Google Fotos mit smarteren Alben

artikel_google fotosGoogle Fotos will eure Alben smarter machen. Macht man an einem Ort Fotos, so schlägt der Dienst schon Geschichten vor, nun will man das Ganze verfeinert haben. Die neue Funktion, die ab heute unter Android, iOS und im Web verteilt wird, schlägt euch nach einem Urlaub oder einem Trip ein neues Album vor, welches nur „die besten Fotos“ enthält. Ebenfalls findet sich in diesem Album eine Kartenansicht mit Pins der besuchten Orte vor. Wie bisher in den vorgeschlagenen Geschichten können Nutzer eine eigene Beschreibung zu den Fotos angeben. Ein Video von Google zeigt, wie ihr euch die neue Funktion vorstellen dürft.

Ja, ganz nett – doch Google sollte vielleicht auch einmal an die Funktionen zur Zusammenarbeit an einem Album denken – da fehlt mir noch einiges.

Google-Fotos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Nettes „Zusatz-Auto-Larifari“ welches ich zumindest nicht nutzen werde. Ich vermisse eher Funktionen wie z.B. die manuelle Datumsänderung für ein Album – ist bei Picasa Web Albums (noch) möglich – unter Google Photos leider nicht …

  2. Weniger smart wäre auch mal was. Soll ja Menschen geben, die organisieren Fotos in Ordnern. Und es soll große Fotoclouds geben, die dies ignorieren.

  3. Ganz ehrlich, das ist mal wieder ganz ganz großer googletypischer Mist.

    Anstatt dass man einfach das naheliegendste Umsetzt, nämlich die Möglichkeit, Fotos zu betiteln und die Orte der Fotos auf einer Karte anzuzeigen, kommt wieder so ein ärgerlicher unausgegorener Quatsch daher. Jetzt kann ich also zwischen den Fotos irgendwelche Textboxen platzieren, wo kein Mensch weiß, auf welches Foto sich das beziehen soll, und ich kann zwischen (!) den Fotos irgendwelche Orte einfügen?

    Was ist da nur bei Google los? Auf der einen Seite werden simpelste Features, die man dringend vermisst, nicht umgesetzt. Auf der anderen Seite wird Google große wahnsinnig und glaubt selber entscheiden zu können, welche Fotos mir am besten gefallen. Armselig.

  4. Ich finde Google Fotos eigentlich klasse und ich finde es gut das es immer weiter entwickelt wird aber mir fehlen auch die einfachsten Sachen. z.b. das ich irgendwo sehen kann welche Fotos noch in kein Album eingeordnet sind oder das ich Fotos aus den Alben heraus auch löschen kann….