Google Maps für iOS kann nun barrierefreie Routen mit öffentlichen Verkehrsmitteln planen

Ein kleines, aber für manche Menschen sicher sehr interessantes Update hat Google Maps für iOS erhalten. So kann man in bestimmten Städten in Version 4.46 eine weitere Option wählen, wenn man eine Route mit öffentlichen Verkehrsmitteln plant. Über die Optionen lässt sich die Route so konfigurieren, dass die Strecke dann rollstuhlgerecht ist. Google selbst nennt im Changelog leider nicht alle unterstützten Städte, man kann aber wohl davon ausgehen, dass zumindest die typischen Großstädte dabei sind.

Google Maps nimmt immer wieder solche kleine Änderungen im Bereich der Barrierefreiheit vor, so wurden beispielsweise auch schon Local Guides gebeten, barrierefreie Eingänge in Einrichtungen zu melden. Das kann sicher eine große Hilfe sein, wenn man darauf angewiesen ist. Wobei ich fast glaube, dass Projekte wie Wheelmap da ein ganzes Stück besser sind. Also insgesamt gesehen, nicht jetzt speziell auf die Routenplanung bezogen.

Solltet Ihr von der neuen Funktion Gebrauch machen, lasst gerne mal hören, ob sie tatsächlich hilfreich ist. Für mich klingt so etwas immer toll, aber ich bin eben auch nicht darauf angewiesen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wäre ja schön wenn wenigstens Trams, U-Bahn und Busse überhaupt in Google Maps Navigation auftauchen. Aber nichtmal das bekommense hin (für Deutschland)…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.