Samsung Galaxy Tab S4 offiziell vorgestellt, das kostet es in Deutschland

Es blieben wenige Überraschungen bei der offiziellen Vorstellung des Samsung Galaxy Tab S4. Schließlich war das Gerät in seiner Pracht ja schon diverse Male Opfer von Leaks. Was bleibt zu sagen? Vielleicht etwas zu deutschen Preisen und der Verfügbarkeit:

Das Samsung Galaxy Tab S4 wird ab dem 24. August 2018 in den folgenden Varianten im deutschen Handel erhältlich sein:

 Modell  Farbe  Preis (alle Preise UVP)
 Galaxy Tab S4 Wi-Fi  „Fog Grey“  699 Euro
 Galaxy Tab S4 Wi-Fi  „Ebony Black“  699 Euro
 Galaxy Tab S4 LTE  „Fog Grey“  759 Euro
 Galaxy Tab S4 LTE  „Ebony Black“  759 Euro

Wer das Samsung Galaxy Tab S4 im Samsung Online-Shop unter samsung.de/galaxy-tab-s4 zwischen dem 01.08.2018 (17 Uhr) und dem 22.08.2018 (23:59 Uhr) verbindlich vorbestellt, kann das Book Cover Keyboard gratis dazu erhalten. Die Tastatur wird dem Warenkorb automatisch hinzugefügt. Eine Registrierung ist nicht erforderlich, so Samsung.

Die Spezifikationen:

Betriebssystem Android 8.1
Konnektivität LTE Cat.16 CA (nur LTE-Variante)
Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 + 5 GHz), Wi-Fi Direct
Bluetooth 5.0
GPS + GLONASS, BEIDOU, GALILEO3
USB 3.1 (Typ C),
Display 10,5 Zoll (26,72 cm) WQXGA (2.560 x 1.600) Super AMOLED
Prozessor Qualcomm® Snapdragon™ 835 Octa Core (2,35 GHz + 1,9 GHz)
Arbeitsspeicher 4 GB RAM
Größe 249,3 x 164,3 x 7,1 mm
Gewicht 482 g (Wi-Fi) / 483 g (LTE)
Akku 7.300 mAh, Schnellladefunktion
Kamera & Frontkamera Hauptkamera: 13 Megapixel, Autofokus
Frontkamera: 8 Megapixel
Weitere Funktionen Iris-Scanner, Book Cover Keyboard (optional erhältlich)
Video Aufnahme: UHD 4K (3.840 x 2.160) @ 30 fps
Wiedergabe: UHD 4K (3.840 x 2.160) @ 60 fps
Audio 4 Stereo-Lautsprecher Tuned by AKG, MP3, AAC, WAV, WMA, FLAC
Speicherkapazität 64 GB (teilweise durch Betriebssystem belegt), per microSD-Karte um bis zu 400 GB erweiterbar

Besonderheiten? Mit dem Galaxy Tab S4 bringt Samsung erstmals Samsung DeX für ein Samsung Tablet auf den Markt. Auf Wunsch verwandelt Samsung DeX die gewohnte Android-Benutzeroberfläche in eine PC-ähnliche Umgebung, sodass Nutzer wie am Computer multitasken können, ohne extra Zubehör zu benötigen. Dadurch lassen sich auf dem Galaxy Tab S4 viele Android- und z. B. Microsoft Office-Apps gleichzeitig öffnen.

Nutzer können die Fenstergröße ändern, Inhalte zwischen kompatiblen Anwendungen per Drag & Drop verschieben sowie bekannte Tastenkombinationen und Befehle verwenden. Mithilfe eines HDMI-Adapters können Nutzer das Galaxy Tab S4 an einen externen kompatiblen Monitor anschließen, auf dem dann die Samsung DeX Oberfläche dargestellt wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Starkes Teil. Ich sehe das Tab S4 und seine Nachfolger als zukünftigen PC Ersatz.

    • Echt jetzt?
      Min. 699 Ocken für 2 Jahre, dann fehlen die Updates und wir schmeissen es brav in den Müll?!
      Und vorher bricht man sich alle 10 Finger auf der Tastatur (die ihren Namen nicht verdient) und man verzweifelt garantiert daran Office-/Excel- Dokumente mit aktiven Inhalten zu öffnen, weil Android die aktiven Inhalte nicht versteht, oder .. oder .. oder…
      NEIN DANKE!

