Okmaps eintippen und er lädt es .
    Maps werden natürlich nicht nachgeladen falls sie auf googles Server aktualisiert werden , die gespeicherten Karten kann man unter Benutzung beim iOS in den Optionen einsehen .

    Sternchen wie schon oben erwähnt ist nicht neu , habe weltweit schon an die 80 Plätze gespeichert .

    Das mit dem fahrspurassisten, kommt bestimmt noch nach Deutschland, auch wenn es grade nicht tut .

    Also in diesem Sinne , gute Nacht !

  20. @HO: Nein, leider nicht – dein heruntergeladener Kartenausschnitt wird nach 30 Tagen wieder von deinem Spartphone gelöscht. Somit ist die Exportfunktion eigentlich eher ein schlechter Witz und nicht wirklich brauchbar. Hab eine Zeitlang immer eine Titanium Backup Sicherung zurückgespielt, war mir aber irgendwann auch zu blöd.

    Es ist halt mega unpraktisch, weil durch das permanente Laden das Mobilfunkmodul belastet wird und das saugt zusätzlich Strom. Und nein, ich hab keine Lust, für eine 20 MInuten Navigation extra das Ladekabel anzustecken. Es wäre schöner, wenn in der Zeit der Ladestand anstatt um 25% nur um 10% oder so fällt, das kriegen andre ja auch hin.

    Das Einzigste, was ich bei Google Maps noch wirklich gut finde, ist die Verkehrsanzeige und die Kartendarstellung. Wobei selbst das Verkehrsrouting nicht wirklich funktioniert, ich bin noch nie von der Autobahn runter um einen Stau herum reingeleitet worden.

    Bin jetzt zu einer anderen App gewechselt und Maps dank Root komplett los.

    Wer sich für Offline installierbare Karten, Turn-by-turn, Blitzerwarner und einige andere nette Dinge interessiert, dem darf ich „GPS Navigation & Maps“ von Telenav (ehemals skobbler wärmstens empfehlen). Kartendaten basieren auf OSM, ist aber verdammt brauchbar inzwischen.

  21. derdavondortda says:

    @Kay (Thema „Favoriten, Meine Orte usw. mit eigenen Bezeichnungen“)
    Google Maps Engine und die Möglichkeit, Ziele mit freien Bezeichnungen zu speichern, sind mir schon bekannt. Allerdings hat das nichts mit den Favoriten („Sternchen“) in Google Maps zu tun. Außerdem enthält die Karte keinerlei Zusatzinformationen wie die „normale“ Google Map. Also entweder – oder. Ich will aber – wie früher – beides: Die normalen Sternchen – aber mit eigenen Bezeichnungen (wie früher).

    In den englischsprachigen Foren ist das übrigens ein ziemlich großes Thema. Sehr viele beklagen sich über den Wegfall der eigenen Bezeichnungen. In Deutschland kommt es mir vor, als ob ich der Einzige bin, der das vermisst 🙂

  22. derdavondortda says:

    @Marius

    Eine echte Stauumfahrung – als runter von BAB, eine U-Strecke, und zurück auf die BAB habe ich auch noch nicht festgestellt. Was aber nach meiner Erfahrung (tägliche Nutzung im Großraum Köln) prima funktioniert, ist die Berücksichtigung der aktuellen Verkehrslage im Blick auf die Fahrtzeit zum Fahrtziel. Da wechselt die vorgeschlagene Route einwandfrei auf eine Alternative, wenn plötzlich die ursprüngliche Fahrtzeit länger würde als die der Alternative. Und man tut im Allgemeinen gut daran, dem Vorschlag zu folgen. Ist zumindest meine Erfahrung und die meiner Kollegen.

    Ausnahme: Wenn ich beim Start der Navigation explizit eine der drei vorgschlagenen Routen wähle, dann bleibt das Routing auf dieser Variante – egal was verkehrsmäßig auf dieser Route passiert.

  23. Woher weiss ich denn nun nochmal ob und welche Karten ich damals
    (mutmasslich mit *Okmaps*) gespeichert hatte?
    Oder sind die tatsächlich alle nach dreissig Tagen gelöscht worden?

  24. Babbsagg says:

    So ganz verstehe ich die „neuen“ Funktionen auch nicht… In meinem Google Maps besteht halb Barcelona aus Sternchen aus einem Urlaub 2012, die Funktion ist also alles andere als neu. Und ja, das funktionierte damals auch schon geräteübergreifend (auf dem PC angelegt, auf dem Smartphone abgerufen).

    Und die Funktion, die letzte mögliche Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzuzeigen, habe ich definitiv vor einigen Wochen auch schon genutzt.

  25. Früher war die Route einfach Blau, jetzt ist Sie mal Blau, mal Orange oder Rot, immer Stückchenweise, auf der selben Route. Sieht man auch in den Bildern oben. Verkehrslage ist dies nicht, die ist aus (wenn ich Sie einschalte wird Sie zusätzlich angezeigt).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.