GMX und WEB.DE wollen für Ordnung im Postfach sorgen

Denke ich an GMX und WEB.DE, dann fallen mir oft die Geschichten von vor ein paar Jahren ein, da spielte man noch mit der Angst der Kunden. Als Nicht-Nutzer des Dienstes weiß ich nicht, was da in den letzten Jahren alles im positiven Sinne passierte, aber eine unter Umständen für Kunden nützliche Sache geht nun direkt an den Start. Man möchte nämlich den Kunden ein übersichtlicheres Postfach bieten.

Bereits für alle Nutzer verfügbar sind die Newsletter-Abmeldung mit einem Klick sowie die individuell angepasste Startseite. Zudem planen die beiden E-Mail-Anbieter nun, mit dem „intelligenten Postfach“ für eine bessere Organisation und einfachere Bedienung des Posteingangs zu sorgen. Das auf künstlicher Intelligenz basierende Projekt startet mit einem Betatest zur Paketverfolgung in Kooperation mit DHL und DPD. Im Laufe dieser Woche werden insgesamt 1 Million Nutzer beider Dienste dazu eingeladen, heißt es in der Meldung.

Bisher waren für angemeldete Nutzer auf den Startseiten von WEB.DE und GMX neben dem Posteingang auch Anzeigen von Werbepartnern zu sehen. Jetzt sind die Startseiten bis auf Hinweise auf Dienste von WEB.DE und GMX werbefrei. Den freien Platz können die Kunden der beiden Mail-Anbieter für eine individuelle Gestaltung nutzen. Zur Auswahl stehen verschiedene Designs und Widgets wie Adressbuch, Fernsehprogramm, Fotoalbum, der aktuelle WEB.DE und GMX Tipp, Geburtstage, Horoskop, persönliche Nachrichten, Suche, Termine aus dem Kalender, Uhr oder Wetter, so der Mail-Anbieter.

Als weitere Neuerung für mehr Übersicht im Postfach bieten GMX und WEB.DE allen Nutzern ab sofort die Möglichkeit, Newsletter direkt im E-Mail-Postfach abzubestellen. Basis dafür ist der Internet-Standard RFC 8058 (One-Click-Unsubscribe), der definiert, dass ein Empfänger einen Newsletter mit einem einzigen Klick abbestellen kann.

Ebenso neu ist die Paketverfolgung, die nun in der Beta getestet wird. Bestellrelevante E-Mails werden direkt erkannt und Sendungsverlauf sowie Lieferstatus in Echtzeit angezeigt, egal ob unterwegs per App oder am PC zuhause. In der Beta-Version funktioniert die Paketverfolgung zunächst für die Logistikdienstleister DHL und DPD sowie für Bestellungen bei den großen und bekannten Online-Versandhändlern.

Nun muss sich der Kunde gut überlegen, was er zukünftig möchte. Der Betatest „Paketverfolgung“ ist zugleich der Startschuss für das Projekt „intelligentes Postfach“. Damit planen WEB.DE und GMX eine Erweiterung ihres Angebots um Funktionen, die die Organisation und Bedienung des Postfachs erleichtern. Hier werden Mails überprüft und nach Themen kategorisiert.

Voraussetzung für die Teilnahme am Betatest sind zwei Einwilligungen (Opt-ins) zur Datenverwendung: Mit dem ersten Opt-in stimmt der Nutzer einer automatisierten Sortierung der eingehenden E-Mails in die oben genannten Kategorien des intelligenten Postfachs zu. Dies erfolgt anhand bestimmter Merkmale wie Absender und Nummer der Sendungsverfolgung.

Das zweite Opt-in ist speziell für die Nutzung der Paketverfolgung erforderlich. Der Nutzer erlaubt WEB.DE und GMX die Verwendung von Sendungsnummern, um Sendungsdaten seiner Lieferungen beim Versanddienstleister abzufragen und darzustellen. Ein drittes Opt-in erlaubt in Einzelfällen und auf Nutzerwunsch eine manuelle Prüfung zuvor automatisch erkannter oder aufgrund des Nutzer-Feedbacks kategorisierter E-Mails (Dieses Opt-in ist für die Nutzung des intelligenten Postfachs nicht erforderlich. Der Nutzer kann darauf verzichten, wenn er lediglich die automatische Sortierung des Postfachs wünscht).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Nutze GMX seit gefühlten 10 Jahren nicht mehr… Haben die eigentlich mittlerweile irgendeine Art von Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeführt?

  2. Ich als Nichtnutzer von GMail frage mich gerade, ob es das dort nicht alles auch schon gibt. Kommen die Deutschen Anbieter in der Gegenwart an? Ich habe seit Jahren meine eigenen Domäne, Sortieren der Mails übernimmt Thunderbird, ganz klassisch. Ich bin also noch nicht in der Gegenwart angekommen. 🙂

  3. Frank Ingendahl says:

    Ich benutze auch GMX und web.de, aber nicht die Weboberfläche (Die sind viel zu träge und grafisch überladen.). Die brauchen für mich auch nichts sortieren, ich habe dort auch alle Spamfilter abgestellt (mir sind da mal über längeren Zeitraum wichtige E-Mails festgehalten worden), Kamen wieder beim Thunderbird noch bei Mail an. seitdem sortiert das mein Thunderbird oder unter Mac das Mail Programm. ich bin auch immer noch ganz fürchterlich altmodisch bei POP3.

