Google Apps: kostenlose Version eingestampft

Schade ist es, aber Google will sicherlich Geld verdienen. Worum es geht? Google hat bekannt gegeben, dass man die kostenlose Version der Google Apps mit sofortiger Wirkung einstellt. Dies betrifft keineswegs die Menschen und Teams, die bereits ein kostenloses Google Apps-Konto haben und nutzen, nur Neuanmeldungen für die kostenlose Variante sind ab sofort nicht mehr möglich.

Google Apps haben es in der Vergangenheit möglich gemacht, dass kleine Teams (zuletzt bis zu 10 Leute) E-Mail, Kalender, Dokumente und Co von Google unter der eigenen Domain nutzen konnten. Kein Konfigurieren von Servern auf der eigenen Domain, sondern einfach alles bei Google lassen.

Funktionierte ideal, ich beschrieb die Einrichtung von Google Apps für die eigene Domain ja mal. Google weist darauf hin, dass es nur noch eine Version von Google Apps für Firmen gibt, preislich liegt diese bei 40 Euro pro Benutzer im Jahr, bei der Vault-Variante mit erweiterter Sicherheit werden 8 Euro fällig. Privatpersonen mögen doch zum normalen Google Account greifen. Für Bildungs-Institutionen wie Schulen und Universitäten hingegen bleibt Google Apps kostenlos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. @Daniel
    Das fängt doch jetzt schon so an, siehe die „Premium Features“ für Google+.
    Ich denke wir „gratis“ User werden auf dem aktuellen Stand stehenbleiben, während es die neuen Features nur für die zahlende Kundschaft gibt.

  2. Danke für den Hinweis, habe bei der Gelegenheit gleich einen Apps Account eingerichtet.

    Im Dashboard steht rechts oben jedoch

    „Free 30 day Google Apps for Business trial“

    War ich evtl schon zu spät?

  3. neuerGappsUser says:

    Gleiches wie „GUser“. Auch der Vermerk „Free 30 day Google Apps for Business trial“

    Kann ich eigentlich den Account dann auch für mein Handy nehmen? Ich kann da nur @gmail.com wählen…

  4. Daniel Christinat says:

    Ja Sven, denke leider auch, dass Du recht hast …

    Die „Premium-Features“ sind nur das eine, denke wir werden in Google Apps Standard ganz bewusst keine neuen Features mehr erleben werden. Habe den offiziellen GoogleNewsletter abonniert und da waren alle neuen Ding immer nur für „Business, Eduaction & Government“ announced.

    Tja, die wollen die Gratiskunden weg haben – wobei Gratis war’s ja nie richtig, wir zahlten immer unseren Daten für ihre Werbung, wie der ordinäre Gmail-Acct auch.
    Deswegen bin ich von Google auch so enttäuscht – denn die verdienen ihre 1+ Milliarde pro Monat genau mit der Werbung. Auch bei Google Apps Standard.

    Da es aber den Google-Managern irgendwann (bald) zu teuer wird, ewig die neuen Features von der Standard Version fernzuhalten resp. diese zu disablen, wird eine Komplettschaltung folgen – aller jetziger vollmundigen Versprechung an die Bestandskunden zum Trotz. Vermute in spätestens 2-3 Jahren – und vorher Schikane.

    Eine ganz gute Alternative hat Cashy verdankenswerterweise heute beschrieben http://bit.ly/12GV6bx : Das Ganze bei Microsoft, Outlook.com mit eigener Domain nutzen.

    Habe bisher nur den Mailaccount meiner Angetrauten zu outlook.com verschoben (weil sie mit dem Standard App nicht mehr ins YouTube kam = Schikane) – und muss sagen, bei MS funzt das ganze auch sehr gut – Ein Wechsel der ganzen Domain weg von Google zu MS somit sehr wohl denkbar.

  5. Daniel Christinat says:

    GUser und NeuerGappsUser: Bedaure, aber ich befürchte, dass ihr beide zu spät wart. Aber wie gesagt: Aufs Google-Free-Pferd würde ich heute nicht mehr setzen … der Gaul ist angeschossen, wird noch zu Tode geritten und entsorgt.
    Die Zukunft liegt eher hier: http://bit.ly/12GV6bx

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.