Google Apps: kostenlose Version eingestampft

Schade ist es, aber Google will sicherlich Geld verdienen. Worum es geht? Google hat bekannt gegeben, dass man die kostenlose Version der Google Apps mit sofortiger Wirkung einstellt. Dies betrifft keineswegs die Menschen und Teams, die bereits ein kostenloses Google Apps-Konto haben und nutzen, nur Neuanmeldungen für die kostenlose Variante sind ab sofort nicht mehr möglich.

Google Apps haben es in der Vergangenheit möglich gemacht, dass kleine Teams (zuletzt bis zu 10 Leute) E-Mail, Kalender, Dokumente und Co von Google unter der eigenen Domain nutzen konnten. Kein Konfigurieren von Servern auf der eigenen Domain, sondern einfach alles bei Google lassen.

Funktionierte ideal, ich beschrieb die Einrichtung von Google Apps für die eigene Domain ja mal. Google weist darauf hin, dass es nur noch eine Version von Google Apps für Firmen gibt, preislich liegt diese bei 40 Euro pro Benutzer im Jahr, bei der Vault-Variante mit erweiterter Sicherheit werden 8 Euro fällig. Privatpersonen mögen doch zum normalen Google Account greifen. Für Bildungs-Institutionen wie Schulen und Universitäten hingegen bleibt Google Apps kostenlos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Schade irgendwie 🙂

    Die 40€/Jahr sind übrigens pro User.

  2. Sebastian Schumacher says:

    @Basti: klar sind die pro user aber immer noch spott billig. für einen gehosteten exchange zahlste viel mehr und hast nicht die selben funktionen. selbst mit ner gehostetetn vm bei irgendnem anbieter und eigenen linux mail server wirds schwer an den preis ranzukommen. ansonsten finde ich es sehr fair das unis und co den service weiterhin kostenlos nutzen dürfen. (mir ist schon klar das google auch was davon hat^^)

  3. @Sebastian
    Hab ja auch nie behauptet, dass das (zu) viel ist. Da im kostenlosen Paket aber mehrere User (bis zu 10) enthalten waren und das ein paar Sätze zuvor auch erwähnt wird, finde ich es wichtig diesen Umstand zu nennen, um Verwirrung zu vermeiden.
    Caschy hat die Info mittlerweile ja auch schon hinzugefügt, also alles prima…

  4. Naja Office365 bekommste meines wissen auch schon für 3,70€ pro User pro Monat.
    Da würde ich eher so MS gehen da man dort flexibler ist was die Laufzeit angeht.

  5. hatte jetzt kurzzeitig einen veritablen schreck bekommen bis zum Satz „keine neuanmeldung“ puhh hab alle meine mailkonten aller domains über google apps laufen 😉

  6. Solange man als bereits registrierter User alle so weiter nutzen kann wie bisher, ist doch alles super.

  7. Das ist wirklich schade.
    Als Neukunde würde ich jetzt auch eher zu Office365 gehen, kostet in etwa das Gleiche, ist aber weitaus mächtiger (allein die Outlook-Integration ist um Welten besser als das Gefrickel mit dem Google-Tool).
    Bin ja mal gespannt, wann es dann für uns Bestandskunden so weit ist und wir zahlen dürfen…

  8. Das waren noch schöne (Beta-)Zeiten als auf Anfrage noch 250 kostenlose User für seinen (Fußball)Verein bekam… Im Moment sind zwar nur 50 in Gebrauch, aber auch die könnten wir uns als „Vollzahler“ nicht leisten. 40 € entsprächen den Beitrageinnahmen eines Jugendlichen für 4 Monate.

  9. Wäre schön, wenn für Privat-Laien mal die Vorzüge der Google Apps gegenüber dem Google Account dargestellt werden könnten. Dann wüßt ich nämlich, ob ich das gebrauchen könnte.

  10. @Trulla: Steht doch im Artikel!
    „Google Apps haben es in der Vergangenheit möglich gemacht, dass kleine Teams (zuletzt bis zu 10 Leute) E-Mail, Kalender, Dokumente und Co von Google unter der eigenen Domain nutzen konnten. Kein Konfigurieren von Servern auf der eigenen Domain, sondern einfach alles bei Google lassen.“

  11. Sehr Schade. Eine der besten Funktionen die Google anbietet.

  12. 40 Euro pro Benutzer im Jahr ?? OMG?! Da gibt es aber wesentlich günstigere! bspw. Zarafa

  13. Oh, da habe ich einen Schreck bekommen. Nutze das schon zig Jahre. Wenn es weg wäre… Puh! Und 40 Euro wäre mir in der Tat zuviel… Gut, dass die bestehenden Konten bleiben dürfen…

    Würde ja fast ein Zwang werden, da hiermit mein Android-Konto verbunden ist…

    Heiko

  14. So kann man gemütlich auf die gratis Alternative von Microsoft „Domains“ umsteigen: https://domains.live.com/

    500 Accounts (und mehr) vollkommen kostenlos!

  15. Hm. Vermutlich bin ich ein wenig pingelig: „Dies affektiert …“ ist doch kein normales Deutsch, oder? Kann es sein, dass der Satz aus einer amerikanischen Pressemeldung per Google Translate stammt?

