Apple: Vier Millionen Menschen nutzen die Betas

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wie viele Nutzer ihre Apple-Geräte nutzen, um eine Beta zu testen oder produktiv anzuwenden? Ich verrate es euch: Über vier Millionen Anwender testen Apples Betas. Das verriet Tim Cook im Earnings Call, in dem es sich um die Quartalszahlen von Apple und den Start von Apple Pay in Deutschland drehte.

In June, we hosted an extremely successful developers conference that previewed many major advances coming this fall to our four operating systems, iOS, macOS, watchOS and tvOS. Developer and customer reaction has been very positive, and we have over four million users participating in our new OS beta programs

Vier Millionen Menschen, die bereit sind, schlechtere Akku-Laufzeiten und Bugs auf sich zu nehmen. Allerdings schwieg Cook sich aus, wie die Betatester nun genau aufgesplittet sind. Schließlich bietet Apple diverse Plattformen an: macOS, iOS, tvOS oder auch watchOS.

Des Weiteren bleibt unklar, wie viele der Nutzer über Apples Entwickler-Programm testen, also die frühen Developer Betas bekommen und wie viele über das Public Beta Program eine Beta installiert haben.

4 Millionen Nutzer hören sich viel an? Laut Zahlen von Anfang des Jahres hat Apple rund 1,3 Milliarden aktive Geräte bei den Nutzern. Da ist die Summe von 4 Millionen nun gar nicht einmal so viel.

Und ihr? Beta-Nutzer? Ich selber bin erst vor kurzem mit meinem Produktiv-Gerät auf die öffentliche Beta gegangen, allerdings bin ich da auch eher nicht der normale Anwender, sondern teste auch ganz gerne für unsere Berichterstattung. Was mich am meisten freut? Siri-Kurzbefehle. Da kann man schön viel automatisieren und verknüpfen. Das mag ich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Macs ja, iOS-Geräte eher nicht. Zumindest was private Geräte angeht. Ich will unterwegs nicht in die Situation kommen dass mir irgend eine wichtige Funktion abkackt.

  2. Bei mir hat in der Watch OS Beta plötzlich das Dexcom G5 nicht mehr funktioniert. Werde also keine Betas mehr installieren und auf den Gold master warten…

  3. Tim Cool – dir ist auch zu warm.

  4. Niemals Beta-Nutzer, dazu sind meine Geräte zu eng mit der Arbeit verknüpft. Aber auch privat ziehe ich Stabilität vor. Auch wichtige Updates erst nach genügend Feedback im Netz.

    Rumspielen mit einem alten iPhone 7 o.ä. hätte manchmal seinen Reiz, aber dafür fehlt die Zeit.

  5. Noch spannender wären die Zahl der User, die auch tatsächlich Fehler/Auffälligkeiten melden und diese mit neuen Versionen erneut testen/melden… Das dürften (deutlich) weniger als die Hälfte sein (Schätzung aus dem Bauch) – Sollte nur jeder 10. ein wirklich ernsthafter Beta-Tester sein, sind wir bei 400.000 Usern – na ja, immer noch besser als gar kein Beta-Test 🙂

  6. 4 Millionen Geräte oder 4 Millionen Nutzer?
    Ich habe die Beta z.B. auf 3 Geräten laufen.

  7. Beta Nutzer – Durch die dazugehörige Feedback App hat man Möglichkeiten Wünsche zu nennen. Das iphone wird aber auch ständig in der cloud gesichert. Beim Mac bin ich da vorsichtiger, auch weil da viele Programme nicht mehr funktionieren. Da warte ich meist 1 jahr nach release…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.