Google: Bildersuche künftig mit Informationen zu Lizenzen

Die Darstellung urheberrechtlich geschützter Bilder in der Google-Suche ist bereits seit längerem ein Thema. Google gibt nun bekannt, dass man in der Bildersuche Lizenzinformationen anzeigen will, ein Beta-Test stünde bereits in den Startlöchern. Wie Lizenzinhaber ihre Bilder entsprechend aufbereiten müssen, stellt Google bereits in dieser Anleitung zur Verfügung. Bereits vor Start des Features können so Metadaten bereits eingepflegt werden, damit Google diese später indizieren kann – Änderungen an die Anforderungen sind aufgrund der laufenden Beta natürlich vorbehalten.

Google zeigt auch, wie die Lizenzinformationen für Bilder mit bereitgestellten Metadaten künftig in der Bildersuche erscheinen sollen:

Neben einem auffälligen „Lizenzierbar“-Badge direkt in der Auflistung der Suchergebnisse werden weitere Detailinformationen nach dem Klick auf das entsprechende Bild angezeigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. ohh yeah. damit dürfte sich ein neues geschäftsfeld für google eröffnen… großartig!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.