    Zum Inhalt: kleine Teams kommen ohne Apps auch wunderbar klar: E-Mails kann man ebenfalls mit eigener Domain empfangen und senden, und man bekommt die meisten Neuerungen schneller als App-User.

  16. Buh! Google! Buh!
    Habe vor einem Monat meine erste Domain eingerichtet und wollte noch weitere einrichten.. so ein Scheiß!

  17. >Privatpersonen mögen doch zum normalen Google Account greifen

    Ja, kann man das den mit der eigenen Mailadresse oder nur mit einer @googlemail.com?

  18. @Corticelli:
    Du hast glaube ich nicht verstanden was „Google Apps“ wirklich ist..
    „Google Apps“ ist der Dienst den Google bereitstellt um Firmen Gmail, Google Calendar, Google Drive, etc. unter der eigenen Domain (z.b. corticelli@example.com statt corticelli@gmail.com) zu ermöglichen.
    Das hat nichts mit tatsächlichen „Apps“ im Sinne von Smartphone-Apps zu tun.

  19. @Corticelli: du hast Recht, aber auch nicht. Normales Wort, aber unpassender Zusammenhang. Und zu E-Mail: Jau, du hast aber keine Einzel-Gmail mehr unter einer Domain.

  20. Daniel Christinat says:

    Hat mich umgehauen als ich das las. Bei meinen 18 Usern wären das satte 720 EUR pro Jahr. Die spinnen bei Google. Denn auch mit der Gratisversion, wo sie KEINEN Support anboten, haben sie dank der Werbung sicher ordentlich verdient. Wieso sie dies einstellen und zwar sofort ist mir unbegreiflich.
    Die Aussage, dass bestehende Accounts weiterlaufen tröstet auch nur halbwegs, denn Erfahrungen mit anderen Anbietern zeigen, dass immer Wege gefunden werden, die zwar noch vorhandenen, aber missliebig gewordenen Kunden rauszuekeln: Mehr Ausfälle, weniger Features, neue Nutzungslimitierungen, etc etc.
    Ist wohl nur eine Frage der Zeit (2-3 Jahre) bis der Standard-Dienst ganz eingestampft wird. Gehe deshalb mit Marijan einig, dass man die Entwicklung bei MS vorsichtshalber im Auge behalten sollte …

  21. @Daniel
    Das fängt doch jetzt schon so an, siehe die „Premium Features“ für Google+.
    Ich denke wir „gratis“ User werden auf dem aktuellen Stand stehenbleiben, während es die neuen Features nur für die zahlende Kundschaft gibt.

  22. Danke für den Hinweis, habe bei der Gelegenheit gleich einen Apps Account eingerichtet.

    Im Dashboard steht rechts oben jedoch

    „Free 30 day Google Apps for Business trial“

    War ich evtl schon zu spät?

  23. neuerGappsUser says:

    Gleiches wie „GUser“. Auch der Vermerk „Free 30 day Google Apps for Business trial“

    Kann ich eigentlich den Account dann auch für mein Handy nehmen? Ich kann da nur @gmail.com wählen…

  24. Daniel Christinat says:

    Ja Sven, denke leider auch, dass Du recht hast …

    Die „Premium-Features“ sind nur das eine, denke wir werden in Google Apps Standard ganz bewusst keine neuen Features mehr erleben werden. Habe den offiziellen GoogleNewsletter abonniert und da waren alle neuen Ding immer nur für „Business, Eduaction & Government“ announced.

    Tja, die wollen die Gratiskunden weg haben – wobei Gratis war’s ja nie richtig, wir zahlten immer unseren Daten für ihre Werbung, wie der ordinäre Gmail-Acct auch.
    Deswegen bin ich von Google auch so enttäuscht – denn die verdienen ihre 1+ Milliarde pro Monat genau mit der Werbung. Auch bei Google Apps Standard.

    Da es aber den Google-Managern irgendwann (bald) zu teuer wird, ewig die neuen Features von der Standard Version fernzuhalten resp. diese zu disablen, wird eine Komplettschaltung folgen – aller jetziger vollmundigen Versprechung an die Bestandskunden zum Trotz. Vermute in spätestens 2-3 Jahren – und vorher Schikane.

    Eine ganz gute Alternative hat Cashy verdankenswerterweise heute beschrieben http://bit.ly/12GV6bx : Das Ganze bei Microsoft, Outlook.com mit eigener Domain nutzen.

    Habe bisher nur den Mailaccount meiner Angetrauten zu outlook.com verschoben (weil sie mit dem Standard App nicht mehr ins YouTube kam = Schikane) – und muss sagen, bei MS funzt das ganze auch sehr gut – Ein Wechsel der ganzen Domain weg von Google zu MS somit sehr wohl denkbar.

  25. Daniel Christinat says:

    GUser und NeuerGappsUser: Bedaure, aber ich befürchte, dass ihr beide zu spät wart. Aber wie gesagt: Aufs Google-Free-Pferd würde ich heute nicht mehr setzen … der Gaul ist angeschossen, wird noch zu Tode geritten und entsorgt.
    Die Zukunft liegt eher hier: http://bit.ly/12GV6bx

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.