Google Maps im Browser ermöglicht Senden von Standorten an Android Smartphones

Google Maps liefert sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone eine gute Figur ab. Orte suchen, Routen planen, das Ganze lässt sich am PC natürlich bequemer erledigen als auch dem Smartphone. Dachte sich anscheinend auch Google und ermöglicht nun – bei Nutzung der aktuellen Version von Google Maps – diese Geschichten auch direkt an das Smartphone zu senden. Seit Ende April funktionierte dies bereits aus der normalen Google-Suche heraus, nun kann man dies auch aus Maps heraus erledigen.

GMaps_SendTo

Hat man einen Ort ausgewählt, bekommt man einen „An Gerät senden“-Link auf der Info-Karte in Google Maps angezeigt. Hier kann man nun das Gerät auswählen, an das der Ort gesendet werden soll. Aufgelistet werden hier alle Geräte, die mindestens Google Maps 9.11 installiert haben.

GMaps_SendTo_02

Auf dem Smartphone kommt daraufhin eine Benachrichtigung, die Euch drei Möglichkeiten bietet. Entweder Ihr startet direkt die Navigation zu diesem Ort oder Ihr lasst Euch die Routen anzeigen. Alternativ könnt Ihr auch einfach auf die Adresse tippen und der Ort öffnet sich in Google Maps. Funktioniert tadellos und ist für den ein oder anderen sicher ein nützliches Feature.

Die Hilfe in Google Maps (Gerät wird nicht angezeigt?) spricht davon, dass die aktuelle Version von Google Maps Mobile installiert sein muss, entweder für Android oder iOS. Trotz aktueller iOS-Version wird mir allerdings nur das Android-Gerät als Empfänger angezeigt. Gut möglich, dass die Funktion auch für iOS nachgereicht wird, aktuell scheint es aber noch nicht zu funktionieren.

(Quelle: Android Police)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Bei meinem iPhone 6 (aktuelles iOS und Google Maps) funktioniert es ohne Probleme

  2. Ich habe die aktuelle Map-Version und ein aktuelles Android, bin eingeloggt und bei mir gibt es die Option nicht.

  3. Kann mir einer Sagen was das für eine Notification Ansicht ist?

  4. Ja, welche Oberfläche zeigt so einen Zeitstrahl in den Benachrichtigungen?

  5. Sascha Ostermaier says:

    Die Oberfläche ist EMUI von Huawei. Nichts für Android-Puristen, ich finde es aber sehr nice. 😀

  6. Hmmm, dafür habe ich bisher imer Chrome2Phone bzw. Fox2Phone benutzt. Klappt übrings nicht nur mit Orten, sondern mit Routen inkl. Zwischenziele.

    Einfach die Route im Browser planten und dann den Browserlink per Chrome2Phone auf Android senden. Dort den Link nur noch mit MAPs aufmachen und ab geht die Luzi- 😉

  7. Bei Windows Phone kann man seinen Standort per SMS versenden. Da wird ein kleiner Kartenausschnitt mitgesendet. Finde ich nicht schlecht. Wird nicht als MMS oder ähnliches berechnet. Also über ‚Flat‘ Guthaben möglich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.