Google Chromecast: Neues Modell kommt wohl 2019 nach Deutschland

Im Zuge des heutigen Google-Events in New York warteten wir vergebens auf Neuigkeiten zu Googles neuester Version des Google Chromecast. Diesem widmete das Unternehmen nun aber dann nachträglich wenigstens noch einen eigenen Blogbeitrag, womit nun auch geklärt sein dürfte, dass wir zumindest in diesem Jahr nicht mehr mit einem Deutschlandstart rechnen brauchen.

Zum selben Einstiegspreis wie der aktuelle Chromecast (35 Dollar) wird das Gerät ab heute zuerst in Australien, Kanada, Dänemark, Finnland, Großbritannien, Japan, den Niederlanden, Neuseeland, Norwegen, Singapur, Schweden und in den USA verfügbar sein. Mehr Regionen sollen dann im kommenden Jahr folgen, wo wir auch schon bei meiner Vermutung sind, dass Deutschland dann mit dazugehören dürfte.

Das Gerät wird laut Google in zwei Farbvarianten erhältlich sein: Kreide und Kohle. Damit soll der Chromecast sich noch besser in die aktuelle Made by Google-Gerätefamilie einfügen. Trotz derselben Größe soll das neue Modell natürlich noch leistungsstärker als die bisherigen Versionen sein. Von 15 Prozent mehr Hardware-Geschwindigkeit ist da die Rede, was Streaming in 1080p bei 60 Bildern pro Sekunde erlauben soll.

Natürlich funktioniert auch das neue Modell hervorragend zusammen mit dem Google Assistant, respektive den Google Home-Gerätschaften, womit ihr ganz einfach per Sprachbefehl das Streaming auf dem Chromecast initiieren könnt. Dank der neuen Live-Alben von Google Fotos lässt sich euer Homescreen auf dem TV nun auch personalisieren.

Enjoy a constantly updating stream of photos of the people and pets you care about and skip blurry ones and duplicates—all without lifting a finger. Plus, new photos will show up automatically on your TV.

Gegen Ende dieses Jahres soll sich der neue Chromecast außerdem zu Lautsprecher-Gruppen hinzufügen lassen, womit ihr also unter anderem Musik nicht nur auf euren Home-Geräten, sondern gleichzeitig auch auf den mit dem Fernseher verbundenen Lautsprechern hören dürft, alles synchron.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich frag mich ja immer wer wirklich Chromecast nutzt. Immer mehr Apps/Websiteplayer unterstüzten kein Chromecast mehr und Google möchte die Api nur exklusiv für deren Apps anbieten kommt mir langsam so vor.

    • Ich nutze ihn täglich um meine Dosis Netflix oder auch Replay-TV zu schauen. Passt perfekt mit meinem alten TV zusammen.

    • Ich habe zwei Chromecast in Gebrauch, am Hauptfernsehen und am Fernseher in der Küche. Nutze beide Fernseher zu 99 Prozent nur mit Chromecast und das, seit es das Gerät gibt. Habe seinerzeit die erste Version aus den USA importiert, weil mir die Wartezeit zu lang war. Es ist simpel: Unterstütz ein Videodienst kein Chromecast, nutze ich ihn nicht. Steuerung über das Smartphone ist einfach herrlich bequem, denn das Phone ist eh immer bei mir und es ist dank Touchscreen und Apps quasi die ultimative Fernbedienung. Klassisches Fernsehen habe ich schon vor Chromecast nur noch selten geschaut, das Gerät war dann vom einen auf den anderen Tag tatsächlich der plötzliche Todesstoß. Der importierte Chromecast kam an und ich hab seitdem nie wieder klassisches Fernsehen geschaut.

    • Ich frage mich da, von welchen Apps du sprichst?! Bisher kenne ich keine App, wo das Feature entfernt wurde, es erscheint mir eher eine gegenteilige Entwicklung.
      Ich nutze es quasi täglich und über verschiedene Endgeräte.

    • Zitat: “ Immer mehr Apps/Websiteplayer unterstüzten kein Chromecast mehr und Google möchte die Api nur exklusiv für deren Apps anbieten ….“

      Beleg dafür und welche Apps unterstützen CC nicht mehr ?!

      Ansonsten bin ich mit der ersten Generation noch vollends zufrieden und er unterstützt auch alles was ich hab und brauch. 😉 Spiel zudem noch mit dem Gedanken einen Audio-Chromecast anzuschaffen, da warte ich eher auf einen Nachfolger…

    • Nutze 2 Chromecast Audio. Nicht super, aber funktioniert zum streamen von Musik auf die HiFi-Anlage.

  2. Ich hab den Chromecast direkt am Beamer stecken und gucke damit Mediatheken oder live TV streams

  3. Hatte den ersten Chromecast seit Release in Deutschland. Der werkelt jetzt bei meinen Eltern. Nutze nun den Chromecast Ultra. Beide waren/sind täglich im Einsatz und haben lineares TV und BluRay zu 99% abgelöst. Einen Dienst ohne Cast nutze ich nicht auf dem Fernseher, dafür diverse die Cast unterstützen (Netflix, YouTube, Google Fotos, Spotify, …)

    Ich verstehe den neuen Chromecast aber nicht als Ablöse für den Ultra, sondern für den normalen CC, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.