      • Natürlich kann das Tablet keinen PC ersetzen. Es geht doch nur um ne nette Spielerei und einen unschlagbaren Bildschirm. Da kann leider Apple nicht mithalten. Der Preis ist völlig ok für das Teil.

    • Du willst deinen PC/Laptop, den man viele Jahre verwenden kann und der regelmäßig Updates bekommt gegen ein 700 Euro Tablet eintauschen bei dem zum einen viele Programme einfach fehlen, die ganzen coolen Features eh nur bei den Samsung eigenen Apps richtig funktionieren und zum anderen der Support nach 2 Jahren eingestellt wird und du dann nicht mal mehr Sicherheitsupdates bekommst? Viel Spaß. Da würde ich dann doch eher zu nem Surface greifen wenn es tatsächlich ein Tablet sein soll.

      • Was habt ihr denn alle für ein Problem?
        :)))
        Ich behaupte dass der PC für den Privatanwender ein Auslaufmodell ist und durch Devices wie das Tab ersetzt wird. Im Übrigen darf man ein Gerät auch mehr als zwei Jahre benutzen, ist wirklich so, kein Scherz :)))
        Das iPad kann ich aus Erfahrung für solche Anwendungen nicht empfehlen. Das Device muss sich der Ökonomie anpassen und nicht die Ökonomie dem Device, wie bei diesen Apple Produkten. Das ist meine Meinung dazu, schönen Abend noch Jungs!

        • Joa, unbedingt will man so ein Gerät produktiv verwenden.. so ganz ohne Sicherheitsupdates. Natürlich kann man es länger verwenden, aber ich kaufe mir ein Gerät mit Support bzw. Vergleiche es mit ähnlichen Geräten und da sieht es für Samsung halt schlecht aus. Da ist man mit Windows und iOS eben deutlich besser dran.
          Dein Argument mit Gerät und Ökonomie kann ich überhaupt nicht verstehen und wieso iOS nicht geeignet ist. Für iOS gibt es definitiv mehr professionelle Anwendungen, das fängt bei Architektur an, geht über Forstberufe, Ökologie und Kassensystemen weiter und hört irgendwo bei Videobearbeitung auf.

  2. Die Preise ‍♂️‍♂️‍♂️
    Für das Geld würde ich sofort ein HP X2 Chromebook oder Surface kaufen.

    • Beim Surface stimme ich dir uneingeschränkt zu.
      Aber was will man mit einem Gerät, das als Betriebssystem einen bootenden Browser einsetzt? 😀
      Was aber in dieser Preisklasse gar nicht geht, sind Geräte mit einem schlecht gepimpten Telefon-OS und Mini (10″)-Display…

    • Beim Surface stimme ich Dir absolut zu. Habe mir selbst eines zugelegt als Ersatz für die bisherige Kombination aus iPad und Chromebook und bin mit dem Gerät sehr zufrieden.

      Das einzige was mich ärgert ist, dass die Wortkorrekturvorschläge der Tastatur nur in Microsoft Anwendungen funktionieren und daher z.B. nicht in Firefox/Chrome wenn man das Gerät im Touch Betrieb benutzt.

  3. Was eine Totgeburt…
    Gerade nach dem wirklich gelungenen iPad 2018 unglaublich schwach. Zumal iOS einfach das deutlich bessere Tablet OS ist. Und die waren normalerweise unverständlich teuer. Wer greift jetzt noch zum Samsung?
    Übrigens geschrieben von meinem Tag S2. Ich vermisse mein iPad.

  4. Ob das der durchschnittliche Samsung Fan kaufen wird? Die die ich kenne werden dankend verzichten. Da würde ich lieber zu einem iPad greifen mit 5 Jahren Support, eine Bluetooth Tastatur dazu und gut ist.

  5. Dann lieber ein Ipad Pro. Android-Update kommen einfach zu selten und zu unzuverlässig bei Samsung im Vergleich zu IOS.

  6. Nitram Akloh says:

    Da finde ich das damalige Galaxy TabPro S mit Win10 immer noch am besten. Mit über 1000 EUR als UVP unverschämt teuer, aber 2016 bekam ich es schon für deutlich weniger. Über den Nachfolger kann ich hingegen nichts sagen, zumal es sich nun „Galaxy Book“ nennt.

  7. Thomas Müller says:

    Wer kauft denn ein Samsung Tablet zum doppelten Preis eines IPads? da muss man ja vollkommen verrückt sein.