    • Man kann mindestens bei GMX die Spamfilter auch nur den Betreff ändern lassen, und dennoch nach Thunderbird ausliefern lassen. Bei Thunderbird landen die dann zwar im Spamordner, den sehe ich aber regelmäßig nach Falschmeldungen durch.

  4. wo ist denn der Beta Opt in?

  5. Herr Hauser says:

    Sind GMX und WEB.DE nicht mit die größten Spammer und haben Spamfilter, die eigehende Mails ausfiltern, auch die gewollt werden?

  6. Vor allem stellt GMX Mail mir ständig wieder E-Mails von irgendwelchen scheinbar bezahlen Spamern zu, obwohl ich deren E-Mails schon regelmäßig als Spam markiert hatte. Schrott!

  7. Was gibts denn für empfehlenswerte (deutsche) Alternativen?

  8. Entertain Hans says:

    Gerade mal geschaut. 10.093 ungelesene Mails bei gmx. Ich bin bei hotmail und gmail seit der ersten Stunde dabei und das war damals schon deutlich besser.
    Bei gmx und web.de kommt nur Müll, man soll irgendwelche Rechnungen bezahlen, irgendwelche Professionelle soll man besteigen und, und, und.
    Hab die Konten nur der Nostalgie wegen noch.

  9. Über TB bekomme ich die Mails von GMX u.a jeden Tag ein GMX Mail, welche Mails dort im Spam gelandet sind. Sehr selten sind solche darunter, die dort nicht sein sollten und meine GMX Blacklist funktioniert zu meiner Zufriedenheit.

  10. Ich bin bei GMX seit es den Anbieter gibt, ich hatte noch niemals, wirklich niemals Probleme mit dem Anbieter, Spam landet im Spam und nichts anderes, ich erhalte wöchentlich hunderte Mails aus diversen Gründen wie privat und Verein und habe immer top Überblick, dazu das MediaCenter stets zuverlässig, gute Apps für Android und iOS!

  11. Fehlt nur noch die Funktion dasSpam von GMX welcher im Spam-Filter hinterlegt wird auch dort landet oder gleich Werbung von GMX abschaltbar

  12. GMX als auch web.de gehören ja zu United Internet, denn müsste ja das bei 1&1 das gleiche sein.
    Ich war lange Kunde von 1&1 und hatte nie Probleme und kann nur gutes berichten. Ich trauer immer noch mein Mail von 1&1 nach – bei T-com ist das nicht gut gelöst und für meine Zwecke unbrauchbar. Spam gibt es auch noch bei einer neu angelegten Mail von RTL Radio usw.

  13. Eigentlich hatte ich meine GMX-Adresse vor Ewigkeiten mal als Wegwerfadresse angelegt, mittlerweile nutze ich ausschließlich GMX, entweder per App oder per Weboberfläche, und meine eigenen Domains halte ich mir nur noch aus nostalgischen Gründen (genau wie die Thunderbird-Installation auf dem PC).

    Das „intelligente Postfach“ wird hoffentlich abschaltbar, wenn es fertig ist. Die Features klingen sehr nach Gmail und das ist wegen der Kategorien, der nicht vorhandenen Ordner und der automatischen Kategorisierung für mich persönlich der schlechteste Mail-Dienst überhaupt.

    • GMail hat Labels, die du genauso wie Ordner benutzen kannst, und die Kategorisierung lässt sich seit jeher in den Einstellungen abstellen. Oder wenn dir die Sortierung nicht gefällt auch einfach selbst über Filter steuern.

      • Label sind ein einziger Krampf. Verschachtelte Ordnerstrukturen sind bei Gmail schmerzfrei nicht abzubilden. In der Gmail-App ist es nicht mal möglich, so ein dämliche Label neu zu erstellen. Komplett unbrauchbar in meinen Augen.
        Wie gesagt, ohne Android hätte ich dem Gmail-Account schon lange den Stecker gezogen. So dümpelt er jetzt als Karteileiche bei Google rum.

        • Frank Ingendahl says:

          Ich nutze grundsätzlich keine Apps von E-Mail anbieten. Da hätte ich ja mein ganzes Handy voll müsste jede einzelne Abfrage. Ich nutze immer die hauseigene Android Mail Funktion. Dort habe ich alle meine E-Mails innerhalb einer App.

  14. Also ich nutze GMX schon seit Ewigkeiten.

    Seit einigen Jahren aber zu 99% nur noch über die jeweiligen App´s und so gut wie gar nicht mehr über die Web Oberfläche. Geht flotter und es ploppt nicht die Eigenwerbung zur „Pro“ Version auf welche natürlich Kohle kostet.

    Spam Mails bekomme ich schon seit Ewigkeiten keine mehr bzw. landen diese halt automatisch im Spam Ordner.

    Alles in allem bin ich also zufrieden mit GMX und werde es als meine primäre eMail Adresse weiter nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.