Chrome OS: Google Play Movies bald offline nutzbar

Kurze Information aus dem Livestream von Intel und Google: unter Chrome OS wird der Zugriff auf Google Play Movies im Laufe des Jahres offline möglich sein. Play Movies soll zu einer „richtigen“ Chrome-App werden.

Bildschirmfoto 2014-05-06 um 19.16.41

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Versteh nicht was alle mit offline haben. Ich hab *ueberall* Netz , auch in anderen laendern. Und der Fall im Flugzeug , der immer herhalten muss, ist ja auch bald hinfaellig….

  2. key_less says:

    @eupper: Die wenigsten haben GB-weise Datenvolumen übrig und gerade datenintensive Services wie Filme kommen schnell ins Stocken, wenn man mobil auf sie zugreift.

  3. Ja gut, bei den deutschen tarifen. Aber in Österreich oder in Italien hast du viel höhere limits!
    Desweiteren möcht ich noch hinzufügen ( mal abgesehen von multi GB movies ) ist das so als fordere man z.b.: : bitte dieses blog offline verfügbar – oder diese website auch offline benutzen zu wollen…

  4. @eupper
    was zahlst Du denn denn im Alpenland der unbegrenzten Möglichkeiten für wieviel Volumen und zu welcher Datenübertragungsgeschwindigkeit? Und in dem Preis sind dann auch EU-Roamings über mehrere GB pro Monat drin? Wenns so ist, dann wander ich doch noch aus.

  5. @eupper: Nur, dieses Blog kannst du natürlich für dich selbst ganz ohne Probleme mal eben offline verfügbar machen: Einfach die Seiten abspeichern. Mit DRM-Content geht das nicht manuell, da muss zum Ansehen eine Netzwerkverbindung bestehen.

    @topic: Google Play Movies ist einer der Services, die ich ganz bestimmt nicht plane zu nutzen. Ich habe auch privat noch von niemandem gehört, der das nutzt.

  6. plantoschka says:

    Noch vor garnicht so langer Zeit hat man „Offline“ Applikationen entwickelt, die Daten über die Cloud austauschen können. Heute entwickelt man Cloud-Applikationen die auch Offline funktionieren 🙂
    Schon lustig.

  7. @eupper: Das ist wirklich keine Ironie von Dir gewesen?

    Der Netzausbau – insbesondere im Breitbandbereich – geht doch gruselig schleppend voran? Wenn Du natürlich nur zwischen z.B. Köln und Bonn „pendelst“, kennst Du die ewigen Landstriche wohl eher nicht, wo entweder kein oder nur schleppend langsames Netz (< 56k) verfügbar ist? Formal sind letztere Bereiche natürlich angeschlossen – aber vernünftig arbeiten kann man so nicht.

    Ich verstehe google dabei aber auch nicht – kann man die Filme denn jetzt etwas im Vorhinein einfach runterladen (und damit evtl. wieder ins böse Netz zurückschicken?)? Wo bleibt denn da die DRM-Geilheit der Medienindustrie?
    Die wollen doch am liebsten nur noch Stream, damit wir noch abhängiger von denen werden?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.