Google Chrome: Webseiten stummschalten

Manche Webseiten haben die unschöne Eigenschaft, dass sie den Nutzer mit automatischen Videos oder anderer Geräuschkulisse belästigen. Früher konnte man das schon abstellen, wenn man gewisse Erweiterungen nutzte oder sich durch irgendwelche Einstellungen hangelte. An meinem Arbeitsrechner habe ich grundsätzlich den Ton an, wenn ich woanders mobil arbeite, sieht es da schon anders aus. Und der Grund ist auch, dass es eben Webseiten gibt, die automatisch losplärren.

Mit der Version 64 von Google Chrome kann man aber Webseiten schnell stummschalten. Und das kann man sicher bei vielen Seiten dauerhaft machen.

Wie das geht?

Ganz einfach: Rechtsklick auf den Tab machen, wenn die gewünschte Seite aufgerufen ist und aus dem Menü „Website stummschalten“ auswählen. Ist dies geschehen, so ist diese Präferenz für alle Seiten einer Domain gespeichert – auch für spätere Besuche. Auf dem gleichen Wege lässt sich das Ganze übrigens auch aufheben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Das geht aber schon länger… Nutze ich seit mindestens einem Jahr!

    • Nein, das Feature ist neu in Chrome 64. Vorher konnte man nur Tabs stummschalten, nicht Websites dauerhaft. Vllt. nutzt du nicht die Stable Version?

  2. In der 63er Version hieß das Ganze noch Tab stummschalten. Danke für den Tipp

  3. Prima Sache. Bei mir ist das aber eh weniger geworden mit der Zeit. Gute Pflege des Script Blocker.

  4. Wolfgang D. says:

    Geht es auch anders herum, global stumm und nach Bedarf pro Domain den Sound einschalten?

  5. Puh cashy.. Ich muss mal Kritik äußern. Das neue Design der Seite gefällt mir mal gar nicht. Irgendwie total unübersichtlich.
    Und mit dem Handy plopped direkt Werbung auf und an den Rändern auch
    Nun muss ich immer zur Desktopansicht wechseln, damit es erträglich ist.

  6. Da muss ich leider Thomas zustimmen. Das sieht aus wie reine Werbung mit ein wenig Inhalt dazwischen. Ist mir klar, dass das nicht weniger geworden ist, aber optisch hat Werbung extrem überhand genommen. Ich werde wohl nur noch per RSS lesen. Nichts gegen Werbung, du sollst dein Geld verdienen, aber das ist inzwischen echte Belästigung.

    Das man Kommentare nun nachträglich bearbeiten kann, finde ich aber klasse.

  7. Juergen Schulze says:

    Mir wäre lieber ALLE Websites wären von Anfang an auf stumm geschaltet – so richtig schön anno 1996. Das gilt auch für Videos. Mir reicht es, wenn ich youtube und deezer erlaube, Geräusche von sich zu geben. Der Rest nervt nur bei der Arbeit.

  8. Finde ich so gut gelöst im Chrome. Im Safari 11 muss man die Soundausgabe erst extra aktivieren für die Webseite.

  9. Gibt’s auch eine Möglichkeit das (teilweise) rückgängig zu machen? Ich höre meistens via Youtube Musik, schaue ich dann in einem anderen Tab nebenbei mal ein Video, habe ich bisher den „Musik-Tab“ stummgeschaltet.. jetzt muss ich zum Tab wechseln und manuell pausieren.. irgendwie nervig 🙁

  10. Auch für mich ist Chrome damit nicht mehr brauchbar. Einzelne Tabs stumm schalten ist inzwischen ein muss für mich.

  11. Also eine noch bestehende Möglichkeit einzelne Tab und nicht die gesamte Webseite stummzuschalten wieder zu aktivieren ist die Folgende:

    Man geht zu chrome://flags/ sucht „Tab audio muting UI control“, setzt dies auf „enabled“, startet seinen Browser neu, navigiert dann wieder zu chrome://flags/ sucht „Sound content setting“, setzt dies auf „disabled“, startet seinen Browser neu und nun sollte man wieder einzelne Tabs muten können.

    Da dies Experimentelle Features sind, kann Google diesen Umweg aber wieder jederzeit deaktivieren.

    Ich vermute, dass Google darum vollständige nun nurnoch die Option die vollständige Webseite stummzuschalten zulässt, da es so für die Anwender schwieriger wird, Youtube als „Musikplayer“ zu verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.