Google Flights: Künstliche Intelligenz soll Verspätungen schneller erkennen

Wenn ihr euch schon einmal mit Fernreisen oder mit Flügen generell beschäftigt habt, werdet ihr sicherlich auch über die Google-Flights-Plattform gestolpert sein. Google bietet damit eine eigene Möglichkeit an, nach Flügen und den billigsten Preisen zu suchen, die Ergebnisse werden dabei direkt in die Websuche integriert.

In einer gewissen Regelmäßigkeit integriert Google neue Funktionen in Google Flights, erst im November aktualisierte man das Design im Web, im Dezember kamen dann bessere Funktionen für Preise und Deals dazu. Nun möchte man neben der besseren Markierung von Economy-Flügen auch die hauseigene künstliche Intelligenz in das System integrieren.

Konkret soll Machine Learning dafür sorgen Verspätungen von Flügen zu erkennen noch bevor die Airlines das an die Systeme melden. Dazu nutzt das System verschiedene Werte, zu denen beispielsweise Abflugszeit oder Wind- und Wetter-Daten gehören und errechnet daraus eine Verspätungswahrscheinlichkeit.

Liegt das Ergebnis der Berechnung über 80 Prozent, geht Google davon aus, dass sich der Flug tatsächlich verspätet und zeigt das auf der Google-Flights-Plattform an. Nutzer bekommen also schneller mitgeteilt, wenn was mit ihrem Flug nicht stimmt. Wie hoch die Trefferquote der KI am Ende wirklich ist, wird sich in Zukunft zeigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Es würde schon mit normaler Intelligenz helfen wenn die Airlines es vernünftig kommunizieren würden. Wenn ein Kurzstreckenflieger 4 mal hin und her fliegt und die ersten schon eine Verspätung haben, werden die danach wohl auch eine haben. Aber selbst dieser banale Zusammenhang führt nicht zu einer entsprechenden vorherigen Information der Airline.

    • Nun stell‘ Dir aber mal vor, dass Dir morgens angezeigt wird, dass Dein Nachmittagsflieger eine Verspätung haben wird. Zwischenzeitlich kriegt die Fluggesellschaft es jedoch hin diese Zeit wieder aufzuholen.. Dieses ständige hin und her würde die Passagiere doch ebenso nerven!

  2. Etwas Off Topic:
    Auf welchen Portalen findet man die günstigsten Angebote?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.