Google Duo für Android: Version 33 beinhaltet Hinweise auf zwei neue Features

Google ist momentan aufgrund diverser Apps wieder einmal in aller Munde. Da bietet Gmail mit einem Mal ein neues Design und zusätzliche Funktionen während Inbox immer weiter deklassiert wird. Und auch die Google Aufgaben bekommen als Tasks nicht nur eine dedizierte App, sondern auch eine Integration in Gmail. Allo ist quasi schon tot, aber war da nicht auch Duo?

Ganz genau. Google Duo wird abseits der anderen Entwicklungen regelmäßig mit neuen Updates und Funktionen versorgt und auch wenn die jüngst veröffentlichte Version 33 der App oberflächlich keine Neuerungen zu bieten hat, so verstecken sich laut Android Police im Quellcode Hinweise auf zwei noch kommende Features.

Zum einen sollen nämlich auch die via Duo übermittelten Nachrichten die aus anderen Messengern bekannten „Read Receipts“ erhalten, zum anderen soll der in der Vorgängerversion entdeckte Bokeh-Effekt für Videoanrufe drei unterschiedliche Intensitäten bekommen, die man einstellen kann.

Bei den Read Receipts handelt es sich um nichts anderes als die beispielsweise aus WhatsApp bekannten Häkchen, die anzeigen, ob das Gegenüber die Nachricht empfangen oder eben auch gelesen hat. So mag „Read“ bei Video- als auch Audionachrichten nun nicht die sinnigste Wortwahl sein, dennoch wird es auch hier zwei Modi geben – gesendet und gesehen. Die beiden Optionen muss ich wohl nicht weiter erläutern 😉

In Version 32 von Google Duo wurde außerdem entdeckt, dass man schon bald einen Bokeh-Effekt für die Videoanrufe aktivieren können soll, der dann für einen ähnlichen Porträtmodus sorgt, wie man es aktuell von allen modernen Smartphones wie dem Pixel 2 oder auch dem Huawei P20 Pro kennt. Erst hieß es noch, dass lediglich ein An-/Aus-Schalter gefunden werden konnte, Version 33 beinhaltet nun aber zusätzlich noch drei unterschiedliche Level, die man einstellen können wird: Light Blur, Medium Blur und Heavy Blur.

Gerade in Hinsicht auf die DSGVO ist das vielleicht eine gute Information: Heavy Blur an und schon kann sich niemand mehr beschweren, ungewollt über euer Smartphone aufgezeichnet worden zu sein, da alles hinter euch knallhart verwaschen dargestellt wird 😉 Die aktuelle APK findet ihr wie gehabt über den APKMirror oder aber ihr geduldet euch, bis das Update auch bei euch über den Google Play Store erhältlich wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.