Google: Einführung von automatischen Löschmöglichkeiten für Standortverläufe und Aktivitätsdaten

Google hat bekannt gegeben, dass man mit der Einführung von automatischen Löschmöglichkeiten für Standortverläufe und Aktivitätsdaten beginnen werde. Dem Unternehmen war oft mangelnde Transparenz und Verstecken dieser Daten vorgeworfen worden. Die gesammelten Daten nutzt Google natürlich, um die Dienste zu verbessern und euch passendere Angebote zu zeigen, allerdings werden solche Daten natürlich auch für das Hauptgeschäftsmodell von Google genutzt.

Man kann das Google-Konto bereits verwenden, um auf einfache Ein-/Aus-Schalter für den Standortverlauf und die Web- und App-Aktivität zuzugreifen, und wenn man möchte, kann man diese Daten ganz oder teilweise manuell löschen. Zusätzlich zu diesen Optionen kündigte Google automatische Löschvorgänge an, die die Verwaltung der Daten noch einfacher machen sollen. So werden sie funktionieren:

Wählt eine Frist, wie lange eure Aktivitätsdaten gespeichert werden sollen – 3 oder 18 Monate – und alle Daten, die älter sind, werden automatisch und fortlaufend aus eurem Konto gelöscht. Diese Kontrollen kommen zuerst in den Bereich Location History und Web & App Activity und werden in den kommenden Wochen eingeführt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

8 Kommentare

  1. 3 Monate ist schon ein sehr grosser Min-Wert. Eine Abschaltung des Playstores wäre angebrachter. Es nervt das jeder App Aufruf direkt protokolliert wird.

  2. elknipso says:

    Gute Sache.

  3. Das begrüße ich. Ich habe monatlich einen Termin für Maps History und alle Aktivitäten löschen. Damit würde das automatisiert werden, super! Mal testen sobald es verfügbar ist. 3 Monate sind aber auch schon lange, hoffe auf noch ein paar mehr Optionen zur Auswahl

  4. Jonas Weber says:

    Betrifft das dann auch den YouTube Verlauf? Nicht mehr sehen zu können was man schon angesehen hat wäre unpraktisch.

  5. GooglePayFan says:

    Hoffentlich komme ich nicht mal irgendwann aus versehen auf die Löschfunktionen.

    War neulich erst wieder für die Planung des London-Urlaubs sehr hilfreich, dass ich genau nachvollziehen konnte was ich denn 2011 schon alles besucht habe und wo meine damaliger Lieblings-Pub war 🙂

  6. Praktisch und begrüßenswert.

    Und wie immer frage ich mich, ob [beliebiges Unternehmen hier einsetzen] die Daten auf den Servern auch wirklich löscht, oder für den Nutzer nur als gelöscht markiert und nicht mehr sichtbar macht.

    • DerGregor says:

      Das stimmt, aber der Normaluser kann sich ja auch nicht sicher sein dass nix getrackt wird wenn man die Aktivitäten deaktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.