gInbox: Google Inbox Wrapper für OS X

Ich mag Dinge, die im Browser ablaufen – zumindest bei Arbeitsschritten, die eh über das Web ablaufen. Bildbearbeitung ist für mich persönlich eher ein Offline-Ding, weil ich die Bilder nur ungerne in die Cloud hochladen, bearbeiten und herunterladen will. Anders sieht es bei Mails aus. Mail-Verkehr ist einer dieser typischen Dienste, die in meiner Welt ruhig nur online ablaufen dürfen.

Google Inbox Wrapper

Von damals The Bat ging es über Thunderbird für mich direkt zu Gmail, rein online. Funktioniert bis heute sehr gut, ein Zurück kann ich mir nicht mehr vorstellen. Ich komme halt damit klar, wenn ich ausschließlich Gmail online benutze. Mittlerweile kann ich das – mit einigen Ausnahmepunkten – auch von Google Inbox sagen.

Ich komme damit klar und kann meine Arbeit erledigen – alles läuft im Browser ab. Wer allerdings ein wenig Programm-Feeling haben will, der kann sich die Open Source-Lösung gInbox anschauen. Ein einfacher Wrapper, der die Google Inbox-Oberfläche als Programm erscheinen lässt. Separates Fenster und ein Icon in der Dock. Sonst nichts – keine Veränderungen wurden vorgenommen, selbst die Tastaturkürzel für Google Inbox funktionieren noch.

Ist vielleicht für alle die etwas, die das doch etwas aus dem Browser lösen möchten. Die Installation ist easy – einfach das Paket herunterladen und starten, die Anmeldedaten sollten aus dem System übernommen werden. Kann man sich als OS X-Nutzer ein bisschen vorstellen wie Fluid-App oder das alte Mozilla Prism.

gInbox funktioniert gut und ist definitiv eines der Open Source-Projekte, die man im Auge behalten werden sollen. Vielleicht kommen ja noch Benachrichtigungsmöglichkeiten für Menschen, die das klassische Programm-Feeling mögen, zudem sollte im Bereich der Mail-Anhänge nachgebessert werden, so öffneten sich diese zwar korrekt, ließen sich aber in meinem Test nicht herunterladen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. danielmattick says:

    Gibt es etwas derartiges auch für Windows?

  2. Für die Leute die unter OS X auf G-Mail und Desktop App nicht verzichten können empfehle ich http://mailplaneapp.com . Kostet zwar ein wenig, aber ist eigentlich ganz ok. Wobei ich mittlerweile wieder die Standard Mail App nutze…

  3. Mit „Fluid“ für OS X kann man doch für jede beliebige Website solche „Warpper“ erstellen.

  4. @danielmattick

    Installiere dir einfach die Inbox Chrome Erweiterung:

    https://chrome.google.com/webstore/detail/inbox-by-gmail/pkclgpgponpjmpfokoepglboejdobkpl?hl=de

    Dann erstellst du eine Verknüpfung an der Taskbar und stellst mit Rechtsklick „in neuem Fenster öffnen“ ein. Siehe Screenshot von mir weiter oben.

  5. Noch Jemand ohne Inbox invite unterwegs? Ich müsste noch zwei haben…

  6. App-Verknüpfung erstellen aus Chrome reicht doch auch, oder?

  7. ich bin ein wirklich großer fan von gmail und inbox, aber googles philosophie alles über den browser laufen zu lassen, stört mich ein wenig. nicht weil mir funktionen fehlen, aber die performance eines webinterfaces ist einfach nicht vergleichbar mit der eines nativen programms. diese halbe sekunde die man zwischen klicks warten muss, lässt es einfach etwas unperformant erscheinen.

  8. Mir ist heute auch wieder aufgefallen das ich neue inbox invites habe. Wer noch immer keine hat einfach auf Twitter bei mir melden.

  9. Ich hätte gerne noch ein Invite, Kontakt:
    meine.lizenz(ÄT)gmail.com
    Danke!

  10. Bist eingeladen. Sind wieder alle weg 😉

  11. danielmattick says:

    Ich bin für den schnellen Zugriff ein Freund von nativen Anwendungen, hinzu kommt bei mir das ich nicht auf Google Chrome setze sondern auf den Browser Opera. (läuft bei mir stabiler und ressourcenschonender)

    @fletcher Diese Art von Chrome-Apps halte ich sogar fast schon für sinnlos, da es im Grunde genommen nichts anderes als ein Lesezeichen ist.

  12. Ich bin halt ein alter Mann und werde mich wohl an dieses „Im Browser ablaufen“ nicht mehr gewöhnen. Für unterwegs habe ich mein K9 auf dem Android Telefon und zuhause läuft mein Hamster mit The Bat. Da wird gefiltert, sortiert und ich finde was ich will.
    Fertig..

  13. Hallo Hutz – oder jemand der auch noch Invites hat:
    falls Du noch eine Einladung hast – würde ich mich sehr darüber freuen an: wafudhar(at)arcor.de

    Danke!

  14. Danke Caschy für die Einladung und vor allem auch für die gute Einführung in das Programm! Gruß Wafu

  15. Geht unter Linux ganz einfach mit einem einzigen Alias:

    alias gmail=’chromium –app=https://mail.google.com/mail/u/0/#inbox‘

  16. Mensch Caschy, wegen sowas liebe ich deinen Blog einfach..ganz große Klasse, die App ist einfach genial

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.