Google Drive: Google führt Änderungen an den Clients durch

Wir haben es in einem unserer früheren Beiträge schon angerissen. Google ändert die Funktionen des Clients für den Google Drive. Das Ganze hat man nun auch offiziell bekannt gegeben. In den kommenden Monaten werde man einige Änderungen an den Lösungen vornehmen, die man anbiete. Es bestehe kein unmittelbarer Handlungsbedarf, aber man empfiehlt Nutzern, sich mit beschriebenen Änderungen und Plänen vertraut zu machen. Derzeit sind zwei Synchronisierungslösungen verfügbar – Drive File Stream, das für Geschäftskunden entwickelt wurde, und Backup and Sync, das für Privatkunden entwickelt wurde.

Einige der Google-Workspace-Kunden haben beide Synchronisierungslösungen im Einsatz, was für Endnutzer verwirrend und für IT-Abteilungen schwierig zu verwalten sein kann. Um dieses Problem zu beheben, plane man, diese Sync-Clients im Laufe des Jahres 2021 zu vereinheitlichen und die am häufigsten verwendeten Funktionen von Drive File Stream und Backup and Sync für alle Nutzer bereitzustellen.

Das bedeutet zum Beispiel, dass normale Nutzer wohl auch die Platzhalterfunktion bekommen. Kurzform: Lokal können Platzhalter angezeigt werden, die nur bei Bedarf geladen werden, dies soll Speicherplatz offline sparen – Microsoft OneDrive hat so etwas auch. Im letzten Jahr testete Google dies bereits mit normalen Anwendern ohne Business-Account. Drive File Stream wird im April dann Google Drive für den Desktop. Das Branding im Produkt wird auch im Google Workspace, dem neuen Namen für G Suite, aktualisiert. Eine Beta kann man bereits als Unternehmen bekommen.

Ab Version 45 ist Drive File Stream als Google Drive für Desktop benannt. Dies ist lediglich eine Namensänderung; alle Funktionen bleiben gleich und die meisten Administratoren und Endnutzer müssen keine Maßnahmen ergreifen, um den Client weiterhin zu nutzen, so Google.

Später in diesem Jahr müssen die Benutzer von Backup and Sync auf Drive für den Desktop, den einheitlichen Sync-Client, umsteigen. Bis dahin arbeite man daran, Funktionen von Backup und Sync in die neue Lösung zu integrieren und den Umstieg für die Benutzer so einfach wie möglich zu gestalten.

Back-up & Sync Drive File Stream Drive für den Desktop
Dateien in „Meine Ablage“ verwenden Ja Ja Ja
Dateien in geteilten Ablagen verwenden Nein Ja, wenn Ihr Abo geteilte Ablagen enthält oder Sie zu einer geteilten Ablage eingeladen wurden. Ja, wenn Ihr Abo geteilte Ablagen enthält oder Sie zu einer geteilten Ablage eingeladen wurden.
Nur bestimmte Ordner aus „Meine Ablage“ mit Ihrem Computer synchronisieren Ja Nein, Sie können aber Dateien streamen, um Speicherplatz zu sparen. Nein, Sie können aber Dateien streamen, um Speicherplatz zu sparen.
Nur einzelne Dateien in „Meine Ablage“ für die Offlinenutzung synchronisieren Nein Ja Ja
Dateien aus Drittanbieter-Anwendungen wie Microsoft Office und Photoshop öffnen und speichern Ja Ja Ja
Mit der Funktion „Echtzeit-Anwesenheit“ in Microsoft Office sehen, wer ein Dokument bearbeitet Nein Ja Ja
Integration in Microsoft Outlook, Meet-Planung Nein Ja Ja
Lokale Ordner wie „Dokumente“ oder „Desktop“ mit Google Drive synchronisieren Ja Nein Ja
Fotos und Videos in Google Fotos sichern Ja Nein Ja
Fotos und Videos automatisch in Google Fotos statt in Google Drive sichern Nein Nein Ja
Gleichzeitig auf mehrere Konten zugreifen Ja Nein Ja
Apple Fotos-Galerie hochladen Ja Nein Ja
Von USB hochladen Ja Nein Ja
Dunkler Modus Nein Ja Ja
Dateiendungen können ignoriert werden Ja Nein Nein

Kurzform für normale Anwender: Software, um Inhalte mit dem Google Drive zu synchronisieren, wird Drive für den Desktop heißen. Mit dieser lassen sich Dateien streamen, siehe Tabelle oben. Software gibt’s für Windows und den Mac, ab April sogar nativ für M1-Macs auf ARM-Basis.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. wurde auch Zeit! gerade das Streamen von Files fehlte! (für den Privat Anwender)

  2. Schön das es vereinheitlicht wird und ggfs. nützliche Features Einzug bei Privatanwender halten.
    Bleibt nur zu hoffen das Google das nicht wie so manch andere Lösung (YouTube Music und Google Music) verbuggt auf den Markt wirft.

    • Ich Feier die Platzspeicherfunktion
      man muss nicht alles synchronisieren dennoch kann ich es auf Abruf haben. Zuvor MUSSTE man die Ordner anlegen lassen was synchronisiert werden muss und diese dann nachträglich verschieben.

      Aber ganz ehrlich, diese Funktion hätte man schon vor Jahren herausbringen können… Und was mir bei YouTube Music fehlt ist die gescheites Bearbeitung von hochgeladenen Dateien. So ist ein Nachbearbeiten NICHT MÖGLICH, werde Inhaltlich noch das Cover noch das Album… Als hätte man von Google Music Nichts gelernt. Nervig ist auch die Aboverwaltung von Google.

      Google One, Apps, Dienste werden im Play Store gezeigt. YouTube Premium und Mitgliedschaften sind alleine und einzig in YouTube ersichtlich.
      Pay.google.com ist wieder einheitlich, für den durchschnittlichen Nutzer ist da kein Überblick.

      Ich fang noch nicht Mal an bei Familienmitgliedern deren Kompetenz man nicht in Frage stellen darf. Account unter 18, jegliche Nachfrage ob das Familienkonto belastet werden darf kommt beim Ersteller an. Ist das Familienmitglied über 18 wird der Ersteller (Besitzer) bei allen Käufen nicht mehr gefragt… Lächerlich.

  3. Wird aber auch Zeit, dass endlich einige Funktionen von den Privatanwendern zum Business Account rüber kommt, wie Backup. Nett finde ich die Ideen für Fotos…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.