Google Chrome lernt von euch und blockt Autoplays dann automatisch

Google Chrome lernt noch besser vom Nutzer. Wir alle haben es ja mitbekommen, dass Google Chrome selbst losplärrende Medien bei Tabs im Hintergrund pausiert – und seit Chrome 64 kann man auch Webseiten stummschalten. Tatsächlich werden in Chrome eine beträchtliche Anzahl von Autoplays angehalten, stummgeschaltet oder innerhalb von sechs Sekunden von Nutzern geschlossen, die sie nicht wollen, so Google. Deshalb kündige man eine neue Richtlinie für Chrome auf dem Desktop an, um unerwünschte Autoplays zu blockieren.

Chrome lernt dabei die Präferenzen des Nutzers. Wenn man keinen Browserverlauf hat, ermöglicht Chrome die automatische Wiedergabe von über 1.000 Websites, auf denen der höchste Prozentsatz der Besucher Medien mit Ton abspielt – könnte natürlich YouTube sein. Während Nutzer im Internet surfen, ändert sich diese Liste, denn Chrome lernt und aktiviert die automatische Wiedergabe auf Websites, auf denen man während der meisten der Besuche Medien mit Ton abspielt und deaktiviert sie auf Websites, auf denen man dies nicht tut.

Das Ganze ist aber nicht zu sofort fehlerfrei, denn Chrome lernt ja.  So müssen Nutzer vielleicht ab und zu auf „Abspielen“ klicken, aber insgesamt blockiert die neue Richtlinie etwa die Hälfte der unerwünschten Autoplays, so dass man weniger Überraschungen und weniger unerwünschte Geräusche hat, wenn man zum ersten Mal auf eine Website gelangt. Die Richtlinie ist in der neuesten Version von Chrome ab heute aktiviert und kann ausprobiert werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Sparbrötchen says:

    Autoplay automatisch aus für den nächsten YouTube Titel wäre auch eine sinnvolle Ergänzung. immer muß man extra den blöden Aus-Schalter betätigen.

    Also: Autoplay beim Seitenaufruf immer und überall aus
    zusätzlich
    YT Einzelvideo = standardmäßig nächstes Video abspielen aus
    YT Playlistvideo = standardmäßig nächstes Video abspielen an.

    • elknipso2 says:

      Das nervt mich auch gewaltig.
      Genauso wie generell Webseiten die automatisch Videos mit Ton abspielen das ist in meinen Auge eine Frechheit die zum Himmel schreit.

      Mag ja sein, dass das jemanden der immer nur mit einem Tab unterwegs ist nicht stört, aber sobald man regelmäßig viele Tabs offen hat und manche geöffneten Links auch nicht sofort beachten möchte, nervt das einfach nur gewaltig.

      • Sparbrötchen says:

        Oder Webseiten die reingerenderte und damit nicht abschaltbare Untertitel haben, die dann auch noch aus 3 Kilometer große Buchstaben bestehen wie z.B. SpOn.
        Ich nehme an, daß es sich dabei um einen Service für Leute mit Dreifachbehinderung handelt, die also weder hören können, noch gut sehen, noch einen Untertitel an/aus Schalter bedienen können.
        Wenn einen dort tatsächlich ein Video interessiert, muß man sich bei Reuters & Co. auf die Suche nach dem Originalvideo machen, da alles was im unteren Drittel stattfindet bei SpOn verdeckt ist.

        Auf YT sind es oft die Videos der ÖRs, die dadurch unangenehm auffallen, daß sie in ihren Metatags den Begriff „Untertitel“ einfügen, was dazu führt, daß der Player (Web + App) trotz anderslautender lokaler Einstellungen zuerst Untertitel anzeigt. Die muß man dann jedesmal wieder manuell abschalten 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.