    Ich kann nur jeden warnen sich ein Samsung Tablet zuzulegen, mein Galaxy Tab Pro (wohlgemerkt es war ein Pro) hat exakt Null Softwareupdates von Samsung bekommen.

    Dazu kommen die üblichen Gängeleien von Samsung wie Knox und das total verfummelte Android. Nicht mal zum halben Preis wäre das ein gutes Angebot.

    • Du sprichst mir aus dem Herzen. Es gibt wirklich wenige Fälle, in denen ich für mich, Kunden und Freunde und Bekannte zu einem Apple-Produkt greife. Lange habe ich auf ein brauchbares Android Tablet gewartet. Da nun der Preis bekannt ist, werden stattdessen 500€ in das 2018er iPad mit Stift und 4G investiert.
      Der Nutzen daraus ist viel Höher, vor allem dank der besseren Apps mit Stift-Nutzung – und nun auch noch für deutlich weniger Geld.
      Da gibt’s für mich kein Argument mehr für Android.

    • Samsung verlangt leider gerne Premium Preise, ohne dann Premium Service zu liefern.
      Ist beim S8 das gleiche, das Gerät hängt mit Android 8.0 auch noch bei einem ein Jahr alten Android Betriebssystem rum.

  8. den UVP Preis kann man doch eh vergessen – denke das Tablet wird um die 500€ angeboten, was die Sache aber auch nicht wirklich besser macht! Auch das Tab A ist mir über 300€ (UVP) zu teuer.

  9. 700 Euro für einen abgewrackten SD835? Der A10X Fusion wischt doch mit dem Teil den Boden auf . Mensch Samsung lernt es doch bitte mal…aktuelle Hardware und mehr RAM bitte!

  10. Richtig t.müller

  11. Der Preis ist wirklich mehr als lächerlich für ein Android Tablet mit der gebotenen Ausstattung.
    Aber ich denke das Thema Android Tablets ist eh durch.

  12. Mal was anderes bezüglich DeX.
    „Mithilfe eines HDMI-Adapters[…]“ Wirklich? Kein DeX-Station oder DeX-Pad mehr?
    Normalerweise ist es bein Note8, S8, S9 so, dass wenn man einen „normalen“ HDMI Adapter ansteckt „nur“ das Screen Mirroring anspringt.
    Erst bei Verwendung des Dex-Pad/Station (oder 3.party Geräten die das extra können) wird DeX angeworfen. Dazu wird u.a ein extra Stromanschluss am Pad/Dock benötigt.
    Nicht das hier falsche Hoffnungen entstehen 🙂

    @Caschy: Bitte da nochmal genauer checken ob es wirklich so ist. Danke!

    /Dev

    • Der Redakteur says:

      Als Android-Fan, der von seinem iPad Air2 wechseln möchte eine Frage: Wird Screen-Mirroring unterstützt, d.h. z.B. Netflix-App, Mediathek, Bildergalerie anwerfen und bequem via HDMI auf den TV spiegeln würde funktionieren, oder? (FireTV funktioniert in meinem Anwendungsfall nicht). War ja bislang eher die Ausnahme bei Android. Oder hat sich hier insgesamt was getan? Wenn ja welche Tablets/Hersteller unterstützen das mitterweile?

      • Der Redakteur says:

        Aufgrund der vielen Stahlelemente im Gebäude taugt das WLAN-Streaming im Keller nicht (auch nicht via Repeater) und ich benötige eine kabelgebundene Lösung. Wie beim iPad per AirPlay und HDMI-Out.

  13. Michel Ehlert says:

    Also ich Nutze ein Huaweo Mediapad M5 pro und das hat mein Laptop abgelöst.. Und ich muss sagenda hat Samsung beim M5 pro spioniert sieht sehr ähnlich aus. ausstattung ist auch ähnlich also.. nur beim Preis..

  14. Da hat Samsung einmal wieder auf dem halben Weg in die Hose xxxxx

    Ich warte seit einer Ewigkeit auf ein Android Tablet, welches mindestens mit dem 2018 iPad mithalten kann, da die Kombination Smartphone/ Tablet mobil optimal ist.

    Der Snapdragon 835 wird womöglich nicht einmal mit der CPU im iPad Air 2 mithalten können. 64 Gb interner Speicher viel zu wenig für den Einsatzzweck. Keine SD Karte ist ansatzweise so schnell wie der interne Speicher. Das 16:10 Format zum arbeiten ungeeignet. Etc. Pp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.