Google Maps: Einführung von „rollstuhlgängigen“ Routen in der Transitnavigation

Interessante und gute Geschichte, sodass ich sie gerne noch einmal wiederhole. Google hat aktuell verkündet, dass man barrierefreie Routen mit öffentlichen Verkehrsmitteln planen kann, wenn man Google Maps benutzt. Ideal für eingeschränkte Personen also. Schon über eine Woche auch vereinzelt in Deutschland aktiv, spricht Google in der Ankündigung explizit nur von London, New York, Tokio, Mexico City, Boston und Sydney. Habe noch einmal herumgefragt und auch von Nutzern aus anderen Städten und Ländern die Bestätigung bekommen, dass sie diese Funktion nutzen können. Es sind also nicht nur die genannten Städte. Was aber möglich ist: Google hat begonnen, die Funktion in vielen Städten auszurollen und zu verbessern – aber zeigen möchte man derzeit nur die genannten, vielleicht aufgrund der besonders guten Abdeckung der Funktion.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Sehr cool! Obwohl ich nicht betroffen bin, finde ichs echt super das daran gearbeitet wird. Es macht das Leben (hoffentlich) für die Betroffenen leichter.
    Erwähnen würde ich dabei aber auch gerne mal OpenWheelMap. https://wheelmap.org
    Dort geht es auch im Orte und Standorte die Barriere arm oder Barriere frei sind. Basiert zudem auf OpenStreetmap und ist damit dann auch für viele leichter auch selber aktiv zu werden und Content beizutragen.

    /Dev

  2. Schöne Sache.

    PS: Hatte erst Travestinavigation gelesen und schon ergeben mit der Axeln gezuckt. 😀 Guten Morgen!

  3. Sparbrötchen says:

    >Travestienavigation
    Möglich wär’s. Ist schließlich bald die einzige Möglich einen Job nach Qualifikation und nicht nach Quote zu ergattern.

    #TGIF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.